Festung Dresden wieder geöffnet

16.02.2011

Stadttor, Bastion und Kasematten ganz neu erleben

Durch eine neue Museumskonzeption und Audioguide Version ist die Festung Dresden jetzt ganz neu zu erleben. Eine 4- wöchige Schließzeit wurde nicht nur für die obligatorischen Reinigungsarbeiten genutzt, sondern auch, um die Festung Dresden für die beginnende Saison museal herauszuputzen. Der wohl älteste Teil Dresdens kann nun ganz individuell lesend und / oder hörend erkundet werden. Erläuterungstexte an den Wänden vereinfachen den Rundgang unter »dem Balkon Europas«, der nun nicht mehr mit Papierplan bestritten werden muss. Die neue Version des Audioguides schildert eindrucksvoll mit typischen Geräuschen, Geschichten und Gesang das Festungsleben im 16. Jahrhundert und macht den Rundgang zu einem echten Hörerlebnis.

Einst als Mauerring angelegt und von einem breiten Wassergraben umgeben, findet man neben dem 400 Jahre alten Ziegeltor, dem letzten erhaltenen Stadttor Dresdens, die historischen Überreste mittelalterlicher Wehranlagen, die alte Stadtbrücke, die kleine Bastion, die berühmten Kasematten u. v. m. Geheimnisvolle Gewölbe entführen in eine scheinbar unterirdische Welt, die anhand von Modellen anschaulich zeigt, wie Dresden sich einstmals vor Feinden schützte.

 

Öffnungszeiten:

Täglich 10:00 - 17:00 Uhr (24.12. und 31.12. geschlossen).

 

 

Das besondere Erlebnis:

Rundgang mit der Festungskommandantin

Jeden 1. Sonntag im Monat | Anmeldungen unter 0351/438370320 |

festungdresden@schloesserland-sachsen.de

 

 

Neben dem Erlebnis Museum können die Buchnerkasematten auch für Abendveranstaltungen genutzt werden, gern auch mit exklusiven Führungen.

 

Anmeldung Abonnentenverwaltung