Sturmschäden in den Parks und Gärten im Schlösserland Sachsen im Griff

02.04.2015

Trotzdem: Warnung vor herabstürzenden Ästen und umbrechenden Bäumen

Durch die anhaltenden Stürme der vergangenen Tage und die Schnee- und Regenfälle zurzeit sind in den Parks und Gärten im Schlösserland Sachsen Schäden an Bäumen und Gehölzen entstanden. Diese Schäden werden zurzeit behoben und beseitigt. Trotzdem gilt für Besucher bspw. im Großen Garten Dresden besondere Vorsicht, einige Bereiche sind noch nicht vollständig gesichert bzw. zugängig.

Im Großen Garten wurden bisher 6 Bäume beschädigt und Baumkronen ausgebrochen. Auf Grund eines massiven Kronenausbruches an einem großen Spitzahorn ist dessen Restkrone gerissen und droht auf einen Weg zu stürzen. Dies macht eine Gefahrenfällung erforderlich. Weiterhin gab es einen Kronenabbruch bei einem Lindenbaum, einen Ausbruch der Teilkrone bei einer Eiche, einen Stammabbruch bei einer Linde in drei Metern Höhe und einen Stämmlingsbruch bei einer Kirsche. Des Weiteren sind großflächig kleinere und mittlere Äste und Zweige aus den Baumkronen gebrochen. Diese zu beseitigen und die Wege- und Rasenflächen zu säubern wird wieder die Hauptaufgabe der nächsten Wochen sein.

Die Mitarbeiter der Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten gGmbH und eine beauftragte Baumpflegefirma arbeiten daran, gefährliche Bereiche abzusperren und notwendige Sicherungs- und Pflegearbeiten auszuführen.

Anmeldung Abonnentenverwaltung