Schlösserland Sachsen - Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?type=10 de_DE.utf8 Sun, 25 Sep 2022 19:55:00 +0200 Sun, 25 Sep 2022 19:55:00 +0200 TYPO3 EXT:news news-1480 Fri, 16 Sep 2022 10:15:00 +0200 Auszeichnungen für die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1480&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ecabc8178769372d5166d2ea1246157d Die Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH freut sich über gleich mehrere Auszeichnungen.  Zertifizierung der ServiceQualität Deutschland Stufe III erfolgreich abgeschlossen!

Am heutigen Freitag, den 16. September 2022 erhalten die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH im Rahmen einer Veranstaltung des Landestourismusverbandes Sachsen auf Schloss Wackerbarth die Auszeichnung für die ServiceQualität Deutschland Stufe III

Dass ein so großes Unternehmen wie SBG  mit insgesamt 14 Objekten die Qualifizierung der Stufe III erfolgreich absolviert hat, ist deutschlandweit einzigartig. Für die Zertifizierung reichte jeder Schlossbetrieb eine eigene Maßnahme zur Optimierung der Arbeit vor Ort ein. 
Diese Maßnahmen wurden von den insgesamt 22 Qualitäts-Coaches bei SBG in einem langen Prozess erarbeitet. Mit dabei sind zum Beispiel die Erarbeitung einer Servicekette zum Ablauf von Trauungen oder der Umgang mit Bewertungsportalen. Aber auch die Ergebnisse eines Mystery-Checks, bestehend aus Email-Anfrage, Telefonanruf und Vor-Ort-Besuch, boten Ansatzpunkte für die Verbesserung von Arbeitsabläufen. 

Dr. Christian Striefler, Geschäftsführer der SBG gGmbH, nimmt die Auszeichnung persönlich vor Ort entgegen. „Es war eine große Herausforderung für unsere Mitarbeiter, uns der Qualifizierung für Stufe III zu stellen und es erfüllt uns doch ein bisschen mit Stolz, dass wir für alle Betriebe zertifiziert werden konnten.“


Zwinger, Brühlsche Terrasse und Schloss & Park Pillnitz zählen zu den weltweit beliebtesten Sehenswürdigkeiten bei Tripadvisor

Bereits im Juli zeichnete die Online-Bewertungsplattform Tripadvisor den Dresdner Zwinger, die Brühlsche Terrasse sowie Schloss & Park Pillnitz mit dem Tripadvisor Travellors´ Choice Award 2022 aus. Damit gehören die drei SBG-Objekte zu den beliebtesten zehn Prozent der Sehenswürdigkeiten weltweit. Tripadvisor zeichnet jedes Jahr Unternehmen aus, die ihren Besuchern kontinuierlich ausgezeichnete Erlebnisse bieten und dafür viele positive Online-Bewertungen erhalten.

„Wir freuen uns sehr, dass drei unserer Häuser so viele positive Bewertungen erhalten haben. Der Award ist ein Ansporn für alle Kolleginnen und Kollegen, weiterhin vor Ort ihr Bestes zu geben und für unvergessliche Momente in unseren Schlössern, Burgen und Gärten zu sorgen“, so Dr. Striefler. 
 

]]>
news-1479 Mon, 22 Aug 2022 08:00:00 +0200 Endspurt beim Sommerspaß - Unsere Veranstaltungstipps für die letzte Ferienwoche https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1479&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3ee224077086774d42632602f589b9a7 Die letzte Ferienwoche hat begonnen. Im Schlösserland Sachsen gibt es wieder tolle Veranstaltungen, mit denen garantiert keine Langeweile aufkommt. Unsere absoluten Highlights für den Ferienausklang: Die Spielewoche im Schloss Pillnitz, die Nacht der Schlösser und die 25. Oberlausitzer Leinentage im Barockschloss Rammenau. Medieninformation

Gartenfans, Nachtschwärmer, Musikliebhaber, Wissenshungrige, Feinschmecker und Mittelalterfans – sie alle kommen in den Sommerferien im Schlösserland Sachsen auf ihre Kosten! Mit über 600 Veranstaltungen und Ausstellungen in der Sommerzeit ist der Kalender prall gefüllt und verspricht Abwechslung, Spaß und unvergessliche Erlebnisse. 

Unsere Veranstaltungstipps
für die letzte Ferienwoche vom 22.08. -28.08. 2022

Schloss & Park Pillnitz
Spielewoche in der Orangerie mit 30 historischen Spielen –Spaß für die ganze Familie 
Wann: 20.-28.8, täglich von 9:30 - 18 Uhr
www.schlosspillnitz.de

Richard-Wagner-Stätten Graupa
Sonderführung zur Oper „Der Fliegende Holländer“ anlässlich der Aufführung auf der Felsenbühne Rathen
Wann: 23.8. & 26.8, 14:30 – 16 Uhr
www.wagnerstaetten.de

Burg Mildenstein
Ritterzeit mit Pfeil und Bogen
Wann: 24.8., 10:30, 12:30 und 14:30 Uhr
www.burg-mildenstein.de

Klosterpark Altzella
Ferienspaß „Fechtschule“
Wann: 25.8, 15 Uhr
www.kloster-altzella.de

Burg Gnandstein
Vom Keller bis zum Pferdestall, ein Versteck findet sich überall – 
eine Führung auf den Spuren der Fledermaus
Wann: 25.8., 11, 13 und 15 Uhr
www.burg-museum-gnandstein.de

Schloss Voigtsberg
Mittelalterwoche – Kräuterwanderung
Wann: 26.8., 15-17 Uhr
www.schloss-voigtsberg.de

Barockschloss Rammenau
25. Internationale Oberlausitzer Leinentage – Bunter Markt mit fast 200 Manufakturen, Designern und Kunsthandwerkern, Musik und kulinarischen Leckerbissen
Wann: 26.8., 12-18 Uhr, 27. & 28.8., 10- 18 Uhr 
www.barockschloss-rammenau.com

Schloss Wackerbarth
Tage des offenen Weinguts
Wann: 27.8. & 28.8., 10-18 Uhr
www.schloss-wackerbarth.de

 

Angebote zur „Nacht der Schlösser“:

Schloss Rochsburg
Burgbelebung zur Nacht der Schlösser auf Schloss Rochsburg
Wann: 27.8., 11-23 Uhr | 28.8, 10-17 Uhr
www.schloss-rochsburg.de

Burg Kriebstein
Illumination der Burg, Party mit Band auf dem Burghof, Disco im Großen Festsaal 
Wann: 27.8., 20-23 Uhr
www.burg-kriebstein.eu

Schloss Rochlitz
„Nacht der Schlösser“ - Literatur trifft 1000 Jahre Schlossgeschichte
Wann: 27.8., 18 - 20 Uhr
www.schloss-rochlitz.de

 

 

Alle Angebote für die Sommerferien auf einen Blick gibt es unter: 
www.schloesserland-sachsen.de/sommer

]]>
news-1478 Mon, 15 Aug 2022 08:00:00 +0200 Veranstaltungen zur Ferienzeit https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1478&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=8830eecf1997d78f9dee0e143b9fd9f5 Die Sommerferien sind in vollem Gange. Mit den Highlights unserer Schlösser, Burgen und Gärten lassen sich die schönsten Seiten Sachsens entdecken. Gartenfans, Nachtschwärmer, Musikliebhaber, Wissenshungrige, Feinschmecker und Mittelalterfans – sie alle kommen in den Sommerferien im Schlösserland Sachsen auf ihre Kosten! Mit über 600 Veranstaltungen und Ausstellungen in der Sommerzeit ist der Kalender prall gefüllt und verspricht Abwechslung, Spaß und unvergessliche Erlebnisse. 


Unsere Veranstaltungstipps
für die fünfte Ferienwoche vom 15.08. -21.08. 2022

Großer Garten Dresden
Puppentheater im Sonnenhäusel: „Die kleine Meerjungfrau“
Wann: 17.8., 10 Uhr | 18.8., 10 Uhr | 20.8., 16 Uhr
www.grosser-garten-dresden.de

Schloss Moritzburg 
Spielen wie die Könige - Kinderführung
Wann: 17.8., 11 Uhr | 18.8., 11 Uhr
www.schloss-moritzburg.de

Schloss Hartenfels
Dornröschens Geschichte(n)
Wann: 18.8., 11-13Uhr und weitere Termine in der nächsten Woche
www.schloss-hartenfels.de

Schloss & Park Pillnitz
Ferienprogramm „Orange & Pfefferminze - Genussvoll (er)leben“
Wann: 18.8., 14-16 Uhr
www.schlosspillnitz.de

Schloss Weesenstein
Erlebnisführung: „Königskinder“ – Entdeckertour für Familien
Wann: 17.8. & 20.8., 15-16:30 Uhr 
www.schloss-weesenstein.de

Burg Gnandstein
Die Erfindung des Teufels – wie verteidigte man eine Burg
Wann: 18.8., 11, 13 und 15 Uhr je 1,5 Stunden
www.burg-museum-gnandstein.de

Königliche Anlagen Bad Elster
Internationale Jazztage Bad Elster
Wann: 19.8. bis 21.8.
www.badelster.de

Schloss Rochlitz
Mittelalter-Schlossfest
Wann: 20.8. bis 21.8
www.schloss-rochlitz.de

Festung Königstein
Frisch gepresst – das individuelle Festungssouvenir
Wann: 20.8., 12 – 16 Uhr
www.festung-koenigstein.de

Schloss Glauchau
Entdeckt Glauchau Neu! STADTRALLYE für die ganze Familie
Wann: 20.8., 13-16 Uhr
www.glauchau.de/de/museum.html

 


Alle Angebote für die Sommerferien auf einen Blick gibt es unter: 
www.schloesserland-sachsen.de/sommer

]]>
news-1477 Mon, 08 Aug 2022 08:00:00 +0200 Sommer im Schlösserland - Veranstaltungstipps für die 4. Ferienwoche https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1477&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=0d0ce23a5235ae235f9810e5f5dc5ee3 Auf Reise durchs Schlösserland: Wie wäre es mit einem Ausflug nach Mittelsachsen in den idyllischen Klosterpark Altzella oder die malerische Burg Kriebstein, einen Abstecher zu Schloss Weesenstein in der Sächsischen Schweiz oder einem entspannten Spaziergang im Schlosspark Lichtenwalde im Erzgebirge? Im Schlösserland Sachsen ist für jeden das Richtige dabei. Gartenfans, Nachtschwärmer, Musikliebhaber, Wissenshungrige, Feinschmecker und Mittelalterfans – sie alle kommen in den Sommerferien im Schlösserland Sachsen auf ihre Kosten! Mit über 600 Veranstaltungen und Ausstellungen in der Sommerzeit ist der Kalender prall gefüllt und verspricht Abwechslung, Spaß und unvergessliche Erlebnisse. 


Unsere Veranstaltungstipps
für die vierte Ferienwoche vom 08.08. -14.08. 2022

Barockschloss Delitzsch
Ritterspiele für Familien -  Ein Ritterspektakel der besonderen Art
Wann: 9.8. & 11.8., 14-16:30 Uhr
www.barockschloss-delitzsch.com

Klosterpark Altzella
„Von sprechenden Bäumen und zauberhaften Feen“ -  Kräutermärchen in Altzella
Wann: 9.8. & 18.8., 15 Uhr und weitere Termine in den nächsten Wochen
www.kloster-altzella.de

Schloss und Park Lichtenwalde
Mitmach-Angebot: Lichtenwalder Seifenmanufaktur
Wann: 9.8., 13 & 14:30 Uhr je eine Stunde
www.die-sehenswerten-drei.de

Schloss Rochlitz
Nicht nur heiße Luft! Die fantastische Welt der Fächer
Wann: 10.8., 10, 11:30, 13, 14:30 und 16 Uhr
www.schloss-rochlitz.de

Schloss Weesenstein
Erlebnisführung: „Ritter, Mönch und Bauersleut“
Wann: 10.8., 15-16 Uhr und weitere Termine in den nächsten Wochen
www.schloss-weesenstein.de

Burg Kriebstein
Die alten Rittersleut – Ferienführung durch Burg Kriebstein
Wann: 11.8. 11 & 14 Uhr sowie 25.8. 11 & 14 Uhr
www.burg-kriebstein.eu

Burg Gnandstein
Mitmach-Angebot: Hier gibts Gips! – der weiße Schmuck
Wann: 11.8., 11, 13 & 15 Uhr je 1,5 Stunden
www.burg-museum-gnandstein.de

Schloss Moritzburg
„Altes Kunsthandwerk entdecken und verstehen“ - Kreativwerkstatt für Familien
Wann: 11.8. & 12.8., 11-13 Uhr und weitere Termine in den nächsten Wochen
www.schloss-moritzburg.de

Kloster Buch
Bauernmarkt
Wann: 13.8., 9-15 Uhr
www.klosterbuch.de

Schloss Freudenstein
Mitmach-Labor „Forschungsreise“
Wann: 13.8. & 14.8., 11-17 Uhr und weitere Termine in den nächsten Wochen
www.terra-mineralia.de

Burg Stolpen
Sonderführung „Die Gräfin Cosel gibt sich die Ehre“
Wann: 14.08.22, 11 Uhr
www.burg-stolpen.de

 

Sommerspaß zum kleinen Preis mit dem digitalen Ferienpass

Die schönsten Schlösser, Burgen und Gärten Sachsens in den Sommerferien beliebig oft besuchen? Kein Problem mit dem digitalen Ferienpass in der schlösserlandKARTEN App. 
Zum Preis von nur 24 € gilt der digitale Ferienpass noch bis zum 28. August. Zwei Kinder bis 16 Jahre begleiten die Karteninhaber kostenfrei. Veranstaltungen und Führungen sind separat zu buchen. 


Alle Angebote für die Sommerferien auf einen Blick gibt es unter: 
www.schloesserland-sachsen.de/sommer

]]>
news-1475 Thu, 04 Aug 2022 11:00:00 +0200 Große Eröffnung „Notre-Dame de Paris – Weltreise einer Kathedrale“  https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1475&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=23ba88ba6976f1bae674f7cf1eea7a0e Ab 6. August zeigt die Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH erstmals auf deutschem Boden die interaktive Ausstellung „Notre-Dame de Paris“ im Palais im Großen Garten in Dresden. Es ist einer der verheerendsten Brände der vergangenen Jahre: Die ganze Welt blickt im April 2019 nach Paris, als Notre-Dame in Flammen steht. Mit dieser Szene beginnt die interaktive Ausstellung »Notre-Dame de Paris – Weltreise einer Kathedrale«.
Mit Augmented Reality-Stationen, interaktiven Modellen und Projektionen tauchen Besucherinnen und Besucher im Palais im Großen Garten in Dresden auf ca. 800 Quadratmetern in die Geschichte der weltberühmten Kathedrale ein.
Gründer und Geschäftsführer von Histovery, Bruno de sa Moreira erklärt: „Die Ausstellung beginnt mit dem dramatischen Brand der Kathedrale im Jahr 2019, geht dann zurück ins Jahr 1160 und arbeitet sich durch die Jahrhunderte bis in die Gegenwart vor, wobei sie 850 Jahre Geschichte durchläuft –  angefangen bei den Erbauern im Mittelalter bis hin zur aktuellen Wiederherstellung“.
Das »HistoPad« – ein interaktiver Tablet-Guide – ermöglicht eine einmalige Entdeckungstour mit spektakulären 360°-Ansichten und 3D-Rekonstruktionen sowie ein Kennenlernen mit den Restauratoren, die sich der Wiederherstellung verschrieben haben. Erstmals sind die Personen im HistoPad auf der Reise durch die Zeit animiert. 

„Wir sind stolz, unseren Besuchern im Palais ein einmaliges Erlebnis bieten zu können: Das berühmteste Wahrzeichen Frankreichs zu Gast in Dresden!“, sagt Dr. Christian Striefler, Geschäftsführer der SBG.

Konzipiert wurde das Ausstellungserlebnis vom französischen Start-up Unternehmen Histovery in Zusammenarbeit mit der Öffentlichen Einrichtung für die Erhaltung und Restaurierung der Kathedrale Notre-Dame de Paris und dank der großzügigen Unterstützung der L´Oréal-Gruppe umgesetzt. 

