„Vom Durst der Mönche“

24.10.2006

Kulturhistorischer Streifzug zu Trinkgewohnheiten im Reformationszeitalter

Von und mit Frau Dr. Sabine Schetelich

am 29. Oktober 2006, 15.00 Uhr

im Klosterpark Altzella

Die Mönche fanden heraus, dass ein nahrhaft gebrautes Bier auch satt machen konnte. Nach dem kirchlichen Grundsatz „Flüssiges bricht das Fasten nicht“ wurde das Bier besonders währen der Fastenzeit zum „flüssigen Brot“. Das ist aber nur ein Grund, warum man sich mehr an Bier und Wein als an Wasser hielt.

Dieser kulturhistorischen Streifzug ist jedoch nicht nur ein theoretischer Ausflug, sondern wird angereichert mit einigen Kostproben: Klosterbier, Wein, seltene Sorten von Likör und Säften

Preis: 5,00 €, inkl. Kostproben

„Ge-Schichten“

        Eva Bröer

03.10.2006 – 31.10.2006

Frühzeitliche Wohnstätte oder gewachsene urbane Struktur, Industriebrache oder innere Landschaft, es gibt viele Blickwinkel. In dieser Ausstellung werden plastische und installative Arbeiten zu sehen sein, die sich im weitesten Sinn mit dem Thema der inneren und äußeren Architektur befassen.

Grabungen, Gebautes, Lebensspuren und Behausungen sind in unterschiedlichen Material zu finden. 

Die Künstlerin lebt und arbeitet im Raum Freiberg und Dresden. Studien an der Akademie der  Bildenden Künste in Nürnberg, an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden, Studienaufenthalt  in Portugal, Aufbaustudium Kunsttherapie an der HfBK Dresden

Öffnungszeiten:

Dienstag – Freitag  10.00 – 17.00 Uhr

Sa/So/Feiertag  10.00 – 18.00 Uhr

Zum Saisonausklang

Herbstliche Führung durch den Klosterpark

mit den Klostergärtnern

31.10.2006,  11.00 und 15.00 Uhr

Die Entstehung des englischen Landschaftsparkes in Altzella fällt in die Zeit der Romantik.

1798 erhält Johann Gottfried Hübler den Auftrag zur Gestaltung eines Landschaftsparkes im ehemaligen Zisterzienserkloster Altzella.

Unter Einbeziehung der natürlichen Ruinen schafft er eine romantische Komposition, die auch Maler wie Ludwig Richter und Caspar David Friedrich in den Klosterpark zieht.

Hübler legte einen Rundweg an. Dieser Weg zeigte Blicke in das „Tälchen“ zur Klausur, führte an künstlichen Hügeln vorbei, bezog natürliche Wasserläufe ein und zog zu lauschigen Plätzen mit Moosbänken oder Grabkapellen.

Die künstlerische Absicht Hüblers lässt sich noch heute bei einem Rundgang durch den Klosterpark gut erkennen.

Preis: 4,00 €

Klosterpark Altzella

Zellaer Str. 10

01683 Nossen

Tel. 035242-50432

Anmeldung Abonnentenverwaltung