Von Turm zu Turm
mit Fernglas und Karte

Die Aussicht über eine Stadt oder ein Tal fasziniert die Menschen schon immer. Nicht nur zum Schutz wurden wichtige Gebäude auf einem Berg erbaut, sondern auch, um dem Himmel ein Stück näher zu kommen. Verschaff dir auf dieser Route einen imposanten Ausblick und entdecke das Schlösserland von oben. Eine Tour von Turm zu Turm – vergiss dein Fernglas nicht!

   

Burg Gnandstein

Sie ist Sachsens besterhaltene romanische Wehranlage: Burg Gnandstein hat als wahre Ritterburg den Geist uralter Zeiten konserviert. Bergfried, Zwinger, Zinnen, Schildmauer – die Festung hoch über dem Flüsschen Wyhra ist ein Stein gewordener Traum aller Mittelalterfans. Der 33 Meter hohe Bergfried im inneren Burghof bietet dir eine herrliche Aussicht in das Kohrener Land und bis nach Thüringen.

Weitere Details zur Burg Gnandstein.

Burg Schönfels

Umlaufender Wall und Graben, Vorburg, Unter- und Kernburg: Selten ist der typische Aufbau einer Burg in einer solchen Geschlossenheit und Ursprünglichkeit erhalten wie auf Burg Schönfels. Hier erhalten Mittelalterfans – und die, die es werden wollen – einen faszinierenden Eindruck von den Lebensbedingungen der einstigen Bewohnerinnen und Bewohner.

Weitere Details zur Burg Schönfels.

Schloss Hartenfels

Die Stadt Torgau und die weite Elblandschaft ihrer Umgebung lassen sich vom Hausmannsturm des ältesten erhalten gebliebenen Renaissanceschlosses Deutschlands wunderbar überschauen.

Weitere Details zum Schloss Hartenfels.

Burg Mylau

Nahe der weltweit größten Ziegelbrücke, der Göltzschtalbrücke, liegt die größte vollständig erhaltene mittelalterliche Wehranlage des sächsischen Vogtlandes: die Burg Mylau. Der 27 Meter hohe Bergfried und die Vierecktürme zeugen heute von alten und belagerungsreichen Zeiten. Wage einen Blick über die grüne Hügellandschaft des Vogtlandes und entdecke im Museum die Geschichte der nahen Göltzsch- und Elstertalbrücke!

Weitere Details zur Burg Mylau.

Schloss Wildeck

Der »Dicke Heinrich« auf Schloss Wildeck lässt mit seinen 30 Metern Höhe und meterdicken Mauern nur erahnen, wie es sich in kriegerischen Zeiten auf einer Burg lebte. Die einst trutzige Wehranlage wurde jedoch im 16. Jahrhundert durch Herzog Moritz von Sachsen zu einem Jagdschloss umgestaltet. Hier findest du heute mehrere Museen zur Industriegeschichte – insbesondere zum sächsischen Fahrzeugbau. Ein echtes Abenteuer für Schlossgäste mit Benzin im Blut.

Weitere Details zum Schloss Wildeck.

Schloss Rochlitz

Der Aufstieg auf einen der beiden markanten Türme - Jupen genannt - lohnt sich! Der Ausblick ins Tal der Zwickauer Mulde ist überwältigend. Und wenn du genau hinschaust, entdeckst du in einem der beiden Türme noch die Einschusslöcher vom Kanonenbeschuss im 30-jährigen Krieg.

Weitere Details zum Schloss Rochlitz.