Rückschau auf die Saison 2020 bei der Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH

26.03.2021

2020 etwa 45% weniger Gäste | Parks und Gärten beliebt bei Gästen | neue Vermittlungs- und online-Formate

Das Jahr 2020 war auch für die Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH (SBG) ein ungewöhnliches Jahr. Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie gaben den Rahmen vor, in dem SBG Angebote an Gäste der sächsischen Schlösser, Burgen und Gärten machen konnte.

Blick zurück auf eine schwierige Saison

Zwischen den allgemeinen Schließungen und Hygienevorschriften fanden viele geplante Angebote nicht statt, manches glücklicherweise aber doch. Und manches ist aus dieser Situation heraus erst so richtig entstanden.

Nach der Schließung am 13. März 2020 waren lediglich die historischen Parks und Gärten für unsere Gäste offen. Ab 1. April veranstaltete SBG eine online-Saisoneröffnung mit verschiedenen virtuellen Rundgängen und online-Videos aus den Schlossbetrieben.

Ab 8. Mai konnten die Schlossmuseen in den Häusern und Anlagen wieder öffnen, der Veranstaltungs- und Vermietungsbetrieb blieb jedoch eingeschränkt. Dennoch konnten wir uns über regen Betrieb vor allem in den Parks und Gärten freuen – die Menschen entdeckten diese grünen Oasen für sich wieder. SBG initiierte passend dazu im gesamten Marketingverbund „Schlösserland Sachsen“ eine Sommerkampagne unter dem Motto „My Home Is My Castle“ ab Juni 2020 mit speziellen Sommer-Angeboten

Ende Juli präsentierte SBG ein sehr wirkungsvolles Instrument: das Albrechtsburg-Meissen-HistoPad. Gemeinsam mit der französischen Firma Histovery entwickelte SBG diesen hochmodernen Tablet-Guide und ermöglichte so für die Gäste der Albrechtsburg Meissen eine virtuelle Zeitreise durch die Geschichte von Deutschlands ältestem Schlossbau.

Schloss Moritzburg feierte den Geburtstag des bekanntesten ehemaligen sächsischen Kurfürsten mit der Sonderausstellung „350 Jahre Mythos August der Starke – Geschichte. Macht. Ihr.“ In dieser Ausstellung erfuhren Gäste etwas über die verschiedenen Epochen nach Ableben des Kurfürsten, in denen sein Mythos, sein Ruf und der Blick auf seine Person und seine Leistungen ganz unterschiedlich geformt und interpretiert wurden.

Im August konnte SBG ein neues online-Angebot starten, mit dem „Wissensportal“ unter https://wissen.schloesserland-sachsen.de steht nun allen Menschen, die Interesse an tieferen Informationen oder Recherchequellen haben eine verlässliche Quelle zur Geschichte der Häuser und Anlagen der SBG zur Verfügung.

Ab Oktober musste SBG nicht nur traditionelle Winterveranstaltungen und -Ausstellungen absagen, sondern durch die allgemeinen Schließungen auf die komplette Wintersaison 2020 / 2021 verzichten.  So fanden beispielsweise die beliebte Ausstellung „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ im Schloss Moritzburg oder „Christmas Garden Dresden“ im Schlosspark Pillnitz nicht statt.

Besuchszahlen

Die Schlossbetriebe waren 2020 fast 4 Monate geschlossen. Zudem galten über den gesamten Zeitraum von März bis Dezember eine Vielzahl von Beschränkungen, die ein normales Besuchsaufkommen nicht möglich machten.

Mit insgesamt 1,18 Mio Besuchen verzeichneten die Häuser und Anlagen der SBG gGmbH in der schwierigen Saison 2020 einen Besuchsrückgang von insgesamt etwa 947.000 Besuchen (-45%).

Die Rückgänge sind unterschiedlich auf die verschiedenen Schlossbetriebe verteilt. Generell kann man feststellen, dass besonders die Häuser und Anlagen, die unter normalen Bedingungen eine ertragreiche Wintersaison veranstalten, von den allgemeinen Schließungen ab November 2020 hart getroffen wurden.

