Neue Kulturpartnerschaft in Sachsen

23.07.2004

Kooperationsvertrag zwischen den Staatlichen Schlössern, Burgen und Gärten Sachsen und dem Institut für sächsische Geschichte und Volkskunde e. V.


"Unser gemeinsames Ziel ist, das kulturelle Erbe Sachsen zu erforschen, zu bewahren und das Wissen darum mit zeitgenössischen Methoden allen Bürgern des Freistaates Sachsen und seinen Freunden zu vermitteln", begründete der Direktor der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen (SBG), Stéphane Beemelmans den Abschluss eines Kooperationsvertrages seines Staatsbetriebes mit dem Institut für sächsische Geschichte und Volkskunde e. V.

Dessen geschäftsführender Direktor, Prof. Dr. Enno Bünz, Universität Leipzig, verwies auf die erfolgreiche Zusammenarbeit seit der ISGV-Gründung vor sieben Jahren und die daraus entstandenen gemeinsamen Veranstaltungen und Publikationen: "Starke Partner werden gemeinsam deutlicher wahrgenommen und können die Leistungen und Erfolge messbar optimieren. Mit diesem Kooperationsvertrag gießen wir das bereits Bestehende in eine verbindliche Form".

Kernpunkte des Vertrages - auf Schloss Weesenstein am 23. Juli 2004 in feierlichem Rahmen unterzeichnet - sind, sich auf folgenden Aufgabenfeldern gegenseitig zu unterstützen:

- Planung, Vorbereitung und Durchführung von Symposien einschließlich deren Publikation.

- Planung und Umsetzung von Publikationen zu ausgewählten landes- bzw. volkskundlichen Themen.

- Optimierte Nutzung von wissenschaftlichen Ressourcen bei der Vorbereitung von Sonder- und Dauerausstellungen von SBG zu ausgewählten landes- bzw. volkskundlichen Themen.

- Ausweisen des Kooperationspartners auf der Homepage der jeweiligen Einrichtungen, nach Möglichkeit mit Projektbeschreibung bzw. über Link zur Partnereinrichtung.

- Ausweisen des Partners bei gemeinsamen Projekten: Nennung der Personen und der Einrichtung in den entsprechenden Veröffentlichungen.
- 2 -



Konkret stehen für die nächste Zeit zwei Schwerpunkte auf dem Programm:

- ein Symposion in Altzella zum 500. Jahrestag des Umbaus des Konversenhauses zur Klosterbibliothek ( 1506/2006)

- Eine Ausstellung und ein Symposion zur Geschichte der Familie von Bünau auf Schloss Weesenstein, anlässlich des 600. Jubiläums der Belehnung mit dem Schloss durch die Markgrafen von Meißen im Jahre 1406.( 2006)

"Grundlagenforschung und Praxis gehen hier einen einzigartigen Bund ein. Das stärkt uns beide und dient letztlich allen Kulturinteressierten. So sind wir in der Lage, unseren Kultur- und Bildungsauftrag gemeinsam besser zu erfüllen". freuten sich Bünz und Beemelmans nach der Vertragsunterzeichnung.

Anmeldung Abonnentenverwaltung