12 Städte auf 4 Kontinenten und bereits heute ein voller Erfolg: Die Weltreise

Im Oktober 2021 wurde mit der Ausstellung der französische Pavillon auf der World Expo in Dubai eröffnet. Anschließend gastierte sie in Paris und Washington D.C. und hatte mittlerweile über 250.000 Besucher. Vom 6. August 2022 bis 8. Januar 2023 kommt »Notre-Dame de Paris – Weltreise einer Kathedrale« erstmals nach Deutschland – in das Palais im Großen Garten im Herzen von Dresden. Das frühbarocke Baukunstwerk dient heute als Fest- und Ausstellungsort. Die obere Etage wurde bewusst im Nachkriegszustand belassen. Die ideale Kulisse für diese einzigartige Ausstellung!


Preisvorteil bei Ticketkauf im Onlineshop 

Tickets für die Ausstellung gibt es im Onlineshop unter shop.schloesserland-sachsen.de.
Wer dort bucht, vermeidet nicht nur Wartezeite, sondern profitiert auch von 2 € Preisvorteil im Vergleich zur Tageskasse. 

Preise im Überblick

Online Mo-Fr : Vollzahler 10 € / Ermäßigt 8 € / Kinder 6-16 Jahre 3 € 

Online Sa/So/Feiertag:  Vollzahler 15 € / Ermäßigt 12 € / Kinder 6-16 Jahre 5 € 

Tageskasse Mo-Fr :Vollzahler 12 € / Ermäßigt 10 € / Kinder 6-16 Jahre 5 € 

Tageskasse Sa/So/Feiertag: Vollzahler 17 € / Ermäßigt 14 € / Kinder 6-16 Jahre 7 € 

Ermäßigter Preisfür Inhaber der schlösserlandKARTE, Schüler ab 17 Jahren (im Klassenverband Sonderpreis 3,00 €), Azubis, Studenten, Ableistende von Bundesfreiwilligen-dienst/ FSJ/ FÖJ/ freiwilligem Wehrdienst, Schwerbehinderte (Begleitpersonen von Schwerbehinderten siehe "Freier Eintritt"), Empfänger von Arbeitslosengeld, Sozialhilfe oder Leistungen nach Asylbewerberleistungsgesetz, Geflüchtete mit Aufenthalts-gestattung oder Duldungsstatus, Inhaber eines Sozialpasses, Mitglieder Bundesverband deutscher Gästeführer e. V. und des Verbands deutscher Kunsthistoriker, Inhaber der Sächsischen Ehrenamtskarte (jeweils mit gültigem Nachweis)
 

Alle Informationen auf einen Blick:

„Notre-Dame de Paris – Weltreise einer Kathedrale“ 
Vom 6. August 2022 bis 8. Januar 2023
Montag - Sonntag 10 - 18 Uhr
Palais Großer Garten Dresden
Tickets unter shop.schloesserland-sachsen.de oder an der Tageskasse 

Auch für Personen mit eingeschränkter Mobilität und Seh- und Hörbeeinträchtigung geeignet.

Erhältlich in 13 Sprachen: 
Deutsch, Englisch, Französisch, Tschechisch, Polnisch, Russisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Arabisch, Chinesisch, Japanisch, Koreanisch

Anreise & Parken: 
Adresse: Palais Großer Garten, Hauptallee 5, 01219 Dresden
Umliegende Haltestellen des Öffentlichen Nahverkehrs sind erreichbar mit den Straßenbahnlinien 1, 2, 4, 9, 10, 11, 12, 13 und Buslinien 61, 63, 75 und 85

Hintergrundinformationen, Bilder, Videos u.v.m. gibt es auf: www.notredame-dresden.de 

]]>
news-1474 Mon, 01 Aug 2022 09:59:00 +0200 Dirk Welich wird neuer Bereichsleiter Museen bei den Staatlichen Schlössern, Burgen & Gärten Sachsen https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1474&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=fa5efa47215847fb3dd92cf670b44f3c „Museen mit Leben erfüllen!“ Seit 1. August liegt die Verantwortung für den Bereich Museen bei SBG gGmbH in den Händen von Dirk Welich und der hat ein wichtiges Ziel.  Nach dem Weggang von Dr. André Thieme ernennt die Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH nach 12 Jahren einen neuen Museumsleiter. Dr. Dirk Welich arbeitet bereits seit 27 Jahren für SBG und übernimmt nun eine neue wichtige Position im Unternehmen.  

Von 2001 bis 2020 war der gebürtige Dresdner Dirk Welich bereits stellvertretender Leiter des Museumsbereichs und kuratierte, unterstützt von Kolleginnen und Kollegen des Bereichs, in dieser Zeit u.a. die neue Dauerausstellung für die Albrechtsburg Meissen, die Sonderausstellung „Starke Frauen“ im Schloss Rochlitz und die für SBG bahnbrechenden, innovativen Konzepte für die Neugestaltung der Erlebnisangebote in der Festung Dresden und im Dresdner Zwinger. Seit Sommer 2020 war Dr. Welich als Schlossleiter für Schloss & Park Pillnitz verantwortlich. Dort manövrierte er Schloss & Park durch die schwierigen Phasen der Corona-Pandemie, trat dafür ein, den Schlosspark in die museale Vermittlung einzubeziehen, brachte die VR-Station im Kuppelsaal des Schlosses auf den Weg, begleitete den Aufbau der barocken Spielestation in der Orangerie und initiierte eine stärkere Zusammenarbeit sowie gemeinsame Ausstellungsprojekte zwischen den Museen der SBG und dem Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. 


Für Dr. Christian Striefler, Geschäftsführer der SBG gGmbH gab es bei der Frage zur Nachbesetzung der Museumsleiterposition nur eine mögliche Option: „Ich freue mich sehr, dass mit Dirk Welich ein innovativer Kopf die museale Gesamtleitung für unsere 21 Schlösser übernehmen wird. Er hat in der Vergangenheit bewiesen, dass er bereit ist, ganz neue Wege in der Vermittlung von Sachsens Schlössern und Burgen zu beschreiten.“


Nach dem Studium der Kunstgeschichte, Kunstpädagogik und Psychologie promovierte Welich im Jahr 2005 zum Thema Konstruktivismus in Sachsen. Seit ca. 20 Jahren übernimmt er regelmäßig Lehraufträge an der HTW und TU Dresden. 

Sein Ziel für die kommenden Jahre bei SBG steht fest: „Wir müssen es schaffen, Museen zukunftsfähig zu machen. Auch unsere Nachkommen sollen für unser kulturelles Erbe begeistert und sensibilisiert werden, nur so bleiben Museen relevant. Das schaffen wir, wenn wir Konzepte für kulturelle Bildung umsetzen, auf gesellschaftliche Herausforderungen reagieren und unsere Häuser mit Leben füllen.“ 


Nachfolger für Pillnitz ab sofort gesucht

Die Position des Schlossleiters für Schloss & Park Pillnitz ist vakant. Interessierte Bewerber können sich bis zum 15.8. melden. Die Stellenausschreibung ist unter www.schoesserland-sachsen.de veröffentlicht. 
 
 

]]>
news-1476 Mon, 01 Aug 2022 08:00:00 +0200 Spannende Sommerzeit - Veranstaltungstipps für die 3. Ferienwoche https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1476&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=eb3b448fbfe247205f0e6362ca589b24 Sommerzeit ist Veranstaltungszeit im Schlösserland Sachsen! Für Ferienkinder, Familien und Urlauber stehen Führungen, Theater, Feste & Mitmach-Angebote auf dem Plan.  Gartenfans, Nachtschwärmer, Musikliebhaber, Wissenshungrige, Feinschmecker und Mittelalterfans – sie alle kommen in den Sommerferien im Schlösserland Sachsen auf ihre Kosten! Mit über 600 Veranstaltungen und Ausstellungen in der Sommerzeit ist der Kalender prall gefüllt und verspricht Abwechslung, Spaß und unvergessliche Erlebnisse. 

Unsere Veranstaltungstipps
für die dritte Ferienwoche vom 1.8. – 7.8. 2022

Großer Garten Dresden
Puppentheater im Sonnenhäusel "Pettersson zeltet"
Wann: 2.8 & 3.8, 10 Uhr
www.grosser-garten-dresden.de

Schloss & Park Pillnitz
Ferienprogramm „Im Kostüm feiern wie August der Starke“
Wann: 2.8., 14-16 Uhr und weitere Termine in den nächsten Wochen
www.schlosspillnitz.de

Schloss Waldenburg
Kinderthemenführung „Leben in einem Schloss“
Wann: 3.8. & 4.8., 10 Uhr & 13:30 Uhr
www.schloss-waldenburg.de

Klosterpark Altzella
Familienführung „Von Gänsekiel und Drachenblut. Die Buch- und Schreibkunst im Kloster“
Wann: 4.8., 15 Uhr
www.kloster-altzella.de

Burg Mildenstein
Rund ums Brot – Wissenswertes zum Thema Brot, Backen im Holzbackofen und kosten 
Wann: 4.8. & 18.8. 10 Uhr
www.burg-mildenstein.de 

Burg Kriebstein
Unterwegs mit der Märchenfee
Wann: 4.8., 14-15 Uhr und weitere Termine in den nächsten Wochen
www.burg-kriebstein.eu

Wasserschloss Klaffenbach
Workshop "Mode-Illustration"
Wann: 5.8. bis 6.8., 15-17 Uhr
www.c3-chemnitz.de/Wasserschloss-Klaffenbach

Schloss Rochsburg
5. EuroBean Chocolate Festival
Wann: 5.8. bis 7.8
www.schloss-rochsburg.de

Burg und Kloster Oybin
Historischer Mönchszug
Wann: 6.8, 21-22 Uhr und weitere Termine in den nächsten Wochen
www.burgundkloster-oybin.com

Kloster Buch
Kultursonntag im Kloster Buch
Wann: 7.8, 14-18 Uhr
www.klosterbuch.de


Sommerspaß zum kleinen Preis mit dem digitalen Ferienpass

Die schönsten Schlösser, Burgen und Gärten Sachsens in den Sommerferien beliebig oft besuchen? Kein Problem mit dem digitalen Ferienpass in der schlösserlandKARTEN App. 
Zum Preis von nur 24 € gilt der digitale Ferienpass noch bis zum 28. August. Zwei Kinder bis 16 Jahre begleiten die Karteninhaber kostenfrei. Veranstaltungen und Führungen sind separat zu buchen. 


Alle Angebote für die Sommerferien auf einen Blick gibt es unter: 
www.schloesserland-sachsen.de/sommer 

]]>
news-1473 Thu, 28 Jul 2022 10:30:00 +0200 Escape-Room auf Burg Mildenstein eröffnet. Gamification-Projekte gehen an den Start!  https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1473&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=db50ecdff9a35f361c9f62f10a5e362a Die zwei neuen Highlights auf den Burgen Mildenstein und Kriebstein locken ab Ende Juli nach Mittelsachsen und versprechen multimediale Abenteuer, Spaß, Spannung und spielerische Wissensvermittlung.  Spektakuläre Schatzsuche mit Escape-Room auf Burg Mildenstein 

Ein neues Highlight für Familien mit Kindern ab 12 Jahren wird Ende Juli auf der Burg Mildenstein an den lang ersehnten Start gehen. 
Die Burg lädt ein zur spektakulären interaktiven Schatzsuche: Ausgerüstet mit einem Tablett und im Team von 2- 8 Personen werden während der knapp zweistündigen Tour durch das gesamte Burggelände wertvolle Punkte gesammelt. Das Ziel: „Der Schatz des Einäugigen“ soll gefunden werden! Am Ende des Abenteuers landen die Teilnehmer in einem geheimen Escape-Room. Nur wer dort die Nerven behält und in 15 Minuten alle Rätsel löst, findet am Ende den Schatz. 
„Ein tolles Erlebnis für Familien und der erste Escape-Room am authentischen Ort in einer historischen Burg!“, schwärmt Dr. Christian Striefler, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser, Burgen & Gärten Sachsen gGmbH. 
Coronabedingte Lieferengpässe hatten dazu geführt, dass der für Juni geplante Start verschoben wurde. Umgesetzt werden konnten beide Projekte dank einer Finanzierung mit PMO-Mitteln. 

Start ab 29.7. 2022
Buchung unter www.burg-mildenstein.de, Reservierung erforderlich 
Geeignet für Gruppen von 2-8 Personen, für Kinder ab 12 Jahren 
Preise: 2 Teilnehmer: 20 € | danach pro weiterem Teilnehmer zzgl. 8 €
Dauer: wählbar sind eine kurze und lange Spielvariante, entweder 60 oder 120 Minuten

 

Interaktive Schnitzeljagd für Familien auf Burg Kriebstein 

Mit spannenden Rätseln die schönste Ritterburg Sachsens kennenlernen? Auf Burg Kriebstein wird diese Fantasie nun Realität. Besucherinnen und Besucher sind ab 29.7.2022 herzlich eingeladen, die Geheimnisse der Ritterburg zu lüften – und zwar bei einer interaktiven Schnitzeljagd durch das mittelalterliche Gemäuer auf der Jagd nach einem Uhren-Dieb. In Gruppen von 2-4 Personen geht es begleitet vom durchgeknallten Burggeist durch alle Winkel der Burg, analoge und digitale Rätsel führen in ca. 60-90 Minuten vom Schatzgewölbe bis zur Rüstkammer. Spielerisch wird die Geschichte der Burg erobert und dabei die Teamfähigkeit gefördert. Auf Verfolgungsjagd im Museum – jetzt neu auf Burg Kriebstein. Schlossleiterin Susanne Tiesler: „Ich bin sehr gespannt, wie diese neue spielerische Art der Vermittlung bei unserem Publikum ankommt und wünsche mir, dass wir dadurch auch für neue Zielgruppen (z.B. Teenager) das Thema Geschichte interessant gestalten können.“  

Start ab 29.7. 2022
Buchung unter www.burg-kriebstein.eu, Reservierung erforderlich 
Geeignet für Gruppen von 2-4 Personen, für Kinder ab 10 Jahren 
Preise:  2 Teilnehmer: 20 €  | danach pro weiterem Teilnehmer zzgl. 8 € 
Dauer: ca. 90 Minuten

 

Hintergrundinformationen auf unserem Wissensportal:


Für Mildenstein: „Wie kommt eine Burg zu einem Escape-Room?“ von Claudia Fiebach

Für Kriebstein: „Das Geheimnis von Kriebstein“ von Alexander Hänel


www.schloesserland-sachsen.de 

 

Bilder:

Schatzsuche auf Burg Mildenstein © Jörg Riethausen 
Schnitzeljagd auf Burg Kriebstein © Jörg Riethausen 

]]>
news-1472 Mon, 25 Jul 2022 08:00:00 +0200 Sommerferientipps - Veranstaltungstipps für die 2. Ferienwoche https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1472&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=cae4aba8982ef74dcf47aa9eb90e8295 Langeweile in den Sommerferien? Nicht im Schlösserland Sachsen! Tolle Veranstaltungen, Aktionen und Sonderausstellungen warten in Sachsens schönsten Schlössern, Burgen und Gärten auf Ausflügler und Entdecker. Gartenfans, Nachtschwärmer, Musikliebhaber, Wissenshungrige, Feinschmecker und Mittelalterfans – sie alle kommen in den Sommerferien im Schlösserland Sachsen auf ihre Kosten! Mit über 600 Veranstaltungen und Ausstellungen in der Sommerzeit ist der Kalender prall gefüllt und verspricht Abwechslung, Spaß und unvergessliche Erlebnisse.

