Schloss Rochlitz nach Ausstellungsende: starker Erfolg für »eine STARKE FRAUENgeschichte«

28.10.2014

etwa 52.000 Gäste im Jahr 2014 auf Schloss Rochlitz – deutliche Steigerung der Besuche mit überregionaler Herkunft

Am Sonntag, 2. November 2014 endete die Ausstellung »eine STARKE FRAUENgeschichte – 500 Jahre Reformation« auf Schloss Rochlitz in Sachsen mit einem Erfolg für die Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH (SBG). Insgesamt besuchten rund 52.000 Gäste Schloss Rochlitz im Jahr 2014, davon waren etwa 46.000 Besucher der Sonderausstellung.

Steigerung der Besucher mit überregionaler Herkunft

Eine deutliche Veränderung fand bei der Herkunft der Besucher statt. Der Anteil der überregionalen Besucher konnte auf mehr als ein Drittel gesteigert werden. Damit war die Ausstellung auch ein touristischer Motor für Mittelsachsen, mit erheblicher Umwegrentabilität für Hotellerie und Gastronomie in der Region.

Am vergangenen Wochenende, nach Verlängerung bis zum 2. November, besuchten noch einmal knapp 1.850 Gäste die Ausstellung und nutzten ein letztes Mal die Gelegenheit, an einem geführten Rundgang teilzunehmen. Dafür standen viele Gästeführer bereit und erläuterten ihr persönliches Lieblingsexponat.

Großes Interesse an geführten Rundgängen

Mehr als 5.100 Besucher konnten während der Laufzeit im Rahmen von gebuchten Führungen begrüßt werden, hinzukommen noch die nicht gezählten Teilnehmer der regelmäßigen öffentlichen Führungen. Insgesamt waren 16 Gästeführer, die speziell für den Rundgang durch die Sonderausstellung geschult wurden, im Schloss Rochlitz unterwegs.

 

Geschäftsführer Dr. Christian Striefler sehr zufrieden

Als »eine STARKE FRAUENgeschichte – 500 Jahre Reformation« am 1. Mai 2014 eröffnet wurde, verband SBG zwei Hoffnungen mit der Ausstellung. Einerseits sollte Schloss Rochlitz, das eines der wichtigsten historischen Baudenkmale Sachsens ist, wieder ins Bewusstsein der Bürger, auch über die Grenzen des Freistaates Sachsen hinaus gebracht werden. Zweitens sollte die Geschichte der starken Frauen der Reformation, allen voran die Geschichte der Elisabeth von Rochlitz angemessen erzählt werden.

Nach dem Schluss der erfolgreichen Ausstellung am 2. November 2014 äußerte sich Dr. Christian Striefler, Geschäftsführer von SBG sehr zufrieden: »Es ist uns gelungen, mit dieser Ausstellung unsere Ziele zu erreichen und unsere Erwartungen mehr als zu erfüllen! Nach zwanzig Jahren ‚Dornröschenschlaf‘ konnten wir bereits das zweite Jahr in Folge die Besucherzahlen in Rochlitz erheblich steigern. Das große deutschlandweite Interesse hat geholfen, dass die Geschichte der Elisabeth von Rochlitz und der starken Frauen der Reformation auch über die Grenzen der Region und des Freistaates hinaus gehört wurde. Schloss Rochlitz ist nun wieder im Bewusstsein der Menschen und wird auch zukünftig als wichtiger Ort nicht nur der Reformationsgeschichte, sondern auch als Zeuge sächsischer und europäischer Geschichte wahrgenommen. Vielen Dank an all die wichtigen Unterstützer.«

Dank an Unterstützer aus ganz Deutschland

Die Ausstellung fand wichtige Unterstützer aus ganz Deutschland. Die Evangelische Kirche Deutschlands (EKD), allen voran die Botschafterin der EKD, Frau Dr. Dr. h.c. Margot Käßmann, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) Monika Grütters, die sächsische Sozialministerin Christine Clauß, die Gemeinde Rochlitz mit Oberbürgermeisterin Kerstin Arndt und nicht zuletzt viele nationale und internationale Leihgeber unterstützten die bisher einzige Ausstellung im Rahmen der Lutherdekade 2017, die das Thema der starken Frauen der Reformation behandelte.

Die Sonderausstellung »eine STARKE FRAUENgeschichte - 500 Jahre Reformation«, welche im Rahmen der Lutherdekade (Luther 2017) auf Schloss Rochlitz stattfand, wurde gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Ab März 2015 wieder da:

»FETT, EINÄUGIG, REVOLUTIONÄR – drei Wettiner für tausend Geschichten«

In der Saison 2015 kehrt ab März die beliebte Ausstellung »FETT, EINÄUGIG, REVOLUTIONÄR – drei Wettiner für tausend Geschichten« über die Geschichte des Schlosses und seiner historischen Bewohner zurück. Der Ausstellungsteil über Elisabeth von Rochlitz kann nun mit den Erkenntnissen aus der zu Ende gegangenen Sonderausstellung erweitert werden.

Weitere Informationen unter:

www.schloss-rochlitz.de

www.schloesserland-sachsen.de

http://www.schloesserland-sachsen.de/de/news_presse/pr_unterlagen/

www.facebook.com/schloss.rochlitz

Passende Fotos

Anya Fischer - Elisabeth von Rochlitz - Foto Kathleen Biermann
Anya Fischer - Elisabeth von Rochlitz - Foto Kathleen Biermann
Download (2,41 MB)
Cranach Kupferstichkabinett-Museen Berlin
Cranach Kupferstichkabinett-Museen Berlin
Download (3,88 MB)
eine STARKE FRAUENgeschichte - Elisabeth von Rochlitz - Museum Schloss Wilhelmsburg Schmalkalden
eine STARKE FRAUENgeschichte - Elisabeth von Rochlitz - Museum Schloss Wilhelmsburg Schmalkalden
Download (1,18 MB)
eine STARKE FRAUENgeschichte - Judith - Universität Lüttich
eine STARKE FRAUENgeschichte - Judith - Universität Lüttich
Download (1,58 MB)
eine STARKE FRAUENgeschichte - Schloss Rochlitz
eine STARKE FRAUENgeschichte - Schloss Rochlitz
Download (3,81 MB)
eine STARKE FRAUENgeschichte - Schloss Rochlitz
eine STARKE FRAUENgeschichte - Schloss Rochlitz
Download (2,84 MB)
Eröffnung STARKE FRAUEN Rochlitz Kaessmann Clauss Arndt
Eröffnung STARKE FRAUEN Rochlitz Kaessmann Clauss Arndt
Download (5,41 MB)
Exponatetausch bei STARKEN FRAUEN
Exponatetausch bei STARKEN FRAUEN
Download (1,49 MB)

Anmeldung Abonnentenverwaltung