Burg und Kloster Oybin
Geheimtipp der Romantiker

Höhepunkt eines Besuches im Zittauer Land: Hoch auf dem bekanntesten Felsmassiv des Zittauer Gebirges in der Oberlausitz erheben sich die faszinierenden Ruinen der Burg und des Klosters Oybin. Anfang des 14. Jahrhunderts wurde die vorherige Befestigung zu einer wehrhaften Anlage ausgebaut. Kaiser Karl IV. errichtete schließlich ein Kaiserhaus und ein Kloster für den Chölestiner-Orden. Mit der Reformation im 16. Jahrhundert endete das Klosterleben – und die Natur eroberte sich den Oybin zurück. Das einmalige Ensemble aus Architektur und Natur ist Teil der »Via Sacra«, die Kunstschätze im Dreiländereck verbindet. Auch Maler der Romantik wie Caspar David Friedrich und Carl Gustav Carus lockte es an diesen Ort. Sie machten die malerischen Ruinen weltberühmt.

Vergünstigungen mit der schlösserlandKARTE

Freier Eintritt in die Dauerausstellung
im Wohnturm, im Barhaus und Wanderausstellung
Freier Eintritt in die Sonderausstellung

Anreise & Anfahrtsskizze

Nächstgelegene Stadt:  Zittau  (8 km)

Kontakt

Burg- und Kloster Oybin

Hauptstraße 15 | 02797 Kurort Oybin

035844 7330
info@oybin.com

Weitere Informationen unter:
burgundkloster-oybin.com/

Achtung

Inhaber eines Grabpflegeausweises für den Bergfriedhof werden auch in der Coronabedingten Schließzeit eingelassen.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Geschlossen Öffnet am

Montag
Geschlossen
Dienstag
Geschlossen
Mittwoch
Geschlossen
Donnerstag
Geschlossen
Freitag
Geschlossen
Samstag
Geschlossen
Sonntag
Geschlossen

Weitere Information zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen finden Sie hier