 

Unsere Veranstaltungstipps
für die zweite Ferienwoche vom 25.7. – 31.7. 2022

Barockschloss Rammenau
Lirum Larum Löffelstiel, unser Kräutergarten bietet viel – Erkundungstour durch den Kräutergarten & Kräuterstrauß binden
Wann: 25.7. & 28.7., 13 Uhr
www.barockschloss-rammenau.com

Schloss Lauenstein
Puppentheater: Kasper und das Wahrheitstuch
Wann: 26.7., 10 Uhr
www.schloss-lauenstein.de

Schloss Rochlitz
Ferienangebot für Kinder: Ritterschule
Wann: 26.7. & 27.7., 10, 11:30, 13, 14:30 und 16 Uhr je eine Stunde
www.schloss-rochlitz.de

Schloss Glauchau
Auf Entdeckertour – Vom Keller bis zum Uhrenturm
Wann: 27.7, 15:30 Uhr und weitere Termine in den nächsten Wochen
www.glauchau.de/de/museum.html

Schloss Moritzburg
Vom Starken August und dem Goldenen Reiter - Eine barocke Entdeckungsreise für Kinder
Wann: 27.7.; 11, 13 und 15 Uhr je eine Stunde und weitere Termine in den nächsten Wochen
www.schloss-moritzburg.de

Schloss Rochsburg
Kinderhandwerkermarkt
Wann: 27.7., 10-17 Uhr
www.schloss-rochsburg.de

Burg Gnandstein
Durch die Lappen gegangen – wenn Ritter auf die Jagd gingen
Wann: 28.7., 11, 13 und 15 Uhr je 1,5 Stunden
www.burg-museum-gnandstein.de

Schloss Hartenfels
Entdeckungstour durchs Schloss: Bärenhatz und Jägerinnen
Wann: 28.7., 11-13 Uhr und weitere Termine in den nächsten Wochen
www.schloss-hartenfels.de

Schloss Nossen
Ferienspaß "Räuber & Rabauken"
Wann: 28.7., 15 Uhr und weitere Termine in den nächsten Wochen
www.schloss-nossen.de

Schloss Waldenburg
Sonderführung - Vom Keller bis auf den Dachboden
Wann: 31.7., 11:30 Uhr
www.schloss-waldenburg.de

 

Sommerspaß zum kleinen Preis mit dem digitalen Ferienpass

Die schönsten Schlösser, Burgen und Gärten Sachsens in den Sommerferien beliebig oft besuchen? Kein Problem mit dem digitalen Ferienpass in der schlösserlandKARTEN App. Zum Preis von nur 24 € gilt der digitale Ferienpass noch bis zum 28. August. Zwei Kinder bis 16 Jahre begleiten die Karteninhaber kostenfrei. Veranstaltungen und Führungen sind separat zu buchen.

 

Alle Angebote für die Sommerferien auf einen Blick gibt es unter: www.schloesserland-sachsen.de/sommer

]]>
news-1471 Mon, 18 Jul 2022 10:00:00 +0200 "Artists´Conquest. Inside - Outside" im Schloss & Park Pillnitz https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1471&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f475ad80ed6d60e85f53e58fc8fd7906 Einladung zum gemeinsamen Pressegespräch „Artists‘ Conquest. Inside - Outside“ mit den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH am 27. Juli, 11 Uhr im Schloss und Park Pillnitz. Treffpunkt: Betriebswache am Parkeingang mit

Marion Ackermann, Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Christian Striefler, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH

Dirk Welich, Schlossleiter von Schloss & Park Pillnitz, Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH

Thomas A. Geisler, Direktor des Kunstgewerbemuseums

Eine Ansprechpartnerin der Schenkung Sammlung Hoffmann steht vor Ort ebenfalls für Fragen zur Verfügung.

 

Bei Interesse am Pressegespräch melden Sie sich bitte bis 26. Juli unter presse@schloesserland-sachsen.de an. 


In der gemeinsamen Ausstellungsreihe „Artists‘ Conquest“ der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) und der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH (SBG) erobern das zweite Jahr infolge Künstlerinnen und Künstler das historische Schloss Pillnitz und dessen Parkanlage. Die diesjährige Präsentation zeigt ab dem 28. Juli zeitgenössische Kunstpositionen aus der Schenkung Sammlung Hoffmann zu dem Thema „Inside – Outside“. An diesem historischen Ort machen sie auf ironische, provokante, kommentierende oder reflektierende Weise deutlich, wie stark Geschichte und Gegenwart miteinander verbunden sind. Einen thematischen Auftakt der Ausstellungsreihe bildet die namensgebende Installation „Inside-Outside“ von Chiharu Shiota, die bereits seit Saisonstart im Wasserpalais gezeigt wird. Das Spiel zwischen Innen und Außen, zwischen persönlichem und öffentlichem Raum, zwischen Betrachtetem und Betrachtenden behandeln auch die übrigen künstlerischen Arbeiten. „Artists‘ Conquest“ will neue Sicht-und Denkweisen eröffnen und eingeübte hinterfragen.

So gibt Félix González-Torres mit einer seiner „Candy Works“ die zeitgenössische Antwort auf den barocken Überfluss mit unzähligen, in goldener Folie eingewickelten Bonbons, die den Boden des prunkvollen Hauptsaals des Bergpalais‘ bedecken. Anders als zu Zeiten des Absolutismus ist bei González-Torres der Aspekt der Teilhabe zentral: Die Bonbons dürfen gegessen werden. So vollendet sich sein Werk in seinem Verschwinden, genauer in seiner Einverleibung durch unzählige Besucherinnen und Besucher. Das Zusammenspiel von Gegensätzen ist auch Gegenstand anderer Interventionen.

Roni Horn beschäftigt sich in ihrer im Kuppelsaal des Neuen Palais‘ ausgestellten Arbeit „Deeps and Skies“, einer soliden Skulptur aus blauem Glas, die transparent und spiegelnd zugleich ist, mit der Dualität von Schwere und Leichtigkeit, Innen und Außen. Ergänzend dazu entwickelt die Künstlerin in ihrer Soundarbeit „Saying Water“ über die Londoner Themse ein kraftvolles Vokabular der universellen Eigenschaften des Wassers, die unergründlich und manchmal verlockend bedrohlich sind.

Geduld und Aufmerksamkeit sind vonnöten, um die stetige Wandlung der Arbeit von Marijke van Warmerdam wahrzunehmen. Ihre „Eiskugel“ verändert sich unablässig; sie schmilzt und vergeht. Im Zusammenklang mit dem Palmenhaus als Kapsel mit eigenen klimatischen Bedingungen adressiert van Warmerdams Intervention Fragen nach Nachhaltigkeit und Zeitlichkeit auf eindrucksvolle Weise.

Im Palmenhaus erlaubt uns zudem On Kawara in der Abgeschlossenheit des gläsernen Schutzbaus mit seiner Arbeit „One Million Years (Past and Future)“ über Zeitlosigkeit und Unendlichkeit zu meditieren. In dieser Soundinstallation werden monoton Jahreszahlen vorgetragen. Grundlage dafür sind seine Chroniken, auf Schreibmaschine geschriebene Buchbände, die die Jahreszahlen von 998031 v. Chr. bis 1001995 n. Chr. enthalten.

Richard Long stellt im Englischen Pavillon mit seiner skulpturalen, spiralförmigen Anordnung von Steinen „Small Napoli Spiral“ ein ästhetisches Dokument seiner tage- und wochenlangen Wanderungen aus. Er erklärt damit seine Naturbeobachtungen zur Kunst, anstatt eine bloße Abbildung der Natur zu präsentieren. 


Thomas A. Geisler, Direktor des Kunstgewerbemuseums: „Schloss und Park Pillnitz sind in ihrer Anlage bereits ein wechselndes Erlebnis von Drinnen und Draußen, von Natur und Kultur. Diese Komplementarität wird durch die künstlerischen Interventionen verstärkt und auf aktuelle Bezugskontexte erweitert. Das gemeinsame Projekt soll in jeder Saison den Ort durch zeitgenössische Kunst von Neuem erobern und für Besuchende neu erlebbar machen.“


Dirk Welich, Schlossleiter von Schloss & Park Pillnitz, SBG: „Das Kuratorenkollektiv des diesjährigen Artists‘ Conquest hat in besonderem Maße die Wirkästhetik der Werke mit den ästhetischen und funktionalen Raumkonzepten der Schlossarchitektur in Korrelation gebracht, um so mit der Intervention nicht nur den Besucherblick zu fangen, sondern ihn für Werk und Raum zu schärfen.“

 

Laufzeit
28. Juli bis 31. Oktober 2022

Öffnungszeiten
Museen: Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet, letzter Einlass in die Museen 16:30 Uhr
Park & Palmenhaus: täglich von 9 bis 18 Uhr

Eintrittspreise
Tagesticket für Museen, Park und Palmenhaus 8€, ermäßigt 6€, Gruppen ab 10 Personen 7€, unter 17 Jahren frei

 

Hochauflösendes Bildmaterial gibt es hier: https://www.skd.museum/besucherservice/presse/ 

]]>
news-1470 Fri, 15 Jul 2022 09:37:38 +0200 Sommer, Sonne, Schlösserland https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1470&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=72c34e1db2a2cf8811ebd007b2f1ad40 Mit zahlreiche Veranstaltungen, Aktionen und Sonderausstellungen hält der Sommer Einzug in Sachsens Schlösser, Burgen und Gärten. Mit diesen Tipps werden die Sommerferien garantiert nicht langweilig! Gartenfans, Nachtschwärmer, Musikliebhaber, Wissenshungrige, Feinschmecker und Mittelalterfans – sie alle kommen in den Sommerferien im Schlösserland Sachsen auf ihre Kosten! Mit über 600 Veranstaltungen und Ausstellungen in der Sommerzeit ist der Kalender prall gefüllt und verspricht Abwechslung, Spaß und unvergessliche Erlebnisse.

 

Unsere Veranstaltungstipps für die erste Ferienwoche

Klosterpark Altzella

Radeberger Open-Air Kinotour – Sommerkino im Klosterpark
Wann: 15.7., 16 Uhr | 16.7., 16 Uhr | 17.7., 16 Uhr
www.kloster-altzella.de

Schloss Moritzburg
Kostümführungen für Kinder „Auf das Kostbarste ausgezieret“
Wann: 16.7., 11 & 15 Uhr | 23.7., 11 & 15 Uhr und weitere Termine in den nächsten Wochen
www.schloss-moritzburg.de

Burg Stolpen
Historisches Burghof-Fest – „Stolpener Volk belagert die Burg“
Wann: 16.7. & 17.7., 10 bis 18 Uhr  
www.burg-stolpen.de

Barockschloss Rammenau
Picknick in Weiß – Mit Picknickkorb und Decke zum Sonntagsausflug für die ganze Familie
Wann: 17.7., 11-14 Uhr
www.barockschloss-rammenau.com

Barockschloss Delitzsch
Picknick im Barockgarten mit Konzert ab 14 Uhr
Wann: 17.7. 14-17 Uhr
www.barockschloss-delitzsch.com

Schloss Rochsburg
Schnipseljagd nach dem verschollenen Schatz von Schloss Rochsburg
Wann: 19.7., 14 Uhr  | 21.7., 14 Uhr und weitere Termin in den nächsten Wochen
www.schloss-rochsburg.de

Albrechtsburg Meissen
Familienführung „Das Geheimnis vom Weißen Gold“ mit der Porzellan-Manufaktur Meissen
Wann: 19.7., 13 Uhr  | 20.7., 13 Uhr und weitere Termin in den nächsten Wochen
www.albrechtsburg-meissen.de

Schloss Weesenstein
Erlebnisführung „Ritter, Mönch und Bauersleut“
Wann: 20.7., 15 Uhr  | 24.7., 15 Uhr und weitere Termine in den nächsten Wochen
www.schloss-weesenstein.de

Schloss & Park Pillnitz
Kreatives Ferienprogramm „Prinzessin Mathilde und ich“ – Alte Bilder zum Leben erwecken“
Wann: 21.7., 14 Uhr
www.schlosspillnitz.de

Schloss Freudenstein
„Der Tropfen und der Stein“ – Sommerferienprogramm mit dem kleinen Wassertropfen Blubb
Wann: Vom 16.7. bis 28.8. immer Do – So von 10 bis 17 Uhr
www.terra-mineralia.de

 

Sommerspaß zum kleinen Preis mit dem digitalen Ferienpass

Die schönsten Schlösser, Burgen und Gärten Sachsens in den Sommerferien beliebig oft besuchen? Kein Problem mit dem digitalen Ferienpass in der schlösserlandKARTEN App.

Zum Preis von nur 24 € gilt der digitale Ferienpass noch bis zum 28. August. Zwei Kinder bis 16 Jahre begleiten die Karteninhaber kostenfrei. Veranstaltungen und Führungen sind separat zu buchen.

 

Alle Angebote für die Sommerferien auf einen Blick gibt es unter:

www.schloesserland-sachsen.de/sommer

]]>
news-1469 Mon, 11 Jul 2022 13:58:44 +0200 3. Internationale »porzellanbiennale« https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1469&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d25561d1db6b33284e3036517b3d84df Vom 18. Juli bis 25. September 2022 präsentieren Künstler im Rahmen der 3. Internationalen »porzellanbiennale« auf der Albrechtsburg Meissen ihre Werke. Meißen – Ein Synonym für Porzellan und Porzellankunst in Europa. Über 300 Jahre reicht die Tradition der künstlerischen und handwerklichen Fertigung des Porzellans in der Stadt an der Elbe zurück. Im Jahr 1710 zog die erste europäische Porzellanmanufaktur in das Schloss ein und das »Weiße Gold« trat, von der Albrechtsburg Meissen aus, seinen Triumphzug durch Europa und die Welt an. Rund 150 Jahre später zog die Manufaktur ins Meißner Triebischtal.

Die »porzellanbiennale« greift diese Tradition auf und will zugleich neue Impulse für den Kunstmarkt im Bereich Porzellan setzen. Die Albrechtsburg Meissen ist aufgrund ihrer Geschichte prädestiniert dafür, zum Treffpunkt führender zeitgenössischer Künstler des plastischen Gestaltens mit dem Werkstoff Porzellan zu werden.

Vom 18. Juli bis zum 25. September wird die Albrechtsburg Meissen nun zum wiederholten Mal zum Schaufenster zeitgenössischer Porzellankunst. 25 Porzellankünstler und -künstlerinnen aus Deutschland, Rumänien, Italien, den USA, Großbritannien, Japan, Polen, Spanien, der Schweiz, Russland, Litauen, Serbien und der Ukraine präsentieren dann ihre filigranen, künstlerischen Werke aus Porzellan im Rahmen der 3. Internationalen »porzellanbiennale«

Ausgerichtet wird die »porzellanbiennale« gemeinsam vom Verein zur Förderung zeitgenössischer Porzellankunst e. V. und der Albrechtsburg Meissen.

„2016 haben wir erstmals das Wagnis unternommen, Porzellankünstler:innen aus Europa zu einer solchen Leistungsschau nach Meißen einzuladen“, sagt der Meißener Porzellankünstler Olaf Fieber, einer der Initiatoren der Schau. „Die Resonanz bei den Künstlern und Künstlerinnen, wie auch bei den Besuchenden unserer Ausstellung ließ uns diese Idee weiterverfolgen.“ Ziel der beiden Organisatoren der »porzellanbiennale« ist es, das Porzellan als Kulturgut im Kontext internationaler Einflüsse neu zu bewerten, zu erhalten und weiterzuentwickeln sowie innovative Impulse zu setzen.

Die Biennale ist offen für alle künstlerischen Ausdrucksformen mit dem Material Porzellan, ausgenommen sind seriell hergestellte Kunstwerke. Die Ausstellung versteht sich als eine Hommage an die Künstler, welche sich in einer immer schnelllebigeren Zeit einem langwierigen und schwierigen kreativen Schaffensprozess widmen.

Die Ausstellung wird in sechs Ausstellungsräumen der Albrechtsburg Meissen täglich von 10 bis 18 Uhr zu sehen sein. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit allen Werken sowie Künstlerinnen und Künstlern.

 

Eintritt »porzellanbiennale« 4,00 € | ermäßigt 3,50 €

Eintritt Dauerausstellung inkl. »porzellanbiennale« 10,00 € | ermäßigt 8,00 €

 

Veranstaltet von: 

Albrechtsburg Meissen, dem Verein zur Förderung zeitgenössischer Porzellankunst e.V. und der Künstlergruppe "Weißer Elefant". 

