Bundeskongress "Gartenkultur als Stadtkultur" zu Besuch bei den Staatlichen Schlössern, Burgen und Gärten Sachsens

17.06.2004

Die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen sind einmal mehr Ziel der deutschen Fachwelt, diesmal im Bereich der Gärten. Der in der Zeit vom 16. bis 18 Juni 2004 in Dresden tagende gemeinsame Kongress der ständigen Konferenz der Gartenamtsleiter beim Deutschen Städtetag sowie der Verbände von Landschaftsarchitekten, Garten- und Landschaftsgestaltern wird sich über unsere Arbeit an und mit den uns anvertrauten Gartendenkmälern informieren. Den Auftakt bildet eine Besichtigung des Pillnitzer Lustgartens am späten Abend des 17. Juni 2004, zu der der Direktor der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen, Stéphane Beemelmans, die rund 150 Teilnehmer des Bundeskongresses "Gartenkultur als Stadtkultur" begrüßen wird.

"Rund 40 % der Grünanlagen in der Stadt Dresden gehören dem Freistaat Sachsen und werden von den Staatlichen Schlössern, Burgen und Gärten Sachsen gepflegt und erhalten. Damit leisten wir einen maßgeblichen Beitrag zur Stadtkultur im Bereich der Landeshauptstadt Dresden. Dabei sind für uns Denkmalschutz und Nachhaltigkeit wie auch Kulturgenuss und Naherholung keine Widersprüche", betonte Stéphane Beemelmans bei seiner Begrüßung. "Nutzung und Erhaltung in einem angemessenen Verhältnis bei voraussichtlich geringer werdenden Mitteln zu setzen, ist die Herausforderung der Zukunft. Dieser müssen wir uns gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern stellen. Es geht um einen wesentlichen Bestandteil unserer Lebensqualität!", ergänzte Beemelmans heute in Dresden.

Weitere Stationen bei den Staatlichen Schlössern, Burgen und Gärten Sachsen werden Exkursionen nach Weesenstein, Großsedlitz und in den Großen Garten sein. Die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen verwalten und betreuen neben dem Großen Garten, dem Barockgarten Großsedlitz und dem Park Pillnitz noch den Zwingergarten, die Brühlsche Terrasse, den Park des Barockschlosses Rammenau, die Schlossgärten in Weesenstein, Gnandstein, Mildenstein, Colditz, Moritzburg sowie den Klosterpark Altzella.

Zu dem Empfang und den abendlichen Führungen sind die Vertreter der Medien recht herzlich eingeladen (Beginn 21.00 Uhr, Freitreppe am Neuen Palais in Pillnitz/Lustgarten). Gelegenheit zum Phototermin !

Informationen und Veranstaltungshinweise finden Sie unter www.schloesser.sachsen.de

Anmeldung Abonnentenverwaltung