Burg Mylau
Spektakuläre Kaiserburg

Mylau, heute ein Ortsteil der Stadt Reichenbach, liegt in unmittelbarer Nähe der Göltzschtalbrücke. Als größte Ziegelsteinbrücke der Welt zieht das spektakuläre Bauwerk aus dem 19. Jahrhundert Scharen von Besuchern in die Region. Diese begegnen hier noch einem weiteren Superlativ: der Burg Mylau. Sie ist die größte mittelalterliche Wehranlage des sächsischen Vogtlandes – und gleichzeitig die einzige fast vollständig erhaltene in weitem Umkreis. Aus der Zeit ihrer Entstehung um 1200 ist ein runder, 27 Meter hoher Bergfried erhalten geblieben. Mylau zeigt heute einen gekrönten Herrscher in seinem Wappen. Dass geht darauf zurück, dass Karl IV., König von Böhmen und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation, Burg und Herrschaft in seinen Besitz gebracht hatte. 1367 besuchte er sie und verlieh der Siedlung an ihrem Fuß das Stadtrecht. Später wechselten die Besitzer der Burg; 1892 erwarb die Stadt den verfallenden Baukomplex. Sie sanierte ihn und gestaltete ihn teilweise im Geist des Historismus um. Neben einem Ratssaal fanden eine Schlossschänke und das Museum des Naturkundevereins in ihm Platz. Heute finden Sie in dem Museum die älteste und größte naturkundliche Sammlung des Vogtlandes. Besuchen Sie faszinierende historische Räume und entdecken Sie eine Fülle von Informationen über die Geschichte von Burg und Stadt Mylau sowie über die Göltzsch- und die Elstertalbrücke.

Vergünstigungen mit der schlösserlandKARTE

Freier Eintritt in die Dauerausstellung

Anreise & Anfahrtsskizze

Kontakt

Burg Mylau

Burg 1 | 08499 Mylau

Telefon +49 3765 38223-52
kontakt@burgmylau.de

Weitere Informationen unter:
www.burgmylau.de

Öffnungszeiten

Di-Do und Sa, So 11.00 bis 17.00 Uhr
letzter Einlass: 16.30 Uhr

Änderungen vorbehalten.

Eintrittspreise

  • Eintritt 5,00 EUR

Kinder bis einschließlich 16 Jahre frei

Änderungen vorbehalten.