 

Gefördert von:

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Kulturraum Meißen - Sächsische Schweiz - Osterzgebirge

Stadt Meißen

Freundeskreis Albrechtsburg Meissen e.V. 
 

Die Schirmherrschaft übernimmt Barbara Klepsch, Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus.

]]>
news-1468 Wed, 06 Jul 2022 11:00:00 +0200 Erstmals in Deutschland: „Notre-Dame de Paris – Weltreise einer Kathedrale“ https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1468&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b7911b73099c1c649b147a41d7e2040c Ab 6. August zeigt die Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH die interaktive Ausstellung „Notre-Dame de Paris“ im Palais im Großen Garten in Dresden. Es ist einer der verheerendsten Brände der vergangenen Jahre: Die ganze Welt blickt im April 2019 nach Paris, als Notre-Dame in Flammen steht. Mit dieser Szene beginnt die interaktive Ausstellung »Notre-Dame de Paris – Weltreise einer Kathedrale«.
Von den Plänen ihrer Erbauung bis zur Wiederherstellung: Mit Augmented Reality-Stationen, interaktiven Modellen und Projektionen tauchen Besucherinnen und Besucher im Palais im Großen Garten in Dresden auf ca. 800 Quadratmetern in die 850-jährige Geschichte der weltberühmten Kathedrale ein. Das »HistoPad« – ein interaktiver Tablet-Guide – ermöglicht eine einmalige Entdeckungstour mit spektakulären 360°-Ansichten und 3D-Rekonstruktionen sowie ein Kennenlernen mit den Restauratoren, die sich der Wiederherstellung verschrieben haben.

Konzipiert wurde das Ausstellungserlebnis vom französischen Start-up Unternehmen Histovery in Zusammenarbeit mit der Öffentlichen Einrichtung für die Erhaltung und Restaurierung der Kathedrale Notre-Dame de Paris und dank der großzügigen Unterstützung der L´Oréal-Gruppe umgesetzt. 


12 Städte auf 4 Kontinenten und bereits heute ein voller Erfolg: Die Weltreise

Im Oktober 2021 wurde mit der Ausstellung der französische Pavillon auf der World Expo in Dubai eröffnet. Anschließend gastierte sie in Paris und Washington D.C.. Vom 6. August 2022 bis 8. Januar 2023 kommt »Notre-Dame de Paris – Weltreise einer Kathedrale« erstmals nach Deutschland – in das Palais im Großen Garten im Herzen von Dresden. Das frühbarocke Baukunstwerk dient heute als Fest- und Ausstellungsort. Die obere Etage wurde bewusst im Nachkriegszustand belassen. Die ideale Kulisse für diese einzigartige Ausstellung!
 
„Wir sind stolz, unseren Besuchern im Palais ein einmaliges Erlebnis bieten zu können: Das berühmteste Wahrzeichen Frankreichs zu Gast in Dresden!“, sagt Dr. Christian Striefler, Geschäftsführer der SBG.

„Wir freuen uns sehr, dass „Notre-Dame de Paris – Weltreise einer Kathedrale“ nun nach Dresden kommt. Nach dem großen Erfolg zur Weltausstellung in Dubai, begeisterte die Ausstellung in Paris und Washingtion bereits über 200.000 Besucherinnen und Besucher. 98% würden das Erlebnis ihren Freunden empfehlen. Mit der Ausstellung im Palais im Großen Garten stellt Sachsen wieder einmal unter Beweis, dass es Deutschlands Kulturreiseziel Nr. 1 ist.“, schwärmt Bruno de Sa Moreira, Geschäftsführer von Histovery. 

„Dank der Partnerschaft mit L´Oréal und Histovery haben Besucherinnen und Besucher weltweit und nun als nächstes im Palais im Großen Garten Dresden die Möglichkeit, einen Einblick in die Arbeiten der Wiederherstellung zu erhalten und der Vielzahl der Fachleute zu begegnen, die an der für 2024 geplanten Fertigstellung der Kathedrale beteiligt sind“, ergänzt General Jean-Louis Georgelin, Sonderbeauftragter des Präsidenten der FRanzösischen Republik und Präsident der Öffentlichen Einrichtung für die Erhaltung und Restaurierung der Kathedrale Notre-Dame de Paris. 

„L'Oréal ist stolz darauf, ein Projekt zu unterstützen, das die Möglichkeit bietet, all das zu entdecken oder wiederzuentdecken, was die Kathedrale über die französische Geschichte und ihr Erbe aussagt. Notre-Dame ist ein Schatz an Schönheit, Kultur und Erbe, ein Zeuge von Epochen, die die französische Geschichte geprägt haben, die wir als über hundertjähriges französisches Unternehmen unterstützen möchten”, sagt Wioletta Rosolowska, Geschäftsführerin L´Oréal Österreich Deutschland.

Der Vorverkauf startet –  Schon jetzt Zeitfenstertickets sichern!

Schon ab dem 6. Juli 2022, können Interessenten sich für das einmalige Ausstellungserlebnis Zeitfenstertickets im Onlineshop sichern. Unter shop.schloesserland-sachsen.de sind Tickets für alle Kategorien buchbar. Bei Buchung im Onlineshop werden Wartezeiten vermieden und es gibt einen Preisvorteil von 2 € gegenüber der Tageskasse. 

Geöffnet ist das Palais von Montag bis Sonntag von 10 - 18 Uhr, der letzte Einlass ist 16:30 Uhr.


Preise im Überblick

Online Mo-Fr : Vollzahler 10 € / Ermäßigt 8 € / Kinder 6-16 Jahre 3 € 

Online Sa/So/Feiertag:  Vollzahler 15 € / Ermäßigt 12 € / Kinder 6-16 Jahre 5 € 

Tageskasse Mo-Fr :Vollzahler 12 € / Ermäßigt 10 € / Kinder 6-16 Jahre 5 € 

Tageskasse Sa/So/Feiertag: Vollzahler 17 € / Ermäßigt 14 € / Kinder 6-16 Jahre 7 € 

Alle Informationen auf einen Blick:

„Notre-Dame de Paris – Weltreise einer Kathedrale“ 
Vom 6. August 2022 bis 8. Januar 2023
Montag - Sonntag 10 - 18 Uhr
Palais Großer Garten Dresden
Tickets unter shop.schloesserland-sachsen.de oder an der Tageskasse 

Auch für Personen mit eingeschränkter Mobilität und Seh- und Hörbeeinträchtigung geeignet.

Erhältlich in 13 Sprachen: 
Deutsch, Englisch, Französisch, Tschechisch, Polnisch, Russisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Arabisch, Chinesisch, Japanisch, Koreanisch

Anreise & Parken: 
Adresse: Palais Großer Garten, Hauptallee 5, 01219 Dresden
Umliegende Haltestellen des Öffentlichen Nahverkehrs sind erreichbar mit den Straßenbahnlinien 1, 2, 4, 9, 10, 11, 12, 13 und Buslinien 61, 63, 75 und 85

Hintergrundinformationen, Bilder u.v.m. gibt es auf: www.notredame-dresden.de 

Notre-Dame de Paris auf YouTube: https://youtu.be/-3pqbAQNNpg  

 

Unsere Partner:

Histovery
Als French Tech & French Touch Start-up steht Histovery an der Spitze innovativer Technologie und setzt gekonnt Augmented Reality zur Aufwertung des Kulturerbes ein. Das HistoPad, der evolutionäre „Augmented Visit“-Tabletservice, revolutioniert das Erlebnis des Besuchers vor Ort durch immersive 360°-Rekonstruktionen und die interaktive Behandlung von Inhalten, die stets unter strikter Beachtung wissenschaftlicher Erkenntnisse realisiert wurden. An mehr als 15 Stätten in Frankreich und Deutschland ist das HistoPad heute verfügbar und dient mehr als zwei Millionen Besuchern pro Jahr.


Öffentliche Einrichtung für die Erhaltung und Restaurierung der Kathedrale Notre-Dame de Paris 
Die Öffentliche Einrichtung für die Erhaltung und Restaurierung der Kathedrale Notre-Dame de Paris untersteht dem Kulturministerium und ist für die Leitung, Koordinierung und Durchführung von Studien und Maßnahmen zuständig, die zur Erhaltung und Restaurierung der Kathedrale beitragen. Sie hat zudem die Aufgabe, die Baustelle sowie die Berufe und das Know-how, die dazu beitragen, aufzuwerten, insbesondere durch die Durchführung von Kulturprogrammen mit pädagogischer Ausrichtung in Frankreich und im Ausland.

Weitere Informationen auf www.rebatirnotredamedeparis.fr  
Neuigkeiten von der Baustelle auf Facebook und Instagram unter @rebatirnotredamedeparis


L'Oréal-Gruppe 
Die L'Oréal-Gruppe, Kosmetik-Weltmarktführer, ist ein Großspender bei der Restaurierung von Notre-Dame de Paris und Schirmherrin der Ausstellung. Ein für alle zugängliches Technologie-Erlebnis zu schaffen, steht im Mittelpunkt des auf Innovation ausgerichteten Kosmetikunternehmens. Mit seiner Unterstützung der Ausstellung lädt L'Oréal alle ein, die außergewöhnliche Geschichte von Notre-Dame de Paris zu erleben, die auch heute noch, vor der Wiedereröffnung für die Öffentlichkeit, weitergeschrieben wird – getreu dem Unternehmenszweck des Konzerns: „Create the beauty that moves the world“.

 

www.schloesserland-sachsen.de

www.notredame-dresden.de 

]]>
news-1467 Fri, 01 Jul 2022 12:10:00 +0200 Pächter gesucht! https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1467&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=9c62e030a6ae558350c5e891042fd229 Für den Bootsverleih am Carolasee im Großen Garten Dresden sucht die Staatliche Schlösser, Burgen & Gärten Sachsen gGmbH einen neuen Betreiber.  

 

Zum Hintergrund

Der beliebte Bootsverleih am Carolasee konnte im Mai dieses Jahres nicht wie gewohnt in die Saison starten. Aus Gründen der baulichen Sicherheit und Hygiene konnte die Betreibung in der bisherigen Form nicht weitergeführt werden. Der Pachtvertrag mit dem Betreiber wurde bereits im Herbst 2021 beendet.

„Der entscheidende Grund für die letztlich in diesem Jahr notwendig gewordene Schließung des Bootshauses und damit des Gondelbetriebes ist, dass die für den Betrieb notwendige Verkehrssicherheit am Bootssteg nicht mehr gewährleistet ist.“, informiert Schlossleiterin Yvonne Aulhorn.

Nun sind Sanierungsarbeiten an der Gebäudesubstanz und auch an den Außenanlagen notwendig, um die heutigen Anforderungen in Bezug auf Verkehrssicherheit und Hygienestandards zu erfüllen. Diese Arbeiten können leider nicht bei laufendem Betrieb durchgeführt werden.

 

Der Bootsverleih soll wieder öffnen!

Ziel der SBG ist es selbstverständlich, den Bootsverleih mit Gondelbetrieb schnellstmöglich wieder zu öffnen. Aus diesem Grund gibt es nun eine öffentliche Ausschreibung. Gesucht wird ein passender Betreiber für das Bootshaus mit Ruderbootverleih und Gastronomie.

Abhängig von den Vorstellungen des neuen Pächters, sollen in einem ersten Schritt Baumaßnahmen mit der Absicht stattfinden, eine Betreibung ab der Saison 2023 wieder zu ermöglichen. Im zweiten Schritt würde dann für eine dauerhafte Lösung entweder das Bootshaus nach historischem Vorbild errichtet werden oder aber ein zum Gartendenkmal Großer Garten passender Neubau entstehen.   

 

Bis 31. Juli 2022 können sich Interessierte mit ihren Ideen und Konzepten im Schlossbetrieb melden.

 

Die Ausschreibung ist auf der Website des Großen Gartens hier veröffentlicht:
www.grosser-garten-dresden.de

]]>
news-1466 Mon, 27 Jun 2022 14:05:38 +0200 Gefahr von Astabbrüchen in sächsischen Schlossparks https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1466&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=5700410a5980ca47a4adea017ca1812d Aufgrund der langanhaltenden Trockenheit und den aktuell extremen Witterungsbedingungen, kann es in den Parks und Gärten der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen zu Astabbrüchen kommen. Die aktuell starke Hitze und langanhaltende Trockenheit kann in den Anlagen der SBG derzeit zu unvorhersehbaren Grünastabbrüchen führen. „Die Grünastabbrüche sind ein unkalkulierbares Risiko. Wir bitten alle Gäste in unseren Parks um besondere Vorsicht“, warnt Dr. Claudius Wecke, Leiter des Gartenbereichs der SBG gGmbH.

Vorkehrungen durch Absperrunen zu treffen, ist im Grunde kaum möglich, da die Astabbrüche spontan auftreten und sich nicht vorher ankündigen. Als besondere Vorsichtsmaßnahme wurde im Schlosspark Pillnitz dennoch die verbliebene Blutbuche im Lustgarten abgesperrt.
 

Kampf gegen die Auswirkungen des Klimawandels

Bei SBG läuft gerade ein insgesamt für drei Jahre angelegtes, mit Fördermitteln des Bundes unterstütztes Projekt, das sich mit den Auswirkungen des Klimawandels auf historische Gärten beschäftigt. Gesucht wird nach Lösungen, wie die denkmalgeschützten Anlagen sich den Herausforderungen der veränderten klimatischen Bedingungen stellen können und wie Bäume in den künftig zu erwartenden Extremen gesund erhalten werden können.

]]>
news-1465 Fri, 17 Jun 2022 08:00:00 +0200 Erste Ergebnisse der Tagung „Historische Gärten und ihre Umgebung – eine untrennbare Beziehung“ https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1465&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3568edc5df4d3ad671c19f1c6b28a69a Eine Tagung im Barockgarten Großsedlitz beschäftigt sich vom 15. - 17. Juni 2022 mit der Thematik des Umgebungsschutzes für Gartendenkmale im Zusammenhang mit dem Landschaftsverbrauch im Umfeld der Gartenperlen von Großsedlitz und Pillnitz. Medieninformation

# 16  | 2022

 

Anlass der Tagung

Die Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH, die DGGL, der Arbeitskreis Orangerien sowie der Freundeskreis Barockgarten Großsedlitz veranstalten gegenwärtig eine internationale Fachtagung, die sich der Bedeutung historischer Gärten und ihrer Umgebung widmet. Rund 100 Teilnehmer beschäftigen sich in zahlreichen Vorträgen mit den immer stärker zu beobachtenden Einflüssen durch die Klimaschutz-, Wirtschafts- und Energiepolitik auf die Landschaftsräume im Umfeld historischer Parks und Gärten. Windräder, Wohngebiete, Gewerbegebiete oder neue Verkehrstrassen drohen an vielen Orten in Deutschland und Europa die Sichtbeziehungen zwischen dem historischen Park und seiner Umgebung zu beeinträchtigen.

Im Fokus der Tagung stehen dabei insbesondere die Planungen des Industrieparks Oberelbe und des Kiesabbaus Söbrigen im Kulturlandschaftsraum zwischen Großsedlitz und Pillnitz. Darüber hinaus wurde die herausragende Bedeutung der historischen Parks und Gärten einschließlich ihrer untrennbaren großräumigen Beziehung in die Umgebung und der bedeutende Auftrag ihrer „Erforschung, Bewahrung, Vermittlung“ herausgestellt.

 

Erste Ergebnisse

Hochkarätige nationale und internationale Referenten und Tagungsteilnehmer sind zu den ersten Ergebnissen gekommen, dass es stetig steigende Gefährdungen von Kulturlandschaften im Umfeld historischer Parks und Gärten gibt, wie Bodenversiegelung, Sichtbeeinträchtigung, Lärm, Geruch, Lichtverschmutzung, Feinstaub und der damit einhergehende Verlust wertvoller Tier- und Pflanzenwelt.

„Ein Park lebt nach den Vorstellungen seiner Erbauer nicht nur von den Pflanzen und der Gestaltung im Park, sondern auch von den Blickbeziehungen, die von Anfang an mitgedacht wurden und zu erhalten sind“, sagt Christian Striefler, Geschäftsführer der staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten.

