Prächtige Gärten und romantische Parks im Schlösserland Sachsen: Veranstaltungstipps für sommerliche Ausflüge ins Grüne

29.04.2015

Der Sommer steht vor der Tür und lockt ins Grüne. Doch wo am besten die Sonne genießen? Das Angebot ist groß und unübersichtlich, weswegen viele zumeist auf Altbekanntes zurückgreifen. Zu neuen Entdeckungen jedoch lädt das Schlösserland Sachsen: Vielfältige Veranstaltungen in den über die Landesgrenzen hinaus bekannten Burgen, Denkmälern sowie den beeindruckenden Garten- und Parkanlagen machen 2015 einen Besuch zum Muss.

Das Schlösserland Sachsen wartet im Sommer 2015 mit einem bunten Potpourri von Outdoor-Veranstaltungen für Jung und Alt auf. Gerade die imposanten Garten- und Parkanlagen des Schlösserlandes präsentieren sich den Besuchern in diesem Jahr von ihrer schönsten Seite: Im Barockgarten Großsedlitz etwa lässt sich die versteckte Erotik der Gartenkunst erkunden, rockige Bluesakkorde erklingen im Klosterpark Altzella und beim Parkfest in Bad Muskau wird die deutsch-polnische Völkerverständigung zelebriert. Diese und viele weitere Event-Höhepunkte machen das Schlösserland Sachsen in diesem Sommer zu einem der spannendsten Ausflugsziele Deutschlands.

 

Fürst-Pückler-Park Bad Muskau: Festivitäten und Völkerverständigung

Der Fürst-Pückler-Park Bad Muskau steht 2015 ganz im Zeichen von Festivitäten: Bereits am 1. Mai findet eine Feier zum 200-jährigen Bestehen der Parkanlage statt, gekrönt von einem Konzert im Schlosshof. Von Ende Mai bis Ende Juni steht der Park dann ganz im Zeichen der deutsch-polnischen Freundschaft. Beiderseits der Neiße gibt es ein vielfältiges Programm. Beim „Parkplausch am Gartentisch" hat man die Möglichkeit, die polnischen Nachbarn noch besser kennenzulernen.

 

Barockgarten Großsedlitz: Erotik und Zitrustage

Pikant geht es im schmucken Barockgarten von Großsedlitz zu: Auf einem Gartenrundgang tauchen Besucher in erotische Gefilde ein und erfahren allerlei Interessantes zu den versteckten Symbolen von Lust und Sinnlichkeit der zahlreichen Skulpturen. Das Wochenende vom 23. bis 24. Mai steht vor dem Hintergrund der Sächsischen Zitrustage ganz im Zeichen der Orangeriekultur. Die beiden historischen Orangerien des Gartens zeigen noch heute die Bedeutung der Sammlungen seltener Pflanzen für die damalige höfische Kunst und Kultur.

 

Klosterpark Altzella: Blues und sommerliches Blumenmeer

Feierliche Zurückhaltung zu Himmelfahrt kommt in Altzella nicht in Frage. Bereits zum 13. Mal findet hier vom 14. bis 15. Mai das Internationale Blues & Rock Festival statt. Vom 27. bis 28. Juni kommen die Augen der Besucher dann bei der großen Blumen- und Gartenschau in den Genuss eines einmaligen Blumenmeers im Ambiente romantischer Ruinen. Regionale Floristen, Gartenfachleute und Kunsthandwerker begrüßen den Sommer mit einem abwechslungsreichen Kultur- und Gastronomieprogramm.

 

Schloss und Park Pillnitz: Grünes für jeden Geschmack

Das Pillnitzer Gartenwochenende erfuhr in den vergangenen Jahren regen Zuspruch unter den Naturliebhabern. Auch 2015 werden vom 30. bis 31. Mai wieder regionale und überregionale Produzenten und Fachhändler ihre gärtnerischen Angebote auf der Maillebahn im Schlosspark Pillnitz präsentieren und zum Kauf anbieten. Ganz egal ob winterharte Kiwis, ausgesuchte Gehölze und Stauden, aber auch mediterrane Pflanzen, Orchideen und exotische Blumenzwiebeln, Obstbäume aus biologischem Anbau, Korb-, Töpfer- und Böttcherwaren – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

 

Barockgarten Zabeltitz: Parkvergnügen für die ganze Familie

Ebenfalls am 31. Mai lockt der „Tag der Parks und Gärten" in den Barockgarten Zabeltitz. Dank Hoftanz, historischen Fechteinlagen, barockem Spieleparcours und vergnüglicher Unterhaltung durch Hofnarr Fröhlich kann auf diesem Fest die ganze Familie in die prunkvolle und gleichzeitig verspielte Epoche des Barock eintauchen.

