Foto-Sonderaktion vom 16. bis 18. April auf dem Dresdner Hauptbahnhof

15.04.2010

Mit dem „Weisen“ ermäßigt in die Sonderausstellung „Der Stein der Weis(s)en“ auf der Albrechtsburg Meissen

Von Freitag, 16.April bis Sonntag, 18. April 2010 lädt der „Weise“, Imageträger und Botschafter der Sonderausstellung „Der Stein der Weis(s)en“, auf dem Dresdner Hauptbahnhof zu einer Fotoaktion ein. Jeder, der sich mit der Figur fotografiert und dieses Foto zum Ausstellungsbesuch auf die Albrechtsburg Meissen mitbringt, zahlt den ermäßigten Eintritt von 6 € anstatt 8 €.

Die Sonderausstellung „Der Stein der Weis(s)en“ – 300 Jahre Mythos Manufaktur Meissen - wird vom 8. Mai bis 31. Oktober 2010 auf der Albrechtsburg Meissen zu sehen sein. Auf 1.600 m² wird noch einmal die „unsichtbare Manufaktur“ zum Leben erweckt. Das heute zu den bedeutendsten Denkmälern zählende Haus, der erste Schlossbau auf deutschem Boden, war von 1710 bis 1863 das wohl außergewöhnlichste Domizil Europas erster Porzellanmanufaktur.

 

Der Weise, Botschafter und Imageträger der Sonderausstellung, wurde am 12. März 2010 anlässlich der ITB Berlin enthüllt und tourt seitdem von Berlin kommend durch Dresden, um für die Ausstellung zu werben und zu informieren. Dabei folgt er auch der Porzellanspur.

Auf der Brühlschen Terrasse, nahe der einstigen Jungfernbastei innerhalb des Dresdner Festungsgewölbes, experimentierten Böttger und Tschirnhaus seit dem Herbst 1707 unter strengster Geheimhaltung in einem eigens eingerichteten Labor. Tatsächlich gelang es am 15. Januar 1708 zum ersten Mal, weißes Porzellan zu brennen. Im Dresdner Zwinger, nahe der weltberühmten und erst kürzlich wieder eröffneten Porzellansammlung, begab sich der „Weise“ in die beste Nachbarschaft seiner Mission. In der umfangreichsten keramischen Spezialsammlung der Welt lässt sich noch heute die Entwicklung und höchste Kunstfertigkeit des Meissner Porzellans ablesen. Eine weitere Station war Dresdens Neustädter Bahnhof. Zu dessen 100-jährigen Bestehen (2001) wurde die Empfangshalle umfassend saniert. Seiher ziert das nach dem Fürstenzug zweitgrößte je in Meißen hergestellte Porzellanbild eine Innenwand des Empfangsgebäudes. Die Porzellanmanufaktur Meißen stellte das 90 m“ umfassende Wandbild aus 900 Fliesen nach Entwürfen der Maler Horst Brettschneider und Heinz Werner der. Es zeigt in 22 Impressionen Sachsens schönster Schlösser, Burgen und Gärten. Bis zum 18. April 2010 ist der Weise nun auf dem Dresdner Hauptbahnhof zu erleben.

 

Die Tourdaten im Überblick:

 

10. - 14. März 2010:   Berlin, Internationale Tourismus Börse Berlin (ITB)

18. - 21. März 2010:  Berlin, Hauptbahnhof

23. - 28. März 2010:   Dresden, Brühlsche Terrasse

30. März - 05. April:   Dresden, Zwinger Dresden

07. - 11. April 2010:   Dresden, Bahnhof Neustadt

13. - 18. April 2010:   Dresden, Hauptbahnhof

20. April – 02. Mai 2010:   Dresden, Kaufhaus Karstadt

04. - 09. Mai 2010:   Meißen, Albrechtsburg Meissen

 

Anmeldung Abonnentenverwaltung