Perfektes Zusammenspiel der vier Elemente

11.06.2010

Bundesinnenminister Thomas de Maizière stellt die Sonderbriefmarke „300 Jahre Porzellanherstellung in Deutschland“ vor

 

Am authentischen Ort, der Albrechtsburg Meissen, präsentierte am 11. Juni 2010 Bundesinnenminister Thomas de Maizière in Vertretung für den Bundesfinanzminister die Sonderbriefmarke „300 Jahre Porzellanherstellung in Deutschland“ der Öffentlichkeit.

 

In einem in vier Sprachen verfassten Dekret verkündete  August der Starke  vor 300 Jahren - am 23. Januar 1710 - die Gründung der „Königlich-Polnischen und Kurfürstlich-Sächsischen Porzellan-Manufaktur“. Das Bundesministerium der Finanzen würdigt  dieses Jubiläum  im Juli 2010 mit der Herausgabe des Sonderpostwertzeichens. 

 

Die Grafikerin Nadine Nill aus Mössingen (Baden-Württemberg) gestaltete das Sonderpostwertzeichen. Der erste Besuch von August dem Starken auf der Albrechtsburg, bei dem er sich von Böttger das Geheimnis der Rezeptur der Porzellanherstellung – die Arkana – zeigen lässt, wurde in einem Wandgemälde festgehalten, das auch  „Motivgeber“ der  Briefmarke ist. Das Monumentalbild von Paul Kießling aus dem Jahr 1875  ist im Böttgerzimmer der Albrechtsburg zu bewundern. 

 

Die Briefmarke hat einen Wert von 55 Cent und wird in sehr hoher Auflage auf den Markt gebracht. 90 Mio. selbstklebende Marken wird die Deutsche Post anbieten, weitere 6 Mio. Marken (nass klebend) werden sich künftig u.a. in den Markenalben der unzähligen Philatelisten finden. Die Briefmarke ist vom 1. Juli 2010 an in den Filialen der Deutschen Post erhältlich. 

Alben mit Erstdrucken des Sonderpostwertzeichens erhielten u.a. Professor Dr. Georg Unland, Sächsischer Staatsminister der Finanzen, Dr. Christian Striefler, Direktor der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsens und Olaf Raschke, Oberbürgermeister der Stadt Meißen.

 

Als Johann Friedrich Böttger am 15. Januar 1708 in einer Labornotiz das erfolgreiche Brennen einer weißen und durchscheinenden Scherbe dokumentiert, nimmt die Erfolgsgeschichte des ersten europäischen Porzellans ihren Beginn.  Aus dem perfekten Zusammenspiel der vier Elemente – Erde, Wasser, Feuer, Luft – entwickelte sich ein Kunsthandwerk, das bis heute echte Kostbarkeiten aus Porzellan hervorbringt. 

 

ACHTUNG! Bei Abdruck der „Abbildung der Sonderbriefmarke“ ist unbedingt nachfolgender rechtlicher Hinweis zu beachten:

Zur Missbrauchsvermeidung ist die Marke entweder in einer Vergrößerung (>125%) oder einer Verkleinerung (<90%) gegenüber dem in der Darstellung unveränderten Original (44,20 x 26,20 mm) abzubilden. Der folgende Copyright-Vermerk ist bei einer Verwendung des Bildes stets anzubringen: Motiv:  Ausschnitt aus dem Gemälde „Böttger zeigt August dem Starken die Arkana“ von Paul Kießling Gemälde © Albrechtsburg Meissen, Foto © Studio Krull, Dresden Grafische Gestaltung:  Nadine Nill, Mössingen

 

Anmeldung Abonnentenverwaltung