 

Schloss Wackerbarth: Sächsische Spezialitäten fernab des Stadttrubels

Auf Schloss Wackerbarth findet am 5. Juli ein allseits beliebter Sommerfestklassiker statt, der mit Live-Musik, prickelndem Sekt, köstlichen Weinen und sächsischen Spezialitäten zum Flanieren in der barocken Parkanlage einlädt. Das Parkschoppenfest ist weit über die Grenzen Radebeuls hinaus bekannt und richtet sich an alle, die im romantischen Grün des liebevoll inszenierten Gartens einen entspannten Tag fernab des städtischen Trubels erleben möchten.

 

Barockschloss Rammenau: Landlust und Handwerkskunst

Die Leichtigkeit, mit der der Park vom Barockschloss Rammenau zwischen Dresden und Görlitz den Besucher empfängt, kann man nur als „Landlust" beschreiben. Als Besucher sehnt man sich sofort in eine historische Pferdekutsche, um die wunderbare hügelige und grüne Region in der Lausitz zu erkunden. Neben Kräuterführungen und einem ausgesuchten Schlossrestaurant lädt Rammenau vor allem zu den weithin bekannten „Internationalen Oberlausitzer Leinentagen" am 29. und 30. August ein. Textildesigner, Künstler und Kunsthandwerker machen die Leinentage zu einem jährlichen Highlight der Region. Zwei Open-Air-Bühnen bieten das ganze Wochenende über Live-Musik.

 

Schlosspark Lichtenwalde: Ausstellungsspaß für Jung und Alt

Ein wahrer Geheimtipp ist das Barockschloss von Lichtenwalde inklusive seines faszinierenden Parks. Im Herzen Sachsens nahe Chemnitz gelegen, entdecken immer mehr Besucher Park und Schloss als Wochenend-Ausflugstipp. 2015 erwartet Besucher mit der Sonderausstellung „Alltagsmenschen – Skulpturen von Christel Lechner im Schlosspark Lichtenwalde" etwas ganz Besonderes: Zwischen barocken Wasserspielen beleben 63 lebensecht anmutende Skulpturen die Parkanlage und laden Besucher zu einem Spaziergang der außergewöhnlichen Art ein. Anfassen und Fotografieren sind ausdrücklich erwünscht – ein Spaß für Jung und Alt.

 

Neu: Die Schlösserland Sachsen-App

Pünktlich zum Saisonbeginn 2015 können Besucher die neue Schlösserland Sachsen-App zum Entdecken der historischen Anlagen nutzen. Zusätzlich zu den Angeboten für den Barockgarten Großsedlitz, die bereits im vergangenen Jahr erfolgreich veröffentlicht wurden, stehen nun auch Inhalte für Klosterpark Altzella, Schlosspark Pillnitz, Schlosspark Lichtenwalde und die Königlichen Anlagen Bad Elster zum Download bereit. Nutzer erwarten unterhaltsame Informationen über die historischen Parkanlagen. In Audioguides führen die Schöpfer der jeweiligen Anlagen oder andere prominente Persönlichkeiten ihrer Geschichte durch die Perlen sächsischer Gartenkunst.

 

Weitere Ergänzungen der Schlösserland Sachsen-App sind bereits in Arbeit. Ende des Jahres 2015 erscheinen weitere Audioguides und Angebote beispielsweise für den Barockgarten Zabeltitz und Schloss Moritzburg mit dem Fasanenschlösschen. Das „Paradies im Ohr" kann man jederzeit und an jedem Ort noch einmal nachhören, denn einmal installiert steht die App Nutzern unbegrenzt zur Verfügung. Die kostenfreie Smartphone-App ist sowohl bei iTunes als auch bei Google Play sowie über www.schloesserland-sachsen.de/de/app als Download erhältlich.

Anmeldung Abonnentenverwaltung