45 Reiseveranstalter aus Polen schnuppern sächsische Reiseatmosphäre

22.09.2014

Sachsen wirbt mit dem Schlösserland Sachsen um stärkere Aufmerksamkeit

Dresden, 22. September 2014 – Mit einer exklusiven Schnuppertour macht die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS) bis Mittwoch polnischen Reiseveranstaltern Appetit auf Reisen nach Sachsen. So sind seit Sonntag 45 Vertreter polnischer Reiseveranstalter unter anderem aus Warschau, Poznan, Krakau und Jelenia Gora auf exklusiver Schlössertour durch den Freistaat Sachsen. Kooperationspartner für das Schnupper-Angebot der TMGS ist das Schlösserland Sachsen.

 

Zu den Stationen der viertägigen Studienreise gehören unter anderem Schloss Colditz und Schloss Rochlitz, die Ruine von Kloster Nimbschen bei Grimma, die „Sehenswerten Drei“ Schloss Augustusburg, Schloss und Park Lichtenwalde und Burg Scharfenstein sowie Schloss Freudenstein mit der Ausstellung „Terra Mineralia“. Auch dem Freiberger Dom und dem August Horch Museum in Zwickau stattet die Gruppe einen Besuch ab.

 

„Ziel ist es, unsere langjährigen, auf Messen und in Präsentationen sowie bei Rundreisen geschlossenen Kontakte zu polnischen Veranstaltern nun durch einen Besuch bei uns zu untermauern und Sachsen als attraktives Kulturreiseziel für die polnischen Nachbarn authentisch vorzustellen“, sagte Ramona Meyn, zuständige Marktbearbeiterin für Polen bei der TMGS, am Montag bei einem Pressetermin auf Schloss Augustusburg. Während der Tour erhalten die Fachgäste außerdem viele Informationen zu weiteren Zielen in Sachsens Städten und Ferienregionen. Aus diesem aktuellen Anlass hat die TMGS ein Urlaubsmagazin und eine touristische Karte aller bedeutsamen Sehenswürdigkeiten als Planungshilfen für Reisen nach Sachsen in polnischer Sprache herausgegeben. Das Magazin enthält neben Informationen zu den Ferienregionen und Städten auch Anregungen für Aktivurlaub und Familienurlaub und gibt Tipps zu besonderen Veranstaltungen im Jahr 2015. Das Schlösserland Sachsen steuert 19 Schlösserangebote für polnische Gäste bei.

 

Die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen hat aufgrund des wachsenden Interesses ihre Aktivitäten auf dem polnischen Markt erhöht. Dazu gehören Messebesuch auf den wichtigsten Tourismus-Fachmessen in Poznan und Warschau ebenso wie die Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentrale für Tourismus in Polen und die Kooperation mit Partnern in Brandenburg und Berlin.

 

Dass die Aktivitäten sich lohnen, beweist ein Blick in die Statistik. Von den 607.611 Gästen, die 2013 aus Europa anreisten, kamen allein knapp 46.000 aus Polen. Das entspricht einem Zuwachs von 13,4 Prozent gegenüber dem Jahr 2012. Im ersten Halbjahr 2014 setzte sich die erfreuliche Gästeentwicklung mit bis zu zweistelligen Zuwachsraten fort: So verzeichnete Sachsen ein Plus von 16,6 Prozent mehr Gästen aus dem polnischen Nachbarland.

 

Der Studienreise mit 45 polnischen Reiseveranstaltern schließt sich vom 23. bis 25. Oktober 2014 die Präsentation Sachsens auf der touristischen Fachmesse „Tour Salon“ in Poznan an. Gemeinsam mit Brandenburg präsentieren sich dann am Gemeinschaftsstand mit der TMGS auch die Staatsoperette Dresden, der Schutzverband Dresdner Stollen e.V. mit Kostproben vom Dresdner Christstollen, das Schlösserland Sachsen, der Flughafen Dresden, der Tourismusverband Sächsisches Elbland und die Porzellan Manufaktur Meißen mit einer Porzellanmalerin sowie das Erlebnisweingut Schloss Wackerbarth mit sächsischen Weinen und Sekten zum Probieren.

Anmeldung Abonnentenverwaltung