„Historische Gärten sind in hohem Maße identitätsbildend und ein wichtiger Standortfaktor für die Region“, sagt Heino Grunert, Vorsitzender des Arbeitskreises Historische Gärten der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur, und fordert einen nachhaltigen Umgang mit den vorhandenen Ressourcen.  

Die Tagungsteilnehmer appellieren an die Verantwortungsträger aber auch die Gesellschaft allgemein, sich über den besonderen Wert der historischen Parks und Gärtenund der sie umgebenden unverzichtbaren Landschaft bewusst zu werden.

„In Sachsen haben wir mit dem Barockgarten Großsedlitz und dem Schlosspark Pillnitz zwei Gärten von europäischem Rang in unserer Obhut. Diesen Rang sollten wir keinesfalls durch Maßnahmen in der Kulturlandschaft, die die Gartendenkmale gefährden, aufs Spiel setzen“, sagt Dr. Claudius Wecke, Leiter des Bereichs Gärten der SBG.

Dabei wurde aufmerksam die Zusicherung des Oberbürgermeisters der Stadt Pirna, Klaus-Peter Hanke zur Kenntnis genommen, dass den Belangen des Barockgartens Grosssedlitz bei der Erstellung des Bebauungsplans insbesondere bei den Sichtachsen Rechnung getragen werden soll.

 

www.schloesserland-sachsen.de

www.barockgarten-grosssedlitz.de 

]]>
news-1464 Thu, 09 Jun 2022 09:30:00 +0200 „Augusts Afrika – Afrika in Sachsen, Sachsen in Afrika im 18. Jahrhundert“ https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1464&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ab80f1c63bab790e9df47aa717a0e0fb Ab 10. Juni thematisiert Schloss Moritzburg in einer Sonderausstellung die Faszination des Sächsischen Kurfürsten für den afrikanischen Kontinent. Medieninformation

August der Starke ist von Afrika fasziniert. Er sammelt Afrikanisches, feiert „afrikanische“ Feste, schlüpft in die Rolle afrikanischer Herrscher und umgibt sich mit schwarzen Dienern und Musikanten. Dabei entsteht am Dresdner Hof ein ganz und gar fiktives „Afrika“. Um das reale Afrika zu erkunden, entsendet August 1731 eine der frühesten wissenschaftlichen Expeditionen in den Norden des Kontinents. Aus dem Sachsen Augusts und seines Sohnes ziehen auch Herrnhuter Prediger aus, um die ersten Missionsstationen im südlichen Afrika zu errichten. Und dort am Kap der Guten Hoffnung suchen zeitgleich zahlreiche sächsische Auswanderer ihr Glück. All diese Geschichten erzählt die Sonderausstellung Augusts Afrika – Afrika in Sachsen, Sachsen in Afrika im 18. Jahrhundert“.

Afrika in Sachsen

Die Pläne Augusts des Starken, selbst afrikanische Kolonien zu erwerben, scheitern. Die nach Afrika geschickte wissenschaftliche Expedition kehrt erst nach seinem Tod zurück. Augusts Afrika ist deshalb vor allem eine fantasievolle Inszenierung, eine höfische Fiktion, eine karnevaleske Machtdemonstration, Authentizität ist weniger gefragt. Hemmungslos vermengt man fremdartige Elemente verschiedener Kulturen zu einem fiktiven Bild. In Festen, mit Aufzügen und Verkleidungen, mit schwarzen Dienern und Musikanten erschafft sich August der Starke sein eigenes Afrika – fernab der brutalen kolonialen Realität, und doch mit dieser verbunden: Denn die meisten der von August an den Hof geholten Schwarzen sind dereinst als Sklaven verschleppt worden.

Sachsen in Afrika

Ausgerechnet das Sachsen Augusts des Starken wird zum Ausgangspunkt zweier außerordentlicher Unternehmungen in Afrika. 1731 entsendet der Kurfürst und König selbst eine wissenschaftliche Expedition, die Afrika erforschen, Materialien sammeln und wilde Tiere nach Sachsen bringen soll. Es handelt sich um die erste wissenschaftliche Forschungsreise aus Europa nach Afrika überhaupt!

Erstaunlich sind auch die Missionsreisen der Herrnhuter Prediger, die seit 1732 von Sachsen aus in die Welt ziehen. Schon 1737 reist Georg Schmidt nach Südafrika. Er wird dort nicht nur die erste Missionsstation südlich der Sahara errichten, sondern auch die Gleichwertigkeit aller bekehrten „Brüder“ und „Schwestern“ predigen – eine Vorstellung, die der kolonialen Praxis der Zeit entschieden zuwiderläuft. Hunderte Sachsen schließlich wandern seit dem 17. Jahrhundert tief in den Süden Afrikas aus. Vom Rinderhirten auf Robben Island, über den Sklavenwächter bis zum Kommandanten der Kapkolonie reichen ihre Karrieren. Auch sie tragen ein Stück Sachsen nach Afrika.

Interventionen

Einen Perspektivwechsel erfährt die Ausstellung durch zwei Women of Color, die selbstständig und völlig unabhängig ihren Blick auf die Themen und Exponate richten. Die beiden Politik-wissenschaftlerinnen und Aktivistinnen haben gemeinsam mit zwei Leipziger Gestalterinnen Interventionen entworfen, um die Ausstellung und ihre Objekte vor dem Hintergrund einer kolonialismuskritischen Sicht zu kommentieren. Dass sie dabei mitunter zu ganz anderen Bewertungen kommen, liegt auf der Hand und war Sinn der Sache. Die manchmal sehr gegensätzlichen Auffassungen stehen sich in der Ausstellung unvermittelt gegenüber und zwingen die Gäste zu Reflexion und Stellungnahme.

YJ ist eine Person of Color aus Frankreich, Politikwissenschaftlerin, Forscherin und arbeitet im Bereich Peacebuilding und Konflikttransformation. Sie hat einen Master-Abschluss in Internationalen Beziehungen (TU Dresden) und Gender, Violence and Conflict Studies (University of Sussex). Ihre Themenschwerpunkte sind Intersektionaler Feminismus, Anti-Rassismus, Post- und Dekolonialismus.

Karimé Maria Diallo, Afrodeutsche, BA Politikwissenschaft & Öffentliches Recht (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg), MA Internationale Beziehungen (TU Dresden), arbeitet als Politikmanagerin, Trainerin, Speakerin und freie Dozentin. Ihre Themenschwerpunkte sind Post- und Dekolonialsmus, Menschenrechte, Anti-Rassismus, soziale Gerechtigkeit.

Beide sind Mitbegründerinnen der unabhängigen antirassistischen und intersektionalen feministischen Plattform inter*kollektiv.

Forschung und Begleitband

Die Ausstellung stützt sich auf umfangreiche neuere Forschungen, insbesondere zu den Schwarzen am Dresdner Hof und den sächsischen Auswanderern. Erstmals wurden dafür serielle Quellen systematisch durchgesehen, mit eindrucksvollen Befunden: Am Hof der Kurfürsten von Sachsen lassen sich jetzt zwischen 1602 und 1770 insgesamt über 80 Menschen schwarzer Hautfarbe nachweisen! Diese Dimensionen schwarzen Lebens im Sachsen des 18. Jahrhunderts waren bisher ebenso unbekannt wie der Anteil mitteldeutscher Auswanderer im südlichen Afrika: Fast 200 junge, unverheiratete Männer aus allen Teilen Sachsens siedelten sich im 17. und 18. Jahrhundert in der Kapkolonie an.

Die Ergebnisse dieser Forschungen und mehr sind in einem gut ausgestattetem 150-seitigen Begleitband dokumentiert, der parallel im Via Regia Verlag erschienen ist (Preis: 15 Euro).

 

Vom 10. Juni bis zum 31. Oktober 2022 können Besucher die Sonderausstellung täglich in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr (letzter Einlass 16:30 Uhr) besichtigen.

Die Kosten sind im regulären Eintrittspreis inbegriffen.

 

www.schloss-moritzburg.de    

www.schloesserland-sachsen.de

]]>
news-1463 Thu, 19 May 2022 14:01:34 +0200 Veranstaltungstipps für das Himmelfahrtswochenende https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1463&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d6a625a0365077dd6df040ca3c757a80 Ein sonniges, verlängertes Wochenende im Mai – das bedeutet Ausflugszeit! Im Schlösserland Sachsen warten einige Highlights auf unternehmungslustige Gäste. Schloss & Park Pillnitz

Pillnitzer Gartenwochenende auf der Maillebahn

28. & 29. Mai 2022, 10-17 Uhr, Eintritt auf das Marktgelände frei

Hobbygärtner und Naturliebhaber aufgepasst: Nach zwei Jahren Pause dürfen sich Gartenfans wieder auf das Pillnitzer Gartenwochenende freuen! Regionale und überregionale Produzenten und Händler bieten mit fachkundiger Beratung ausgesuchte Gehölze und Stauden, aber auch mediterrane Pflanzen, Orchideen und exotische Blumenzwiebeln an. Obstbäume aus biologischem Anbau, Gartenaccessoires, Korb-, Töpfer- und Böttcherwaren vervollständigen die Angebotspalette.
Der Eintritt zum Marktgelände auf der Maillebahn ist aus Richtung Leonardo-da-Vinci-Straße und aus Richtung des Elbradweges frei. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Ein Besuch des Pillnitzer Schlossparks und des Schlossmuseums mit der Sonderausstellung „Ihre Hoheit malt! Prinzessin Mathilde als Künstlerin“ runden den Himmelfahrtsbesuch ab.
Eintritt Park: 3 € , erm. 2,50 € / Eintritt Park & Museen: 8 €, erm. 6 € / Kinder bis 16 J. frei

Weitere Informationen unter www.schlosspillnitz.de 


Barockgarten Großsedlitz

8. Sächsische Zitrustage

28. & 29. Mai 2022, 10-18 Uhr, Eintritt: 8 €, erm. 6 €, Kind 1,50 €

Endlich wieder Zitrustage! Der Barockgarten Großsedlitz wird über Himmelfahrt zum Anziehungspunkt für Liebhaber der edlen Zitrusgewächse. Bereits zum achten Mal widmet sich die zweitägige Veranstaltung der einmaligen Orangerie- und Gartenkultur des 18. Jahrhunderts, der Vielfalt der Zitrussorten – allein im Barockgarten gibt es 25 Sorten zu bestaunen - sowie der Kultivierung von Orangeriepflanzen.

Gäste erfahren bei Führungen Wissenswertes zu Geschichte und Geschichten rund um den Barockgarten, erhalten Tipps zur Pflege der anspruchsvollen Pflanzen und können natürlich auch Probieren.

Weitere Informationen unter www.barockgarten-grosssedlitz.de


Burg Kriebstein

Mittelalterliches Burgfest zu Himmelfahrt

26.- 28 Mai 2022, 11-21 Uhr & 29. Mai 2022, 10-17 Uhr

Eintritt 9 €, erm. 5 €, Familienkarte 22 €, Kinder bis 7 Jahre frei

Mittelalterfans aufgepasst: Sachsen schönste Ritterburg lädt zu einem berauschenden Marktspektakel ein. Im authentischen Flair der imposanten Burgmauern präsentiert fahrendes Volk alte Handwerkskünste wie Töpferei, Perlenstickerei oder Kürschnerei, edle Ritter zeigen die hohe Kunst des Schwerkampfes, Gaukelei und Musik sorgen für gute Laune. Garküchen, Tavernen und die historische Kräuterbäckerei versprechen üppigen Gaumenschmaus. Für kleine Besucher stehen Puppenspiel, Bogenschießen, Seilerei und Papierschöpfen auf dem Programm.

Donnerstag bis Samstag findet ab 19:30 Uhr ein Abendspektakel mit Feuerzauber statt.

Alle Informationen und Kontakt zum Veranstalter unter: www.coex-gmbh.de


Klosterpark Altzella

Internationales Blues- und Rockfestival Altzella

26. Mai 2022, 11-24 Uhr &  27. Mai 2022, 16-24 Uhr

Preis: Donnerstag 25 € | Freitag 10 €  | beide Tage 30 €, ermäßigter Preis: Donnerstag 7 € | Freitag 5 €  | beide Tage 10 €, Familienkarte: Donnerstag 45 € | Freitag 20 € | beide Tage 60 €

Das „Internationale Blues & Rock Festival Altzella" ist das gemütlichste und authentischste Bluesfestival Deutschlands. Zwischen entspannten Klängen auf der Klosterwiese und dynamischer Livemusik finden Blues- und Rockfans hier die perfekte Mischung für einen tollen Ausflug zu Himmelfahrt. Daneben gibt es Spiel, Spaß und Musik für die gesamte Familie. Auf nach Altzella!

Alle Festival-Informationen und Kontakt zum Veranstalter unter www.bluesundrock-altzella.de


Schloss Wackerbarth

Himmelfahrts-Wochenende mit Wein und Musik

26. – 29. Mai, 11-18 Uhr

Ein Tag voller Genuss wartet auf Schloss Wackerbarth. Neben kulinarischen Köstlichkeiten und erlesenen Weinen genießen Besucherinnen und Besucher den herrlichen Blick über die Weinberge, lauschen der Live-Musik auf den Sonnenterrassen oder blicken bei Führungen hinter die Kulissen des sächsischen Weinguts.

Weinführungen: Samstag, Sonntag und Feiertage  12 & 14 & 16 Uhr

Sektführungen: Samstag, Sonntag und Feiertage  15 & 17 Uhr

Infos & Buchung unter www.schloss-wackerbarth.de


Barockschloss Rammenau

Himmelfahrts-Ausflug mit Open-Air-Konzert

26. Mai 2022, 15.30 Uhr

Die idyllische Schlossanlage lockt am Himmelfahrtstag in den weitläufigen Park mit blühenden Rhododendren, in die Schlossgastronomie zu Kaffee & Kuchen, in die Sonderausstellungsräume im Kavaliershaus sowie zu einem Open-Air Konzert des Vokalensembles AuditivVokal aus Dresden auf der Schlosswiese.

Preis: 5 €, erm. 4 €

Weitere Informationen unter www.barockschloss-rammenau.com


Schloss Rochlitz

Dem Koch in den Topf geschaut

26. Mai 2022, 11-17 Uhr

Auf nach Schloss Rochlitz, wo am Himmelfahrts-Tag Koch Ulfilias in der urigen Schwarzküche an den Töpfen steht. Er zaubert leckere kleine Köstlichkeiten über dem offenen Feuer und lädt erzlich zum Probieren ein.

Preis: 6 €, erm. 5 €

Weitere Informationen unter www.schloss-rochlitz.de

]]>
news-1462 Tue, 17 May 2022 10:36:05 +0200 Sommer in den Beeten https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1462&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c84f30eeaee3d4891e53d605f8319abd Sommerbepflanzungen in den Schlossgärten und Parks im Gange Es wird Sommer – nicht nur die Temperaturen in den letzten Tagen verheißen das Herannahen der warmen Jahreszeit. Auch in den Beeten der Parks und Gärten wird es sommerlich. Und das bedeutet jede Menge Arbeit!

Mitte Mai, wenn die Eisheiligen vorbei sind, beginnt für die Gärtnerinnen und Gärtner bei den Staatlichen Schlössern, Burgen und Gärten eine arbeitsreiche Zeit. Die inzwischen verblühten Frühblüher werden entfernt, Blumenzwiebeln geborgen, die Beete vorbereitet, gedüngt und planiert, Unkraut entfernt und Pflanzpläne angezeichnet.

Dann gilt es, die vielen Beete der Schlossgärten und Parks neu zu bepflanzen. Hier wird nichts dem Zufall überlassen – die Gartenmeister von Pillnitz, Großsedlitz, dem großen Garten und dem Zwinger planen die Bepflanzung genau und bestellen die benötigten Pflanzen schon Monate vorher. Aber auch Muskelkraft ist gefragt, wenn die unzähligen Kübelpflanzen, die während der Wintermonate im Innern ausgeharrt haben, ins Freie transportiert werden.  


