Dynamo Dresden nutzt die Trainingsflächen im Großen Garten bis 2016

11.12.2012

gemeinsame Medieninformation der SG Dynamo Dresden e.V. und der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen

Die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen (SBG) und die SG Dynamo Dresden e.V. (SGD) haben nach konstruktiven Verhandlungen über die Nutzung der Trainingsflächen im Großen Garten Dresden am 30. November 2012 eine gemeinsame Lösung gefunden. Demnach nutzt der Fußballverein, wie bisher, die Freiflächen im Großen Garten direkt gegenüber dem Stadion an der Lennéstraße noch bis zum Jahr 2016.

Die SGD respektiert, dass es sich beim Großen Garten um ein historisches Gartendenkmal handelt, das nicht dauerhaft für den Trainingsbetrieb einer Profifußballmannschaft geeignet ist. Daher verpflichtete sich die SGD, mit der zielgerichteten Suche nach einem endgültigen Trainingsgelände, einer „Heimat für den Verein“ zu beginnen. Im Gegenzug willigten die SBG ein, mit tatkräftiger Unterstützung und in enger Abstimmung mit fachkundigen Leuten vom Sportamt der Landeshauptstadt Dresden und den zuständigen Mitarbeitern bei SBG die derzeit unbefriedigenden Trainingsmöglichkeiten durch eine einmalige Investitionsmaßnahme, die später vom Fußballverein wieder zurückgebaut werden wird, auf eigene Kosten zu verbessern.

In einer Absichtserklärung bekräftigten der Geschäftsführer der SGD, Christian Müller und der Direktor der SBG, Dr. Christian Striefler ihre gemeinsam getroffenen Entscheidung und schufen so die Grundlage für gute und konstruktive Zusammenarbeit in den kommenden Jahren bis 2016.

Dr. Christian Striefler: „Wir freuen uns, dass wir eine gemeinsam akzeptierte Lösung gefunden haben und wünschen Dynamo eine erfolgreiche Zeit. Wir hoffen, dass  die SGD bald eine neue ‚Heimat für den Verein‘ finden wird.“

Dynamos Geschäftsführer, Christian Müller, erklärte: „Der Trainingsplatz gegenüber unserem Stadion erinnert unsere Fans, unsere Spieler und die Öffentlichkeit an unzählige Episoden, manche lustig, spannend, traurig oder kurios. Er ist und bleibt für immer ein wichtiger Teil der Vereinsidentität. Dennoch müssen wir uns auch Neuem öffnen und die Chancen einer Veränderung zu sehen bereit sein.  Deshalb werden wir die Suche nach einer neuen Heimat des Vereins mit einem dazugehörigem Trainingsgelände für unsere Profi-Mannschaft forcieren, die Mitglieder und die wichtigen Partner des Vereins einbeziehen und dieses wichtige Projekt zu einem für uns alle positiven Abschluss bringen.“

Anmeldung Abonnentenverwaltung