Das gilt beispielsweise für Schloss Moritzburg, das in einem normalen Winter ca. 100.000 Gäste begrüßt, die die Ausstellung „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ besuchen. Diese Ausstellung konnte im vergangenen Winter leider nicht stattfinden. Moritzburg verzeichnete einen Besuchsrückgang von etwa 90.000 Besuchen im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt besuchten etwa 165.000 Menschen (-35%) das Schloss im Jahr 2020.

Dies gilt auch für den Schlosspark Pillnitz, der im vergangenen Winter auf die erfolgreiche Schau „Christmas Garden Dresden“ mit jährlich etwa 110.000 Besuchen verzichten musste. Pillnitz verzeichnete einen Besuchsrückgang von etwa 127.000 Besuchen (-32%). Insgesamt kamen etwa 277.000 Menschen nach Schloss und Park Pillnitz im Jahr 2020.

Ebenfalls gilt dies für den Schlossbetrieb Brühlsche Terrasse / Stallhof, der im vergangenen Jahr den beliebten historischen Weihnachtsmarkt nicht ausrichten konnte. Mehr als 421.000 Weihnachtsgäste blieben so im Vergleich zum Vorjahr aus, insgesamt nur 66.712 Gäste (-86%) konnten in der Gesamtsaison 2020 empfangen werden.

Und dies gilt auch für die Albrechtsburg Meissen, die mit 84.346 Besuchen insgesamt im Jahr 2020 mehr als 31.000 Besuche (-27%) weniger, als im Vorjahr verzeichnete.

Es gab in der vergangenen Saison aber auch Besuchsanstiege. Beispielsweise verzeichnete der Barockgarten Großsedlitz mit insgesamt 48.588 Besuchen fast 3.200 Besuche (+0,7%) mehr, als in der Vorjahressaison.

Nach einem erfolgreichen Start und besonders in der Zeit des Jahreswechsels 2019 / 2020 stark besucht musste Festung Xperience in der Festung Dresden am 13. März zunächst erst einmal wieder schließen. Zwischen Mai und November konnte diese Erlebnisschau nur unter den allgemein gültigen Auflagen mit verminderter Maximalbesuchszahl Gäste begrüßen. Daher blieben die insgesamt etwa 67.000 Besuche zwar hinter den ursprünglichen Planungen zurück, waren aber dennoch mehr als die üblichen etwa 45.000 Besuche, die die Festung Dresden in den vergangenen Jahren, damals noch ohne Festung Xperience verzeichnen konnte.   

 

Baugeschehen Fertigstellungen in 2020 und Ausblick 2021

Insgesamt investierte der Freistaat Sachsen im Jahr 2020 etwa 15,4 Millionen Euro in Bauvorhaben bei den Staatlichen Schlössern, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH. Hinzu kommen weitere Investitionen für das Bauvorhaben im Dresdner Zwinger.

 

Rückblick 2020:

Fertigstellungen:

  • Großer Garten: Sanierung Beleuchtungsanlage
  • Burg Mildenstein: Pagenhaus
  • Burg Mildenstein: Miruspark Nord
  • Barockgarten Großsedlitz: Portal, Haupteingang Kasse und Bowlinggreen
  • Barockgarten Großsedlitz: Scheune im Wirtschaftshof
  • Gnandstein: Westwehr

 

Ausblick 2021:

Weiterführende Baumaßnahmen:

  • Großer Garten: Skulpturen Parkanlage
  • Schloss Colditz: Stützmauern 11+20
  • Albrechtsburg Meissen: Restaurierung Wandbilder
  • Schloss Weesenstein: Wintergarten
  • Schloss Moritzburg: Backturm

Baubeginne:

  • Zwinger: Hofsanierung und Beleuchtung
  • Colditz: Sanierung Mauer 10, 23: Hang oberhalb Tiergartenbach

Fertigstellungen:

  • Zwinger Dresden: Bogengalerie L, Französischer Pavillon G
  • Barockschloss Rammenau: Restaurierung der Räume im Schloss
  • Schloss Moritzburg: Sonderausstellungsbereich
  • Burg Mildenstein: Statisch-konstruktive Sicherung Schweizerhaus
  • Schloss Colditz: Schleinitzhaus
  • Albrechtsburg Meissen: Domplatz: Verbesserung Barrierefreiheit

Anmeldung Abonnentenverwaltung