Pflanzen der Liebe

22.07.2008

Die Beziehungen zwischen Gartenkunst und Erotik sind so alt wie die Menschheit.

Der Garten galt in der Vergangenheit häufig  als Symbol der Liebe. Oft schrieb man seinen Pflanzen eine besondere Wirkung zu, die zwischenmenschlichen Beziehungen beeinflussen zu können.

Aphrodisiakum, Liebeszauber oder Mittel zur Familienplanung – alles, was dazu interessant ist, steht zur Verfügung und wird bei der Sonderführung „Pflanzen der Liebe“ im Burggarten Gnandstein dem wissbegierigen Besucher präsentiert

 

am   Sonntag,  27. Juli

um  15.00 Uhr

an   der Museumskasse

 

 

Eintritt:  4.00 €; Kinder 2.00 € 

Voranmeldungen sind nicht erforderlich, garantieren jedoch die  Teilnahme.

Informationen: Tel.: 03 43 44/ 61 309; Mail:  gnandstein@schloesserland-sachsen.de

 

Anmeldung Abonnentenverwaltung