Sachsens Schlösser wieder im Aufwind

15.07.2004



"Mit Fleiß, Ausdauer, Engagement und Ideenreichtum kam dieses Ergebnis zustande" erklärte Schlösserdirektor Stéphane Beemelmans, als er die Halbjahresbilanz 2004 der Besucher in den Staatlichen Schlössern, Burgen und Gärten Sachsen präsentierte, "unser Optimismus ist bestätigt und wir erwarten für 2004 ein gutes Gesamtjahresergebnis".



Im ersten Halbjahr kamen insgesamt 749.539 Besucher in "Sachsens schönsten Schlössern, Burgen und Gärten". Das sind 55.474 Besucher mehr als im selben Vorjahreszeitraum, eine Steigerung um 8 Prozent.

Spitzenreiter sind dabei: Schloss und Park Pillnitz + 59,1 %; Schloss Rammenau + 43,8 %; Schloss Colditz + 40,4 %; Schloss Weesenstein + 19,5 %; Burg Kriebstein
+ 19,4 %; Schloss Rochlitz + 15,5 % und Burg Mildenstein + 11,7 %.

Interessant ist dabei, dass die Zahl der Museumsbesucher leicht anstieg (+ 3,7 %). Den meisten Zuwachs brachten die Veranstaltungen mit 15,9 %, das entspricht 40.563 Besuchern mehr.



"Unser Ziel, in diesem Jahr wieder die 2 Millionen-Marke zu überschreiten ist in greifbare Nähe gerückt", sieht Schlösserdirektor Stéphane Beemelmans weiter optimistisch in die Zukunft.


Anmeldung Abonnentenverwaltung