Mehr Besucher in Sachsens schönsten Schlössern, Burgen und Gärten

23.10.2003

Trotz schleppender Besucherzahlen in den ersten Monaten 2003 kamen bis September 6,1 % mehr Besucher in die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsens als im selben Zeitraum 2002. Vor allem die Schlossbetriebe Albrechtsburg Meissen, Burg Mildenstein, Schloss Moritzburg, Schloss Nossen einschließlich des Klosterparks Altzella, Schloss Rammenau sowie der Große Garten Dresden verzeichneten gegenüber 2002 einen Anstieg der Besucherzahlen um durchschnittlich 20 %. Das breite Angebot an Ausstellungen, Veranstaltungen und Führungen hat maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen.

Mit mehr als 300.000 Besuchern bis September 2003 zählten die Veranstaltungen der Staatlichen Schlösser und Gärten in Dresden (Pillnitz, Zwinger, Brühlsche Terrasse/Kasematten/Stallhof und Großer Garten) einen deutlichen Zuwachs gegenüber dem Vorjahr (+ 63 %). "Unser Ziel ist, wieder die rund 2 Millionen Besucher aus dem Jahr 2001 in den Schlössern, Burgen und Gärten begrüßen zu können und damit das flutbedingt unterdurchschnittliche Ergebnis aus dem Jahr 2002 wettzumachen." zeigte sich der Direktor der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen, Stéphane Beemelmans, zufrieden über diese positive Besucherentwicklung.

Anmeldung Abonnentenverwaltung