Mit Fingerspitzengefühl und Motorkraft

Der Barockgarten Großsedlitz ist für die Artenvielfalt seiner Zitrusgewächse bekannt. Neben den Pomeranzen, den Bitterorangen, aus denen die beliebte Marmelade hergestellt wird, gibt es noch 25 weitere Zitrus-Sorten. Und auch mediterrane Kübelpflanzen wie Oleander, Feigen und Agapanthen gehören zum Bestand. Insgesamt dürfen 340 Kübelpflanzen ihr Winterquartier verlassen und ziehen nach und nach aus den Orangerien ins Freie. Beim Umzug braucht es dabei Fingerspitzengefühl: „Wir achten auf ein langsames Akklimatisieren und darauf, die Pflanzen an das Sonnenlicht zu gewöhnen. Ideal sind anfangs sonnen- und windgeschützte Standorte“, erklärt Gartenmeister Helge Klügel.

Für die anstrengende Arbeit gibt es starke Unterstützung: Mithilfe eines Krans, der extra angemietet wird, werden einige der bis teilweise mehrere 100 kg schweren Pflanzkübel über eine Stufe gehoben. An zwei Tagen ist dabei ein Bereich des Gartendenkmals abgesperrt. Alle Mitarbeiter arbeiten hoch konzentriert, damit dieser Kraftakt gelingt.

Die vier Kollegen des Barockgartens sind insgesamt zwei Wochen beschäftigt, bis alle ca. 8.000 Sommerpflanzen an ihren Standorten stehen und die vielen bunten Beete in neuer Pracht erstrahlen. Ab Mitte Juli entfalten die Pflanzungen aus Tagetes, Dahlien, Canna, Zinnien, Salbei, Verbenen, Buntnesseln uvw. ihre volle Blüte.  

Veranstaltungstipp: 8. Sächsische Zitrustage am 28. & 29. Mai 2022 von 10-18 Uhr


Bereit für Sommergäste

Auch im Schlosspark Pillnitz ist die Sommerbepflanzung im Gange. Die Gärtnerinnen und Gärtner pflanzen in den vielfältigen Schmuckbeeten ab Mitte Mai ca. 24.000 Blüh- und Blattschmuckpflanzen z.B. 1.750 Begonien, 1.900 Buntnesseln oder 1.100 Tagetes.

Und auch hier werden mit Radlader und Muskelkraft die ca. 500 teils sehr alten und wertvollen Kübelpflanzen auf ihren Platz im Schlosspark befördert. Vor allem im Lustgarten, vor den drei Palais, an der Orangerie und im Kübelpflanzengarten sind nun mediterrane Pflanzen, wie Oleander, Granatapfel und Kamelien, aber auch Hortensien, Korallenbäume, Palmen und natürlich die vielen Pomeranzen- und Zitrusbäume aufgestellt. Die große Kamelie im Schlosspark durfte ihr Glashaus verlassen und steht nun bis Mitte Oktober an der frischen Luft.

Veranstaltungstipp: Pillnitzer Gartenwochenende am 28. & 29. Mai 2022, 10-17 Uhr


Keine Orangenbäume im Zwingerinnenhof

Am Dresdner Zwinger sind fünf Gärtnerinnen und Gärtner eine Woche lang beschäftigt um die ca. 7.000 Begonien, Studentenblumen, Geiskraut und Blumenrohr-Pflanzen zu den geplanten Bildern zu arrangieren. Auch die Agapanthen und Solanum-Kübelpflanzen werden beschnitten, gewässert und gedüngt, bevor sie wieder nach draußen dürfen.

Anders als in den vergangenen Jahren gibt es aber keinen Umzug der Pomeranzen in den Zwingerinnenhof. Die umfassenden Baumaßnahmen und archäologischen Untersuchungen machen das Aufstellen der ca. 80 beliebten Orangenbäumchen für dieses Jahr unmöglich. Wer zumindest einige der Zwinger-Orangenbäumchen besichtigen möchte, macht sich am besten auf den Weg in den Barockgarten Großsedlitz.


Beliebter Dauerblüher – Artenvielfalt der Hortensie in Rammenau

Ein beliebter Zierstrauch ist schon seit dem 18. Jahrhundert der heimliche Star der Rittergutanlage in Rammenau. Im idyllischen Schlosspark, im Meier- und Ehrenhof sowie im Kräutergarten verteilt, präsentiert sich die Hortensie in erstaunlicher Artenvielfalt.

30 Exemplare sind in Kübeln bereits zwei Wochen vor Ostern ins Freigelände vor dem Schloss gezogen. „Diese vollsonnigen Plätze sind nicht ungefährlich für die jungen Triebe der Hortensien“, weiß Gartenmeister Martin Dombrowsky. Mit erhöhtem Pflegeaufwand, viel Gießen und Schädlingskontrolle ist der schwierige Standort aber machbar.

Neben den Bauern-Hortensien im Kübel warten rund um das Schloss, sowie im Schlosspark noch Freilandhortensien in den Sorten Schneeball-, Eichblatt-, Kletter-, Rispen- oder Samthortensie. Liebhaber der Hortensie können ungefähr ab Juli die Pflanzen in voller Blüte erleben.

Veranstaltungstipp: Hortensienführung mit dem Gartenmeister am 24. & 31. Juli 2022 um 14 Uhr.

]]>
news-1461 Thu, 28 Apr 2022 08:00:00 +0200 Neue Sonderausstellung "Delicate Pleasures - Zarte Freuden" im Fasanenschlösschen https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1461&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=81763b2ed219ca80a5be8a8903c3fc98 Neue Ausstellung „Delicate Pleasures – Zarte Freuden“ zeigt Plastiken der britischen Künstlerin Rebecca Stevenson Das Moritzburger Fasanenschlösschen präsentiert vom 30. April bis 31. Oktober 2022 die außergewöhnlichen Plastiken der Künstlerin Rebecca Stevenson. Ihre Werke sind inspiriert von der Kunst des Barock und Rokoko und erkunden künstlerisch heutige Sehnsüchte und Exzesse.

Geschmeidiges, farbenfreudiges Wachs, aber auch Bronze und andere Materialien nutzend, erforscht die Künstlerin Transformationsprozesse des Werdens und Vergehens und überträgt die barocke Vanitas-Vorstellung in unsere heutige Zeit. Stevensons Wachsskulpturen sind inspiriert von den üppigen Stillleben der Niederländer mit erlegtem Wild, Früchten und Blumen. Sie sind ein Fest für das Auge, wie es einst auch Konditoren aus filigranem Zuckerwerk auf königliche Tafeln zauberten. Aber auch Objekte aus Naturmaterialien, die einst in höfischen Wunderkammern gesammelt wurden, werden neu entdeckt und zum Leben erweckt. Die Plastiken vereinen Ernstes und Absurdes, Schönes und Groteskes und lassen die Grenzen zwischen „gutem“ und „schlechtem“ Geschmack verschwimmen.

Rebecca Stevenson studierte am Chelsea College of Art und dem Royal College of Art in London. Sie lebt und arbeitet in London.

Mit der Ausstellung ihrer zarten und doch wuchernden Skulpturen wird dem fantasievollen historischen Interieur des Fasanenschlösschens eine neue, entzückende Note hinzugefügt. Das einzige im Spätrokoko-Stil erhaltene Schlösschen in Sachsen wurde um 1770 errichtet und bietet mit originalgetreu restaurierten Möbeln und Wandbespannungen den perfekten Rahmen für Stevensons Kunstwerke.

Besucher können die Kunstwerke täglich in der Zeit von 10:00 bis 17:00 Uhr im Rahmen einer Führung durch das Fasanenschlösschen besichtigen. Die Kosten sind im regulären Eintrittspreis inbegriffen.

Mehr Informationen über das Fasanenschlösschen unter: 
www.schloss-moritzburg.de/de/fasanenschloesschen/

]]>
news-1460 Tue, 19 Apr 2022 10:00:00 +0200 Schlösserland Sachsen und Malteser starten Spendenkooperation https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1460&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f95b443ec24ad74c7a48ea11f25eac4d Schlösserland Sachsen und Malteser starten Spendenkooperation für geflüchtete Menschen aus der Ukraine Medieninformation

# 12  | 2022

DRESDEN. Die Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH (SBG) und der Malteser Hilfsdienst e.V. im Bistum Dresden-Meißen und Görlitz starten eine gemeinsame Spendenaktion, um Geld zur Unterstützung geflüchteter Menschen aus der Ukraine und für Hilfsmaßnahmen in der Ukraine zu sammeln.

In den Häusern und Anlagen der SBG werden dafür ab 19. April Sammelboxen aufgestellt, in die Gäste der Schlösser, Burgen und Gärten Beträge nach freier Wahl spenden können.

Der Geschäftsführer der SBG, Dr. Christian Striefler: „Es ist für uns ein ganz dringendes Bedürfnis, den Menschen in der Ukraine, die von Krieg und Vertreibung betroffen sind, zu helfen. Wie kann eine deutsche Schlösserverwaltung in so einem Fall helfen? Eine unserer Stärken ist, dass wir in ganz Sachsen präsent sind, wenn Sie so wollen, bieten wir also ein gutes „Vertriebsnetz“. Dies stellen wir gern unserem Partner, dem Malteser Hilfsdienst, zur Verfügung. Denn die Malteser haben eine andere, entscheidende Stärke: sie wissen, wie man professionell und schnell Spenden in konkrete Hilfe umwandeln kann. So ergänzen wir uns und hoffen, dass unsere Hilfe Wirkung zeigen kann.“

Der Diözesangeschäftsführer der Malteser in den Diözesen Dresden-Meißen und Görlitz, Danny Effenberger sagt: „Wir Malteser helfen den Opfern des Krieges in der Ukraine, in den Nachbarländern und in Deutschland. Wir sind dort zur Stelle wo unsere Unterstützung gebraucht wird. Unsere ehren- und hauptamtlichen Malteser engagieren sich für die Geflüchteten unter anderem an zentralen Plätzen, wie Bahnhöfen, Notunterkünften oder kommunalen Unterkünften. Wir unterstützen Hilfstransporte oder sichern die Soziale Betreuung der Geflüchteten ab. Neben Sachspenden und personeller Unterstützung sind finanzielle Spenden wichtig, sodass wir zielgerichtet in aktueller Not, aber auch langfristige Unterstützung für die Schutzsuchenden sichern können.“
 

Die Spendenboxen der Malteser finden Sie ab 19. April in folgenden Schlossbetrieben:

Albrechtsburg Meissen
Burg Gnandstein
Schloss Rochlitz
Burg Kriebstein
Burg Mildenstein
Schloss Nossen
Klosterpark Altzella
Schloss Moritzburg
Fasanenschlösschen Moritzburg
Zwinger Xperience
Festung Xperience
Schloss & Park Pillnitz
Barockschloss Rammenau
Burg Stolpen
Schloss Weesenstein
Barockgarten Großsedlitz


Mehr zu den Unterstützungsmaßnahmen von SBG für geflohene und vertriebene Menschen aus der Ukraine erfahren Sie unter:
www.schloesserland-sachsen.de/freier-eintritt-ukraine   

Mehr zu den Hilfsmaßnahmen der Malteser erfahren Sie unter: 
www.malteser.de/ukraine-hilfe

Alle Informationen zum Besuch sind auch in englischer Sprache hier verfügbar www.schloesserland-sachsen.de

]]>
news-1459 Wed, 13 Apr 2022 10:30:00 +0200 Osterzeit im Schlösserland Sachsen https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1459&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d73840ec69b2ab78ec8de16fad0a82da Osterzeit im Schlösserland Sachsen: Das heißt Ostereier suchen, den Osterhasen treffen, Frühlingsspaziergänge durch frisches Grün unternehmen, Basteln, Erleben, Schlemmen und vieles mehr Medieninformation

# 11 | 2022

Der Veranstaltungskalender vom Schlösserland Sachsen ist für die Feiertage und die anschließenden Osterferien prall gefüllt mit tollen Highlights: Egal ob Familienausflug ins Grüne, Genussmomente für Feinschmecker, Konzerte für Musikliebhaber oder buntes Treiben für Marktschwärmer, hier kommt keine Langeweile auf.

Der Ostermarkt im Barockschloss Rammenau lockt mit regionalen Produkten und Selbstgemachtem in die schmucke Rittergutsanlage, beim gemütlichen Osterspaziergang durch den Klosterpark Altzella gibt es Wissenswertes zu Osterbräuchen zu erfahren. „Wo der Hase langläuft“ entdecken Gäste von Schloss Rochlitz.
Das Mittelalterliche Osterspektakulum auf Schloss Burgk verspricht jede Menge Unterhaltung für Groß und Klein, bei der Ostereiersuche auf der Festung Königstein entdecken kleine Besucher in Begleitung von Schließkapitän Clemens süße Überraschungen in den Tiefkellern des Torhauses. Mit „EGGtive“ hält das Wasserschloss Klaffenbach ein aktives Osterprogramm bereit – so können Geo-Caching Fans zum Beispiel auf GPS-gestützte Ostereiersuche gehen.
Die Osterzeit im Schlösserland Sachsen hält diese und viele weitere abwechslungsreiche Veranstaltungen für die Feiertage und die Osterferien bereit.

Spaziergänge durch die erblühenden Parks und Gärten, in denen vereinzelt bereits Skulpturen aus ihren Winterquartieren ausgehaust wurden und erste Springbrunnen wieder plätschern, versprechen erholsame Ostermomente. 
 

Unsere Oster-Highlights im Überblick:

Burg Mildenstein 
Schaubrotbacken am 15. April ab 10 Uhr

Albrechtsburg Meissen 
Osterführung durch Deutschlands ältestes Schloss am 15.-18. April jeweils 11 & 15 Uhr

Schloss Rochlitz 
Schlossrundgang „Wo der Hase langläuft“ am 15., 16. & 18. April, jeweils 12:30 & 15 Uhr

Schloss Burgk Freital 
Mittelalterliches Osterspektakulum mit Handwerker- und Verkaufsständen und Ritterspielen vom 16.-18. April jeweils 10 – 19 Uhr

Barockschloss Rammenau 
Ostermarkt am 16. & 17. April 10-17 Uhr / Osterfestschmaus am 17. & 18. April ab 12 Uhr

Klosterpark Altzella 
Osterspaziergang durch die Klosteranlage am 17. April um 14 Uhr

Burg Kriebstein 
Osterkonzert „Piano Royal“ mit Tobias Forster am 17. April um 16 Uhr

Wasserschloss Klaffenbach 
Eggtive – Interaktives Osterprogramm für Jung & Alt am 17. &18. April 11-18 Uhr

Festung Königstein 
Ostereiersuche mit Schließkapitän Clemens am 17. April um 10, 11, 13 & 14 Uhr

Schloss Moritzburg 
Bekommt Besuch vom Osterhasen am 17. April von 10-13 Uhr


Alle Angebote für die Ostertage und die Osterferien auf einen Blick:

Auch während der Osterferien gibt es viele spannende Angebote und Veranstaltungen. 
Alle Oster-Veranstaltungen gibt es unter:  www.schloesserland-sachsen.de/ostern 


Unser Oster-Geschenktipp: Die schlösserlandKARTE

Die schlösserlandKARTE für 10 Tage oder 1 Jahr als Ostergeschenk gibt es an den Kassen aller teilnehmenden Schlösser, Burgen und Gärten.
 

www.schloesserland-sachsen.de

]]>
news-1458 Thu, 07 Apr 2022 15:12:11 +0200 Dresdner Parkeisenbahn startet in die 73. Fahrsaison https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1458&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=83255e98047596933e353b3651e1634b Feierliche Eröffnung der Fahrsaison im Palais Großer Garten am 10. April | Offizielle Freigabe der Strecke am Bahnhof Palaisteich | Fahrten ab 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr durch den Großen Garten. Die Dresdner Parkeisenbahn startet am Sonntag, den 10. April 2022 in ihre mittlerweile 73. Fahrsaison. Ab 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr fahren dann die Liliputloks mit ihren Zügen durch den Großen Garten.

