Internationaler Tag des Offenen Denkmals am 11. September 2011

09.09.2011

Auch im Schlösserland Sachsen kann man hinter die Kulissen schauen

Der Internationale Tag des Offenen Denkmals hat jährlich einen festen Platz im Kalender. Im Jahr 1993  fand er erstmals mit Beteiligung von 1.200 deutschen Kommunen und 3.500 Denkmalen statt. Das Interesse an Denkmälern ist seither ungebrochen und wächst jährlich national und international. Auch in den Staatlichen Schlössern, Burgen und Gärten Sachsen öffnen am kommenden Sonntag, dem 11. 9. 2011 viele, zum Teil sonst verschlossene Türen und es werden Sonderführungen angeboten. Die Angebote in der Übersicht:

 

Burg Stolpen

Die Burg Stolpen lockt Gäste jeweils um 10, 11, 14 und 15.30 Uhr mit Führungen durch die Anlage, für die keine gesonderte Führungsgebühr erhoben wird.

Burg Stolpen | Schlossstraße 10 | 01833 Stolpen

Tel.: 035973 – 23410 | Fax: 035973 – 23419 | stolpen@schloesserland-sachsen.de


Moritzburger Leuchtturm am Fasanenschlösschen

Von 10 – 17 Uhr öffnet der älteste deutsche Binnenleuchtturm seine Pforten, der Besucher einlädt, die 72 Stufen zu erklimmen und sowohl einen Blick in, als auch aus dem über 200 Jahre alten Bauwerk zu werfen. Ermöglicht wird dies durch den Freundeskreis des Schlosses. Die Veranstaltung unterstützt die weitere Restaurierung der kostbaren Innenausstattung des Rokoko-Palais.

Schloss Moritzburg | 01468 Moritzburg

Tel.: 035207 – 87310 |  Fax: 035207 – 87311 | moritzburg@schloesserland-sachsen.de

 

Schloss & Park Pillnitz

Im Schlosspark Pillnitz können sowohl das Trompeterhaus als auch das Kleine Wächterhaus in der Zeit von 10 - 15 Uhr mit Informationen zur Geschichte sowie zur früheren und heutigen Nutzung besichtigt werden.

Schloss und Park Pillnitz | August Böckstiegel Str. 2 | 01326 Dresden

Tel.: 0351 – 26132 66 | Fax: 0351 – 26132 61 | pillnitz@schloesserland-sachsen.de

 

Burg Mildenstein

Ebenfalls ohne Führungsgebühr kann die Burg um 11, 12 und um 15.30 Uhr ausgiebig und unter kompetenter Anleitung besichtigt werden. Um 14 Uhr lädt  Restaurator Thomas Schmidt in den Rittersaal zu einem Vortrag über den bauhistorischen Abriss der Burg und einem anschließenden Rundgang durch das Hinterschloss ein.  

Einritt: Erw.: 4  €/ erm.: 2 € ; Führungen frei

Burg Mildenstein | Burglehn 6 | 04703 Leisnig

Tel.: 034321 – 625636 | Fax: 034321 – 625636 | mildenstein@schloesserland-sachsen.de

 

Klosterpark Altzella

Öffnen sich die Anlagen des ehemaligen Kammergutes um den Klosterpark Altzella. Um 11 und 14 Uhr kann im Rahmen von Führungen das Areal des ehemaligen Klosters erkundet werden.

Klosterpark Altzella | Zellaer Straße 10 | 01683 Altzella

Tel.: 035242 – 50432 | Fax: 035242 – 50433 | altzella@schloesserland-sachsen.de

 

Barockgarten Großsedlitz

Der Barockgarten Großsedlitz  hat sich seit 1732 in seiner Struktur nicht geändert und nur wenig Substanzverlust über die Jahrhunderte zu verzeichnen. In zwei kostenfreien Sonderführungen kann man sich um 11 oder 15 Uhr (Treffpunkt Parkeingang) über die Geschichte der Gartenanlage informieren.  

Darüber hinaus bieten Schüler der Heinrich-Heine-Grundschule ein kleines Programm, welches ab 12.30 Uhr stündlich in der Oberen Orangerie zu sehen sein wird. dar, welches in Stundenabständen von 12:30 Uhr an, in der Oberen Orangerie. Parallel dazu organisieren Eltern und Lehrer der Heinrich-Heine-Grundschule ein Kaffee- und Kuchenbuffet in der Oberen Orangerie.

Parkeintritt: 4,- € | ermäßigt 2,- € | keine zusätzliche Veranstaltungsgebühr

Barockgarten Großseedlitz | Parkstraße 85 | 01809 Heidenau

Tel.: 03529 – 56390 | Fax: 03529 – 5639 99 | großsedlitz@schloesserland-sachsen.de


Festung Königstein

Der Festungsverein Königstein e. V. zeigt und erläutert sonst unzugängliche Räumlichkeiten, deren Veränderungen aus dem 19. Jahrhundert stammen:

Magdalenenburg - Umbau zum bombenfesten Proviantmagazin ab 1819

Highlight: Riesenweinfass-Keller mit multimedialer künstlerischer Installation – einem modernen Nachbau des Riesenfasses August des Starken

Dachboden des Neuen Zeughauses

Nach Dachstuhlbrand 1816 Umbau des Johannissaales zum Zeughaus – Möglichkeit zur Besichtigung des mehrgeschossigen Dachbodens

Schatzkasematte

1853 Umbau und Verstärkung einer Kasematte von 1804 – vorgesehen als Depot für die Dresdner Kunstschätze in Kriegszeiten

Parkzisterne

Vermutlich aus dem Mittelalter – 1897 zur damals modernen Brauchwasserentnahmestelle umgebaut (Fassungsvermögen: ca.1.500.000 Liter)

Festung Königstein | 01824 Königstein

Tel.: 035021 64-607 | Fax: 035021 64-609 | info@festung-koenigstein.de

 

Darüber hinaus öffnen auch viele unserer Werbe- und Kooperationspartner ihre Schlösser und Burgen für interessierte Gäste. Eine Übersicht dazu finden Sie im Veranstaltungskalender unter www.schloesserland-sachsen.de

Passende Fotos

Albrechtsburg Meissen
Albrechtsburg Meissen
Download (5,42 MB)
Bad Elster
Bad Elster
Download (8,18 MB)
Barockgarten Großsedlitz - Blick auf die Stille Musik
Barockgarten Großsedlitz - Blick auf die Stille Musik
Download (3,31 MB)
Barockgarten Zabeltitz
Barockgarten Zabeltitz
Download (7,21 MB)
Burg Scharfenstein
Burg Scharfenstein
Download (11,36 MB)
Burg Schönfels
Burg Schönfels
Download (1,96 MB)
Festung Königstein - Friedrichsburg im Winter
Festung Königstein - Friedrichsburg im Winter
Download (4,44 MB)
Festung Königstein - Hungerturm
Festung Königstein - Hungerturm
Download (3,25 MB)

Anmeldung Abonnentenverwaltung