Auf den Spuren von August dem StarkenWochenendausflug in Dresden und Umgebung

Herzlich Willkommen im Schlösserland Sachsen. Barocke Pracht und glanzvoller Pomp warten auf Sie. Entdecken Sie bei einem Wochenendausflug in Dresden und Umgebung die Fest- und Jagdkultur des Barocks an den Originalschauplätzen.

Wandeln Sie auf den Spuren von August dem Starken, Kurfürst von Sachsen, König von Polen und Schöpfer der barocken Herrlichkeit im Dresdner Elbtal. Seien Sie zu Gast in den Lust- und Jagdschlösser des sächsischen Kurfürsten August dem Starken, die durch den berühmten Architekten Matthäus Daniel Pöppelmann umgesetzt wurden. Herzlich Willkommen bei August dem Starken im Schloss Moritzburg, Dresdner Zwinger, Schloss & Park Pillnitz und Barockgarten Großsedlitz.

Schloss Moritzburg (A)

Das Schloss Moritzburg trägt den Namen seines ersten Bauherrn, des Kurfürsten Moritz, doch die heutige Form der Anlage in ihrer großartigen Symmetrie und barocken Pracht geht auf August den Starken und seinen Baumeister Matthäus Daniel Pöppelmann zurück. Aus dem einfachen Jagdschloss gestalteten sie damals einen Ort  ausschweifender Lustbarkeiten, eine Bühne für spektakuläre Hoffeste. Im Schloss sind u.a. die größte Jagdtrophäensammlung Europas und das einzigartige Federzimmer ausgestellt. Als märchenhafte Kulisse diente das Schloss dem legendären Kultfilm »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel«. Versäumen Sie nicht einen Abstecher zum nahegelegenen Fasanenschlösschen Moritzburg und Sachsens einzigen Leuchtturm.

Weiter zu Station B - Dresdner Zwinger: ca. 14 km

Dresdner Zwinger (B)

1709 erhielt Oberlandbaumeister Matthäus Daniel Pöppelmann von August dem Starken den Auftrag, im Zwingergarten in Dresden eine Orangerie für die Unterbringung von Orangenbäumen und anderen Kübelpflanzen im Winter zu errichten.  Später kam der Gedanke auf, die Anlage des Dresdner Zwingers zusätzlich für Festlichkeiten des Hofes zu nutzen. Die Festkultur des Barock diente nicht nur zur Belustigung und Unterhaltung der Hofgesellschaft, sondern vor allem dazu, Reichtum und landesherrliche Macht darzustellen. 

Weiter zu Station C - Schloss & und Park Pillnitz: ca. 11 km

Schloss & Park Pillnitz (C)

August der Starke, Kurfürst und König, erwarb das Schloss Pillnitz einst für seine berühmteste Mätresse Anna Constantia Reichsgräfin von Cosel. Als sie später in Ungnade fiel, ließ August das Berg- und das Wasserpalais nach Plänen des Barockarchitekten Matthäus Daniel Pöppelmann errichten. In der grandiosen, direkt an der Elbe gelegene Schloss- und Parkanlage finden Sie die 250 Jahre alte japanische Kamelie, die Orangerie und das in neuer Pracht erstandene Palmenhaus.

Weiter zu Station D - Barockgarten Großsedlitz: ca. 14 km

Barockgarten Großsedlitz (D)

In Großsedlitz planten August der Starken und sein Gartenbaumeister Zacharias Longuelune ein sächsisches Versailles. Aus Geldnöten mussten die Ausbauarbeiten aber gestoppt werden, und das von Pöppelmann für die Anlage entworfene Schloss kam nie zur Ausführung. Sollte der Barockgarten ursprünglich noch bis zu 96 ha umfassen, gestaltete man letztlich nur 12 ha. Aber allein diese 12 ha machen Großsedlitz zur bedeutendsten Gartenschöpfung des 18. Jahrhunderts in Sachsen. Heute zeigt sich das weitläufige terrassierte Gelände mit zwei Orangerien, Wasserspielen und rund 60 Skulpturen als wunderbares Gartenkunstwerk, das zu beschaulichen Spaziergängen einlädt.

    

Übernachtungstipps

Im gastfreundlichen Sachsen stehen viele Türen zu einer herrschaftlichen Existenz auf Zeit weit offen. Verwandeln Sie sich in »Schlossherr« oder »Burgfräulein«.

Das privat geführte Schloss Hotel Dresden-Pillnitz liegt nur wenige Meter entfernt von den vielen kleinen und großen architektonischen und botanischen Attraktionen, die die Vielfalt der einzigartigen Schlossanlage ausmachen.

Im Pillnitzer Schlosspark können zwei Ferienhäuser angemietet werden. Das »Kleine Wächterhaus« bietet im Stil eines Landhauses bis zu vier Personen Platz. Das »Trompeterhaus« im Stil eines Gartenhauses eignet sich besonders für einen romantischen und ruhigen Aufenthalt für zwei Personen.

Der ehemalige Herrensitz von August dem Starken, die Pension »Zur Königlichen Ausspanne« liegt ca. 4 km entfernt vom Schloss Pillnitz. Die malerischen Elbauen befinden sich direkt vor der Haustür. Die Sehenswürdigkeiten der Dresdner Innenstadt erreicht man innerhalb von zwanzig Minuten bequem mit Bus, Bahn oder per Dampfschiff.

Wir wünschen Ihnen ein königliches Vergnügen!

Kulinarischer Tipp

Die barocke Schloss- und Gartenanlage Schloss Wackerbarth liegt in romantischer Lage mitten in den Radebeuler Weinbergen unweit entfernt von Schloss Moritzburg bei Dresden. Die eigene Herstellung ausgezeichneter Weine und Sekte bieten Ihnen einen Genuss für alle Sinne. Sachsens älteste Sektmanufaktur Schloss Wackerbarth vermählt ausgewählte sächsische Trauben zu höchstem Genuss: hier reift in klassischer Flaschengärung "August der Starke Sekt trocken"

Gewinnspiele & Aktionen

Vorteile schlösserlandKARTE

Jahreskarte Park Pillnitz