Nach der offiziellen Übergabe der Genehmigung für den Bahnbetrieb durch den Landesbeauftragten für Eisenbahnaufsicht des Freistaates Sachsen wird der Geschäftsführer der Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH Herr Dr. Christian Striefler im Beisein der Kultur- und Tourismusbürgermeisterin der Landeshauptstadt Dresden Frau Annekatrin Klepsch die Fahrsaison 2022 eröffnen.

Wie in jedem Jahr werden zur Eröffnung die neuen Assistenten ernannt. In diesem Jahr erhalten 12 jugendliche Parkeisenbahner die silberne Kordel, die an der Dienstmütze getragen, das Kennzeichen der Assistenten ist.

Währenddessen stehen zwei Züge am Bahnhof Palaisteich in den Startlöchern und warten auf die ersten Fahrgäste. Am Bahnhof Palaisteich wird die 5,6 Kilometer lange Strecke mit dem Durchschneiden des Bandes durch die Ehrengäste freigegeben und die Züge setzen sich in Bewegung. Für 20 „Parkeisenbahnneulinge“ wird es nun besonders aufregend, denn es ist ihr erster Einsatz als Fahrdienstleiter, Aufsicht, Sperre oder Zugschaffner. Um alle Aufgaben eigenständig übernehmen zu können, haben sie bereits seit September fleißig gebüffelt und geübt.

Fahrzeiten und Preise 2022

Aufgrund von Personalmangel kann in der aktuellen Saison kein regulärer Fahrbetrieb wie zuletzt 2019 angeboten werden. Die Parkeisenbahn verkehrt ab 10. April bis 31. Oktober von Mittwoch bis Sonntag
Die Preise haben sich im Vergleich zum Vorjahr leicht erhöht – Die Familienkarte für bis zu zwei Erwachsene und maximal vier Kinder kostet bei einer Rundfahrt 14 €. Kinder ab 2 Jahre bezahlen für eine Teilstrecke 2,50 €, für die Rundfahrt 4,50 €.

Einsatz der Dampflok

Wenn es die Witterung zulässt, verkehrt an den Wochenenden und Feiertagen die Dampflok „Moritz“. In der Woche befördern die beiden Elektro-Akkumulatoren-Loks die Fahrgäste. Der Zustieg ist an jedem der fünf Bahnhöfe möglich. Die Züge verkehren in einem Abstand von 15 bis 30 Minuten. Parkeisenbahnsouvenirs sind im Hauptbahnhof „An der Gläsernen Manufaktur“ erhältlich. Ausführliche Informationen unter: www.dresdner-parkeisenbahn.de

Übersicht Fahrzeiten und Preise

Allgemeine Fahrzeiten 2022:

10. April bis 3. Oktober                       
Mi-Fr: 13:00 – 18:00 Uhr
Sa/So, feiertags: 10:00 – 18:00 Uhr

4. bis 31. Oktober
Mi-Fr: 13:00 – 17:00 Uhr
Sa/So, feiertags: 10:00 – 17:00 Uhr

Kein Fahrbetrieb am 26. Mai (Himmelfahrt)

Fahrpreise 2022:

Teilstrecke (1 - 3 Bahnhöfe)
4,00 € für Erwachsene
2,50 € für Ermäßigungsberechtigte (z.B. Kinder 2 - 16 J.)

Rundfahrt (4 - 6 Bahnhöfe)
7,00 € für Erwachsene
4,50 € für Ermäßigungsberechtigte (z.B. Kinder 2 - 16 J.)
14,00 € für max. 2 Erwachsene und max. 4 Kinder
5,00 € pro Person für Gruppen ab 15 Personen
2,00 € pro Kind für Kindergruppen ab 10 Kindern

Alle Senioren ab dem vollendeten 65. Lebensjahr fahren donnerstags zum ermäßigten Fahrpreis.


www.schloesserland-sachsen.de

www.dresdner-parkeisenbahn.de

]]>
news-1457 Thu, 31 Mar 2022 13:06:59 +0200 Frühlingserwachen im Schlösserland Sachsen https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1457&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c67d67ecdd0c08ab919e802724a35f7f Frühlingserwachen im Schlösserland Sachsen – Das heißt Saisonstart für alle Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten, tolle neue Ausstellungen, abwechslungsreiche Veranstaltungen, Fahrbeginn bei der Dresdner Parkeisenbahn und Frühlingsboten in allen Parks und Gärten. Am 1. April ist es soweit und die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen erwachen aus dem Winterschlaf. Auch die Objekte, die in den Wintermonaten regulär geschlossen hatten, öffnen nun wieder ihre Schloss-, Burg-, oder Gartentore. Die Saison hält spannende Ausstellungseröffnungen bereit und setzt wieder auf größere Veranstaltungen.

Bunte Frühlingspracht

In den letzten Wochen waren die Gärtnerinnen und Gärtner der Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH vollauf beschäftigt, denn der Frühling hat Einzug gehalten in die Schmuckbeete und Rabatten der großen Parks und Gartenanlagen. Allein im Schlosspark Pillnitz wurden bereits im Herbst 5.000 Blumenzwiebeln gesteckt und nun mit 23.000 Frühlingspflanzen zu farbenprächtigen Blütenarrangements ergänzt.

Aber auch die Pflanzungen im Barockgarten Großsedlitz (2.800 Blumenzwiebeln & 6.000 Frühlingspflanzen), am Zwinger und rund um das Palais im Großen Garten wurden fertig gestaltet und entfalten voraussichtlich bis Mitte April ihre volle Blüte. Wild wachsende Buschwindröschen und Leberblümchen locken ins Idyll des Klosterparks Altzella. Alle Parks und Gärten laden bei frühlingshaften Temperaturen zu Spaziergängen ein.

Dresdner Parkeisenbahn startet in 73. Fahrsaison

Ab Mitte April schallt in diesem Jahr wieder das weithin hörbare Signal der beliebten Kleinbahn durch den Großen Garten. Von Mittwoch bis Sonntag wird die Dresdner Parkeisenbahn in dieser Saison kleine und große Fahrgäste befördern, wochentags von 13-18 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen bereits ab 10 Uhr.
Der für den 3. April geplante Start der Fahrsaison muss krankheitsbedingt verschoben werden. Gäste informieren sich bitte über die aktuell gültigen Fahrzeiten auf der Website www.dresdner-parkeisenbahn.de

Beliebte Dauerbrenner, neue Ausstellungshighlights und Mut zur Großveranstaltung

Direkt zum Saisonbeginn starten in den Schlossmuseen abwechslungsreiche Sonderausstellungen, weitergeführt werden beliebte Dauerausstellungen. Auch erste Großveranstaltungen, die in den vergangenen beiden Jahren abgesagt wurden oder nur abgespeckt stattfanden, stehen für das Frühjahr wieder auf dem Plan:

Schloss & Park Pillnitz www.schlosspillnitz.de
Verlängert: Sonderausstellung „Ihr Hoheit malt! – Prinzessin Mathilde als Künstlerin“ 1. April - 31. Oktober 2022
Pillnitzer Gartenwochenende am 28. und 29. Mai 2022

Albrechtsburg Meissen www.albrechtsburg-meissen.de
Verlängert: Sonderausstellung „Alterswerke – Kunstgeschichte(n) erzählen“ noch bis 24. April 2022
Albrechts Burgfest und Walpurgisnacht vom 29. April - 1. Mai 2022

Barockschloss Rammenau www.barockschloss-rammenau.com
Sonderausstellung „Drauf geschissen – eine kleine Kulturgeschichte des stillen Örtchens“ noch bis 7. August 2022

Schloss Weesenstein www.schloss-weesenstein.de
Sonderausstellung „Bauer sucht Schloss. Weesenstein in bürgerlicher Hand“ 9. April 2022 - 25. Februar 2024
Neue Gamification-Module für Kinder & Familien in der Dauerausstellung ab Sommer 2022

Schloss Nossen www.schloss-nossen.de
Sonderausstellung „Geld oder Leben – die Karriere des Räuberhauptmanns Lips Tullian“ vom 1. April - 31. Oktober 2022

Klosterpark Altzella www.kloster-altzella.de
Mittelaltermarkt Altzella am 2. & 3. April 2022
Internationales Blues- und Rockfestival Altzella am 26. - 27. Mai 2022

Schloss Moritzburg & Fasanenschlösschen www.schloss-moritzburg.de
Sonderausstellung im Schloss Moritzburg “Augusts Afrika”, Mai 2022 - 31. Oktober 2022
Sonderausstellung im Fasanenschlösschen „Delicate Pleasures – Zarte Freuden“ Ab 30. April 2022 - 31. Oktober 2022

Burg Kriebstein www.burg-kriebstein.eu
Mittelalterliches Burgfest vom 26. - 29. Mai 2022
Erlebnisrundgang „Das Geheimnis von Kriebstein“ ab Sommer 2022

Burg Mildenstein www.burg-mildenstein.de
Verlängert: Sonderausstellung „Mythos August – Geschichte. Macht. Ihr.“ vom 1. April - 31. Oktober 2022
Escape-Game „Das Auge des Zyklopenfürsten“ und neue interaktive Gamification-Module in der Dauerausstellung ab Sommer 2022

Burg Gnandstein www.burg-museum-gnandstein.de 
Schloss Rochlitz
www.schloss-rochlitz.de
Neue Gamification-Module für Kinder & Familien in der Dauerausstellung ab Sommer 2022

Barockgarten Großsedlitz www.barockgarten-grosssedlitz.de 
„Sachsen-Litauen: zwei historische Landschaften in Europa“ ab 18. Juni 2022 - 18. September 2022 in der Unteren Orangerie

www.schloesserland-sachsen.de

]]>
news-1456 Thu, 24 Mar 2022 14:20:00 +0100 Freier Eintritt für Geflüchtete aus der Ukraine https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1456&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c8d94a87589f220c73771b92680c72e6 Die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen laden geflüchtete Menschen aus der Ukraine ab sofort zum kostenfreien Besuch ein. Medieninformation

#08 /2022

Die Objekte der SBG gGmbH laden geflüchtete Menschen aus der Ukraine ab sofort bei freiem Eintritt in ihre Häuser und Anlagen in ganz Sachsen ein. Mit dabei sind die Albrechtsburg Meissen, Schloss Weesenstein, Burg Kriebstein, Schloss Moritzburg, Barockschloss Rammenau, Burg Stolpen, Schloss & Park Pillnitz und die Zwinger Xperience.

Ab Saisonstart nächste Woche (1. April) sind außerdem noch Klosterpark Altzella, Burg Gnandstein, Barockgarten Großsedlitz, Burg Mildenstein, Schloss Nossen, Schloss Rochlitz, und ab 3. April auch die Dresdner Parkeisenbahn dabei.

Ukrainerinnen und Ukrainer zeigen an den Kassen der Objekte bitte ein Ausweisdokument bzw. einen Ankunftsnachweis sowie einen negativen Corona-Test vor.

Alle Informationen zum Besuch sind in englischer Sprache hier verfügbar www.schloesserland-sachsen.de 

]]>
news-1455 Tue, 15 Mar 2022 10:10:00 +0100 Schlösserland Sachsen präsentiert Bilanz des Jahres 2021. https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1455&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=92f039ed167d2f1ee14f8bcf6ecd3bbc Die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH blicken auf ein schwieriges Jahr 2021 zurück. Viele Highlights warten ab Saisonstart im April auf die Gäste. Medieninformation

# 07/2022

Rückblick 2021
Das von Corona geprägte Jahr 2021 startete mit geschlossenen Betrieben und Kollegen in Kurzarbeit. Im April brachte die Öffnung der Parks & Gärten wieder einen ersten Lichtblick. Ab Ende Mai öffneten sukzessive die Museen, allerdings mit Kapazitätsbeschränkungen und unter strikten Hygienevorschriften. Veranstaltungen und Vermietungen waren lange Zeit nur eingeschränkt möglich. 

Ab Wiedereröffnung Ende Mai punktete Schloss Moritzburg mit einem neuen Highlight für die Sommersaison. Neben der Albrechtsburg Meissen wird nun auch im Barockschloss Moritzburg der digitale Tabletguide HistoPad angeboten und eröffnet Gästen neue, zuvor unmögliche Einblicke in die Geschichte des Schlosses.

Im Juli fand die lang ersehnte Eröffnung der Zwinger Xperience statt. Die SBG gGmbH kompettierte damit das Multimedia-Erlebnis im Herzen der Dresdner Altstadt. Beide Erlebnisangebote Zwinger Xperience & Festung Xperience verzeichneten 2021 zusammen ca. 74.000 Besucher. Oftmals waren Tickets ausgebucht. Durch Zeitfenster-Taktung und Kapazitätsbeschränkungen gab es leider Obergrenzen.

In den folgenden Sommermonaten waren die Schlösser, Burgen und Gärten beliebte Ausflugsziele –  vor allem für Familien, die in den Ferien Urlaub in Sachsen machten. Eine bunte Veranstaltungsvielfalt unter dem Motto „My Home is my Castle“ mit neuen Outdoor-Angeboten fand viel Anklang. 

Bereits in den sächsischen Herbstferien kündigten verschärfte Coronabestimmungen wieder schwierigere Zeiten an. Mit ungebrochenem Optimismus bereiteten viele Schlossbetriebe ihre Angebote für die Advents- und Weihnachtszeit vor. Mitte November wurde noch die beliebte Winterausstellung „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ auf Schloss Moritzburg eröffnet, musste aber nach dem ersten Wochenende 
bereits wieder schließen. Weitere Winter- und Weihnachtshighlights wie der Christmas Garden im Schlosspark Pillnitz oder das neue Lichtspektakel „Winter. Wunder.Weesenstein.“, welches auf Schloss Weesenstein geplant war, sowie viele Weihnachtsmärkte, wurden abgesagt. Der erneute Lockdown schob dem weihnachtlichen Treiben den Riegel vor.  
Damit waren die Objekte der SBG gGmbH in 2021 coronabedingt fast 7 Monate lang geschlossen. 

Besucherzahlen
Insgesamt begrüßte die SBG gGmbh 2021 826.000 Besucher in ihren Parks & Gärten, in Museen & bei Veranstaltungen. Damit sank die Besucherzahl im Vergleich zum Vorjahr um 294.000 Gäste also um 26%. Im Vor-Pandemiejahr 2019 waren noch über 2 Mio. Besucher zu Gast gewesen. 2020 konnten noch 1,18 Mio Besucher empfangen werden. 

Dabei sind sowohl bei den Besuchen der Museen als auch bei Veranstaltungen Rückgänge zu verzeichnen. Die Gästezahlen in Parks und Gärten wie z.B. in Pillnitz oder Großsedlitz sind im Vergleich zum Vorjahr nahezu konstant geblieben. So kamen 201.254 Gäste nach Schloss & Park Pillnitz, der Rückgang um ca. 7% im Vergleich zu 2020 liegt hier im Sektor der Veranstaltungen und Vermietungen. Mit 46.792 Besuchern blieb das Besuchsniveau im Barockgarten Großsedlitz nahezu gleich. Der Klosterpark Altzella konnte einen Anstieg der Besucherzahlen um 15% auf  33.906 erzielen. 

Rückgänge der Besucherzahlen gab es besonders bei den großen museal geprägten Häusern bedingt durch die längeren Schließzeiten. So kamen 91.148 Besucher nach Schloss Moritzburg, dies entspricht ca. 72.000 Besucher weniger als im Vorjahr. Die Festung Xperience verzeichnete mit 45.517 Gärten ca.15.000 Besucher weniger als im Eröffnungsjahr 2020. Auf der Albrechtsburg Meissen sank die Besucherzahl um 39.000 Gäste auf 44.930 Besucher. In der Dresdner Parkeisenbahn fuhren 27.000 Fahrgäste weniger, dies entspricht einem Rückgang um 19%. 

