Moritzburg und Albrechtsburg mit feinster Unterhaltung am Wochenende

02.09.2010

Kelvin Kalvus, Alf Mahlo und die Kinderuni Dresden

 

Auf Schloss Moritzburg besteht am Freitag, 3. 9. und am Samstag 4. 9. 2010 die letzte Chance, Mahlos Sommerspektakel, die „Nacht der Nymphen“, zu erleben.

Mahlo, Henriette Ehrlicher und Freunde bieten ein in jeder Hinsicht besonderes Sommerspektakel auf der Moritzburger Schlossinsel. Im Mittelpunkt des Geschehens  Artemis, die Göttin der Jagd, die nach 1000jähriger Abweseheit in den Moritzburger Forst zurück kehrt, um vom selbsternannten Menschenfreund, Halbgott Alfred (Alf Mahlo), Rechenschaft zu fordern. Die Geschichte bietet genügend Platz für engagierte Szenen auf dem Wasser und zu Lande, auf dem Rücken der Pferde, im kenternden Boot, auf großer Bühne, für Drachen, Haifische, Nebelschwaden, große Ansprachen, außergewöhnliche Illumination und viel Humor.

 

 

Schloss Moritzburg | 01468 Moritzburg | moritzburg@schloesserland-sachsen.de

Freitag, 3. 9.  &  Samstag, 4. 9. 2010 jeweils 20.00 Uhr

Karten zu 39.50 € (Kinder bis 16 Jahre zahlen 1 € pro Lebensjahr) + VVK Gebühr

unter Tel.:  0174 72 694 68 | kontakt@nacht-der-nymphen.de oder an der Abendkasse

 

 

Die Albrechtsburg Meissen lädt dann am Sonntag, 5. September 2010 ab 14.00 Uhr zum FAMILIENSONNTAG auf den Burgberg ein. Kelvin Kalvus (RTL, Das Supertalent) und die Kinder-Universität Dresden bieten magische Momente und überraschende Erkenntnisse für große und kleine Forscher.

Mit seiner einzigartigen Jonglage verbindet Kelvin Kalvus kunstvoll die Geheimnisse der Alchemie und der Mystik. Transparente Kugeln kreisen, gleiten, fliegen und tanzen über seinen Körper und verzaubern den Blick des Betrachters.

Burghof : 14.00 Uhr und 16.30 Uhr (bei schlechtem Wetter im Großen Saal)

 

An gleicher Stelle um 15.00 Uhr: „Das Chemielabor im Kochtopf“. Prof. Dr. Thomas Henle präsentiert eine Vorlesung aus dem Programm der Kinder-Universität Dresden. Ein chemischer Streifzug durch die Küche mit Experimenten zum Mitmachen und Nachmachen. Gemeinsam mit den jungen Forschern geht er der Frage nach, warum gerade Hamburger und Pommes so gut schmecken und warum das Kochen überhaupt erfunden wurde. Prof. Dr. Thomas Henle ist Lebensmittelchemiker am Institut für Lebensmittelchemie an der TU Dresden.

Der Eintritt ist frei.

Albrechtsburg Meissen | 01662 Meissen | albrechtsburg@schlöesserland-sachsen.de | 03521 4707 0

Anmeldung Abonnentenverwaltung