Schlösserland Sachsen: Besucheranstieg im ersten Halbjahr 2007 um 16.2 %

19.07.2007

Etwa 100.000 Gäste mehr als im Vorjahreszeitraum

 

 

 

 

 

 

 

„Unsere Besucherbilanz für das erste Halbjahr 2007 im Vergleich zu 2006 ist äußerst erfreulich“ erklärte heute Schlösserdirektor Christian Striefler „für die Schlösser, Burgen und Gärten des Staatsbetriebes können wir ein Plus von insgesamt 16.2 % vorweisen!

Diese Erfolgsbilanz unserer Juwelen der sächsischen Kultur haben im Wesentlichen 3 Ursachen“ erläuterte Striefler, „ die Qualität der Angebote auf den Schlössern, die mit viel Phantasie und Engagement erstellt werden, die Wirkung unserer Dachmarke „Schlösserland Sachsen“, die uns in deutlich verstärktem Maß im Bewusstsein der Sachsen und der Gäste des Freistaates verankert hat und nicht zuletzt sind wir natürlich – denken Sie an die Wetterlage in diesem Winter – Nutznießer des Klimawandels!“

Der Schlösser – Direktor betonte, dass die großen prozentualen Steigerungen „in der Fläche des Freistaates, also bei den kleinen und mittleren Schlossbetrieben“ zu verzeichnen sind. Hier zeige sich deutlich, dass sich das Augenmerk des Freistaates auf alle Objekte – unabhängig von Lage und Größe – richte.

Besonders verwies er auf die acht der 19 Objekte, die zweistellige Prozentsteigerungen erreichen konnten:

  • Schloss Colditz: + 78.1 %
  • Burg Mildenstein: + 46.3 %
  • Festung Dresden: + 44.8 %
  • Klosterpark Altzella: + 40.6 %
  • Schloss Rochlitz: + 28.4 %
  • Schloss Rammenau: + 25.2. %
  • Burg Stolpen: + 24.6 %
  • Burg Gnandstein: + 22.7 %

Somit stieg die Besucherzahl für diesen Zeitraum insgesamt um 16.2 %, das sind knapp 100.000 Besucher ( exakt 98.131 ) mehr als im Vorjahr.

Gesamt in Zahlen: 2007 703.867 gegenüber 2006 605.745 Gäste auf den Schlössern.

Passende Pressemitteilungen

Anmeldung Abonnentenverwaltung