Ertragslage 2021
Insgesamt erzielte die SBG gGmbH in 2021 Umsatzerlöse von 6,3 Mio €. Damit blieben die Umsätze hinter der Plansumme zurück. Defizite konnten durch Einsparungen betrieblicher Aufwendungen in den Sektoren Personal, Material und sonstigen Aufwänden teilweise kompensiert werden. Dank des Betriebskostenzuschusses des Freistaates Sachsen in Höhe von 12,2 Mio € sowie Corona-Hilfen in Höhe von 1,2 Mio € und Kurzarbeitergeld verzeichnet die SBG gGmbH für 2021 ein ausgeglichenes Jahresergebnis.

Baugeschehen in 2021 und Ausblick 2022
Insgesamt investierte der Freistaat Sachsen im Jahr 2021 etwa 17 Mio € in Bauvorhaben bei der Staatlichen Schlössern, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH. Die größte Baumaßnahme betraf dabei die Sanierung des Französischen Pavillons im Dresdner Zwinger, der nun die Zwinger Xperience beheimatet.  

Fertigstellungen 2021:
-    Zwinger Dresden: Bogengalerie L, Französischer Pavillon G
-    Barockschloss Rammenau: Restaurierung der Räume im Schloss
-    Schloss Moritzburg: Sonderausstellungsbereich
-    Schloss Colditz: Statisch-konstruktive Sicherung Schleinitzhaus
-    Schloss Colditz: Stützmauern 11+20
-    Barockgarten Großsedlitz: Gartenbereiche, Waldkaskade

2022 werden folgende Baumaßnahmen avisiert: 

Weiterführende Baumaßnahmen:
-    Zwinger: Hofsanierung und Beleuchtung
-    Großer Garten: Skulpturen Parkanlage
-    Albrechtsburg Meissen: Restaurierung Wandbilder
-    Schloss Weesenstein: Wintergarten
-    Schloss Moritzburg: Backturm
-    Colditz: Sanierung Stützmauern 17 und 18

Baubeginne:
-    Albrechtsburg Meissen: Domplatz: Verbesserung Barrierefreiheit

Fertigstellungen:
-    Burg Mildenstein: Statisch-konstruktive Sicherung Schweizerhaus
-    Mildenstein: Miruspark Süd
-    Schloss Nossen: Südflügel, vorgezogene Leistungen

Ausblick & Highlights 2022
Für das Jahr 2022 stehen bei SBG gGmbH einige Höhepunkte an. So startet in den Burgen Kriebstein und Mildenstein sowie Burg Gnandstein, Schloss Weesenstein und Schloss Rochlitz mit dem Gamification-Projekt ein innovtiver Vermittlungsansatz, der ab Sommer besonders Familien anziehen soll. Im Palais im Großen Garten ist ab August die Wanderausstellung „Notre Dame de Paris“ zu sehen. 

Zudem rückt SBG immer weiter die Kulturelle Bildung in den Fokus. 

Der Klimawandel in Parks & Gärten ist ein wichtiges und prägendes Thema in 2022. Er gefährdet den Pflanzenbestand der historischen Parks. Das auf drei Jahre angelegte Projekt mit 3 Mio € Förderung vom Bund geht im Großen Garten und Schlosspark Pillnitz an den Start. 
 
Im Sommer launcht SBG eine neue Erlebnis-App, die dem Besucher auf dem Weg durch die sächsische Schlösserlandschaft ein wichtiger Begleiter und Ratgeber sein soll. De App orientiert sich dabei an den Bedürfnissen der Gäste und bietet innovative Erlebnis-Höhepunkte.
 

]]>
news-1453 Thu, 17 Feb 2022 14:15:38 +0100 Winterferien im Schlösserland Sachsen: Märchenstunden, Gruselführungen und Schokoladenträume https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1453&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=4d840deea52412339f3aad1938019d79 Highlights vom 17. bis 24.02.2022 Die Winterferien sind gestartet! Über 100 Veranstaltungen, Aktionen und Ausstellungen in den schönsten Schlössern und Burgen in Sachsen laden vom 12. bis zum 27. Februar 2022 zu Mitmachangeboten, Schlossführungen und Familienerlebnissen ein. Passend zur Jahreszeit können sich alle Ferienkinder und Familien auf zauberhafte Märchenstunden am Kamin, winterlichen Gaumenschmaus und zahlreiche Mitmach-Angebote in gemütlichem Schlossambiente freuen.

Das bunte Ferienprogramm ist im Online-Kalender unter www.schloesserland-sachsen.de/winter jederzeit abrufbar. Veranstaltungen und Ausstellungen sind dort nach Themen und Regionen aufbereitet und können so zielgenau recherchiert werden.

In der Woche vom Donnerstag, 17. Februar bis zum Donnerstag, 24. Februar stehen folgende Ferienhighlights auf dem Programm:

Ferien-Angebote für Familien & Kinder

  • „Geschichten am Kamin“ lauschen Ferienkinder am 20. Februar auf Burg Kriebstein. Bei knisterndem Feuer erzählt die Märchenfee spannende Märchen- und Rittergeschichten.
  • Im Schloss Lauenstein hat Kasper beim Puppentheater am 17. & 24. Februar einige Abenteuer mit Raubritter Gecko zu bestehen. 
  • Am 19. und 20. Februar wird auf Schloss Rochlitz zur „Färberei in der Schwarzküche“ Feuer gemacht. Norhni alias Natascha Dobos heizt den Kessel für ihre Färberei mit Pflanzenfarben an.

Winterliche Kulinarik für Genießer

  • Im Barockschloss Rammenau erwartet alle Feinschmecker am 19. Februar mit „Feuer und Flamme“ ein genussvoller Winterabend mit heißem Punsch und außergewöhnlichem Buffet. Ein Spaziergang durch den beleuchteten Park rundet den gemütlichen Abend ab.
  • Der Winzerbrunch auf Schloss Wackerbarth lädt mit einem ausgewogenen Frühstücks- und Mittagsbuffet mit ausgezeichneten „Cool Climate“-Weinen am 20. Februar zu einem besonderen Start in den Tag. Zusätzlich verspricht ein kulinarischer Streifzug durch Sachsens Wälder mit „Wein & Wild“ am 23. Februar Gaumenfreuden der besonderen Art.

Führungen und Aktionen für Neugierige

  • Im Schloss & Park Pillnitz kommen kleine und große Hobbygärtner auf ihre Kosten. Bei der Familienführung „Kängurupfote & Löwenohr - das Palmenhaus als Weltentor“ am 22. Februar erfahren Gäste Wissenswertes zu botanischen Kostbarkeiten aus fernen Kontinenten.
  • „Auf den Spuren von Aschenbrödel“ wandeln Märchenfans am 17., 20. und 24. Februar bei einer Außenführung um Schloss Moritzburg. Zweimal täglich entdecken Fans des Films die Drehorte des Märchenklassikers und erfahren Anekdoten rund um den Filmdreh.
  • „Was macht der Ritter Günther im Winter?“ erfahren Ferienkinder auf einer abenteuerlichen Führung auf Schloss Rochsburg. Am 18., 22. & 24. Februar erzählt Ritter Günther vom harten Alltag auf der Burg in der Winterzeit – ganz ohne Handy, Fernseher oder Spielkonsole.

Mitmachangebote für Kreative

  • Wie es in der fürstlichen Küche zugeht erklärt Küchenfee Felicitas am 23. & 24. Februar auf Schloss Waldenburg bei dem Ferienprogramm „Die fürstliche Küche zum Leben erwecken“. Natürlich darf auch selbst gebacken und anschließend verkostet werden.
  • Am 24. Februar lädt Barockschloss Delitzsch zum „Bunten Fächerspaß“ ein. Im Workshop gestalten Ferienkinder ihren eigenen bunten Seidenfächer und erfahren, warum dieser bei den Damen im Barock bei keinem Outfit fehlen durfte.


Angebote in den Abendstunden für Nachtschwärmer

  • Auf zur „Taschenlampenexpedition“ heißt es am 18. Februar sowie täglich vom 21. bis 25. Februar in der Albrechtsburg Meissen. Mit der Taschenlampe geht es hinunter in geheime, unterirdische Gänge.
     

Aktuelle Ausstellungen für Museumsliebhaber

Noch nicht genug? Wer keine Veranstaltungen besuchen möchte, aber dennoch einen Ausflug ins Schlösserland Sachsen plant, kann sich auf spannende Ausstellungen freuen.

Alle Märchenfans lädt Schloss Moritzburg zur Ausstellung „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“ ein. Noch bis zum 27. Februar 2022 haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, sich eines der begehrten Tickets zur Ausstellung zu sichern und auf den Spuren der frechen Märchenprinzessin zu wandeln.

Wer das Schlösserland virtuell, dreidimensional und digital erleben will, besucht die Ausstellungserlebnisse von „Dresden Xperiencein der Festung Dresden und im Dresdner Zwinger. Ganz ähnlich mitreißend ist das HistoPad in der Albrechtsburg Meissen. Mit dem interaktiven Tablet-Guide und beeindruckender Augmented Reality-Darstellung gelingen Zeitreisen garantiert.

Obwohl zur Winterzeit regulär geschlossen, öffnet Schloss Rochlitz in den sächsischen Winterferien seine Schlosstore. Dank Virtual Reality lässt sich hier ein Rundgang durch die Jahrhunderte erleben. In der Dauerausstellung „Fett. Einäugig. Revolutionär“ begeben sich die Gäste auf moderne und interaktive Weise auf eine Tour durch die Rochlitzer Schlossgeschichte.

Das gesamte Programm und alle Highlights im Schlösserland Sachsen finden Sie unter: www.schloesserland-sachsen.de/winter

]]>
news-1454 Wed, 16 Feb 2022 17:19:00 +0100 Sturmwarnung: Schließung einzelner Parks und Gärten der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1454&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=07e9b827881394f65625555bc082c769 Aufgrund der Ankündigung schwerer Sturmböen in den kommenden Tagen werden einzelne Parks & Gärten der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH ab Donnerstag, dem 17. Februar, bis voraussichtlich Samstagvormittag geschlossen gehalten. Je nach Wetterentwicklung und möglichen Behinderungen durch Sturmschäden ist eine Schließung auch am Samstag und Sonntag nicht ausgeschlossen.

Folgende Parks & Gärten sind geschlossen:

Die Schlossmuseen in Rammenau und Weesenstein bleiben geöffnet, ebenso deren gastronomische Angebote. Die Wochenend-Führungen durch das Schlossmuseum Pillnitz können trotz Parkschließung stattfinden, da der Einlass nicht über den gefährdeten Schlosspark erfolgt. Sie beginnen stündlich zwischen 11:00 und 14:00 Uhr am Besucherzentrum „Alte Wache“. Tickets sind für 8,00 € pro Person, ermäßigt 6,00 € und Kinder bis 16 Jahre 4,00 € erhältlich.

Um die Sicherheit der BesucherInnen nicht zu gefährden, wird Burg Stolpen abwägen, ob die Burg wegen zu starker Unwetter geschlossen gehalten werden muss. Wir informieren darüber täglich spätestens 10 Uhr unter www.burg-stolpen.org und unter facebook.com/BurgStolpen.

Bei einem Besuch im Großen Garten Dresden und generell beim Aufenthalt im Freien in unseren Anlagen bitten wir alle BesucherInnen um besondere Vorsicht.

Vor einem geplanten Besuch bitten wir dringend darum, sich über die jeweiligen Öffnungszeiten unter www.schloesserland-sachsen.de zu informieren.

 

]]>
news-1451 Thu, 10 Feb 2022 10:49:00 +0100 Winterferien im Schlösserland Sachsen – Spannende Ausstellungen, Veranstaltungen und multimediale Erlebnisse für die ganze Familie https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1451&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=515dc1dc824772edb7a74dc623fe8b9d Ferienspaß für Königskinder | Winterhighlights im Schlösserland Sachsen | über 100 Aktionen, Ausstellungen und Veranstaltungen In den sächsischen Winterferien vom 12. bis zum 27. Februar 2022 laden die wieder geöffneten Schlösser und Burgen zu zahlreichen Veranstaltungen, Ausstellungen und kulinarischen Verwöhnmomenten ein. Gäste können sich auf ein buntes Programm aus Mitmachangeboten, Rätselspaß, Schlossführungen, Familienerlebnissen und vieles mehr freuen.

Ein Blick auf die Website unter www.schloesserland-sachsen.de/winter offenbart das vielfältige Ferienprogramm. Die über 100 Aktionen, Ausstellungen und Veranstaltungen sind nach Themen und Regionen aufbereitet und können so zielgenau recherchiert werden.

Königskinder erkunden bei Taschenlampenführungen die verborgenen Ecken der Schlösser, Nachtschwärmer kommen bei Gruselführungen zur Geisterstunde auf ihre Kosten. Feinschmecker erleben die besondere Verbindung von kulinarischen Spezialitäten in historischem Ambiente.

Alle Märchenfans lädt Schloss Moritzburg zur Ausstellung „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“ ein. Noch bis zum 27. Februar 2022 haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, sich eines der begehrten Tickets zur Ausstellung zu sichern und auf den Spuren der frechen Märchenprinzessin zu wandeln.

Wer das Schlösserland virtuell, dreidimensional und digital erleben will, besucht die Ausstellungserlebnisse von „Dresden Xperience“ in der Festung Dresden und im Dresdner Zwinger. Ganz ähnlich mitreißend ist das HistoPad in der Albrechtsburg Meissen. Mit dem interaktiven Tablet-Guide und beeindruckender Augmented Reality-Darstellung gelingen Zeitreisen garantiert.

Das gesamte Programm und alle Highlights im Schlösserland Sachsen finden Sie unter: www.schloesserland-sachsen.de/winter

]]>
news-1452 Wed, 02 Feb 2022 11:20:00 +0100 Fördermittelbescheid eingetroffen! Staatliche Schlösser Burgen und Gärten Sachsen gGmbH erhält Fördersumme in Höhe von 3 Millionen Euro für das Modellprojekt „Klimawandel in historischen Gärten“ https://www.schloesserland-sachsen.de/de/news-presse/pressemitteilungen/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1452&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=020539f7f4c1c9ba81003949fc1b35d5 Zuwendungsbescheid eingegangen | Projektlaufzeit 3 Jahre | Maßnahmen zur Erhaltung und Entwicklung wertvoller Gehölzbestände im Fokus | Einsatz von Robotertechnik in der Gartenpflege Der Zuwendungsbescheid des Bundes für das Modellprojekt „Klimawandel in historischen Gärten. Auswirkungen, Handlungsfelder, Maßnahmen.“ in Höhe von 3 Millionen Euro ist bei der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH eingegangen. Damit besteht jetzt Planungssicherheit für dieses für die historischen Gartenanlagen enorm wichtige Projekt.

„Jahr für Jahr steigt die Zahl der durch die Trockenheit in der Vegetationsperiode geschädigten Bäume. Um dem strategisch entgegen zu wirken, haben wir dieses ambitionierte Projekt begonnen. Wir wollen nicht nur reagieren, sondern langfristig unserer wichtigsten Aufgabe nachkommen, unsere Parks zu erhalten,“ sagte Dr. Christian Striefler, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten.

Das Projekt mit einer Laufzeit von insgesamt drei Jahren dient dazu, die sächsischen Parks und Gärten am Beispiel des Schlossparks von Pillnitz und des Großen Gartens in Dresden besser auf den Klimawandel einzustellen.

„Im Fokus stehen insbesondere Maßnahmen zur Erhaltung und Entwicklung unserer wertvollen Gehölzbestände, wie gezielte Bodenverbesserungen und Bewässerungstechniken. Ein Schwerpunkt wird auch die Wiedereinrichtung historischer Baumschulflächen im Großen Garten sein, um dort an den Standort angepasste Gehölze zu gewinnen“, freut sich Dr. Claudius Wecke, Leiter des Gartenbereichs bei den Staatlichen Schlössern, Burgen und Gärten.

Darüber hinaus wird aus den Mitteln der Einsatz von Robotertechnik in der Gartenpflege zur Unterstützung der Gärtnermannschaft erprobt und eine breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit zu den durchgeführten Maßnahmen vorgenommen. Die Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH arbeitet in dem Projekt gemeinsam mit der TU Dresden, dem Barkhausen Institut und der BTU Cottbus-Senftenberg.

www.schloesserland-sachsen.de

 

]]>