Ausstellung zeigt Wandel des Pillnitzer Schlosses

21.06.2006

Heute Abend hat Finanz-Staatssekretär Dr. Wolfgang Voß im Neuen Palais von Schloss Pillnitz die Dauerausstellung „Vom Spielschloss zur Sommerresidenz“ feierlich eröffnet. Die Ausstellung geht der Geschichte der Pillnitzer Schlossanlage nach. Die Anlage war im frühen 18. Jahrhundert eine große, die absolutistische Herrschaft verkörpernde „Bühne“ für das höfische Leben. Nachdem Kurfürst Friedrich August III. 1768 den scheinbar heiteren und vergnüglichen Ort zur Sommerresidenz des Hofes erklärt hatte, wichen Zerstreuung und Lustbarkeiten der Politik und dem ernsteren Geschäft der Landesführung. Der Funktionswandel brachte Veränderungen am Schloss und in der Hofhaltung, die sich auch in der Ausstellung widerspiegeln. So werden u.a. die Bau- und Architekturgeschichte erläutert, verschiedene Schloss-ansichten gezeigt, das Thema Chinoiserie mit der Darstellung fernöstlicher Einflüsse oder die Königliche Hofküche sowie die Kapelle präsentiert.  

Anlässlich der Ausstellungseröffnung wird zudem erstmals der Sekt „Pillnitz Cuvée“ ausgeschenkt – ein Ergebnis der engeren Zusammenarbeit der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten mit dem Staatsweingut Schloss Wackerbarth.

Staatssekretär Voß hob hervor, dass sich die neue Ausstellung „am Wissensdurst der Besucher orientiere“. Voß: „Die Pillnitz-Besucher erwarten Informationen über die Geschichte, über die Gebäude, über die Gärten. Sie interessieren sich dafür, wer das geschaffen und wer hier gelebt hat, mit welchen berühmten Namen und bekannten Ereignissen diese Stätte verbunden ist.“

Schlösser-Direktor Dr. Christian Striefler ergänzte, die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen würden mit dieser Ausstellung einen Höhepunkt ihrer Arbeit in diesem Jahr präsentieren. „Sie ist der erste Schritt, um den Besuchern, den Dresdnern und nicht zuletzt sich selbst den Traum vom ´Gesamtkunstwerk Pillnitz´ zu erfüllen.“

Die Ausstellung öffnet von April bis Oktober täglich von 10 - 18 Uhr. Im Winter (November bis März) ist sie samstags und sonntags um 11 Uhr und 13 Uhr mit Führung zugänglich. 

Anmeldung Abonnentenverwaltung