Mit dem Messer gezeichnet – Scherenschnitt und Schattenriss vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart

Wann:
Fr 16.11.2018 bis So 03.03.2019
Wo:
Barockschloss Delitzsch auf Karte zeigen
Preise:
5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro
Für Kinder geeignet:
nein
dauerausstellung Dauer-Ausstellung
dauerausstellung Ausstellung

In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurde Deutschland von einer Begeisterungswelle für Schattenrisse erfasst - teils sorgfältig getuscht oder teils als Scherenschnitt ausgeführt. Besonders in intellektuellen Kreisen erfreute sich der Schattenriss wachsender Beliebtheit. Man konstruierte beispielsweise einen Silhouettierstuhl, mit dessen Hilfe mühelos  Oberkörper und Kopf einer Person portraitiert werden konnte.

Das Museum Barockschloss Delitzsch präsentiert Werke vom 18.Jahrhundert bis in die Gegenwart, das Sebnitzer Schattenspiel und die Kunst der Schattenspielfilme.

Besonders hervorzuheben sind jedoch die Arbeiten von Annette Schröter. Die Leipziger Scherenschnittkünstlerin reizt von Bild zu Bild technisch meisterhaft die Mittel des Scherenschnitts aus und macht dadurch eine völlig neue Sicht auf dieses alte künstlerische Handwerk möglich.

Veranstaltungsdetails

Termin Fr 16.11.2018 bis So 03.03.2019
Preise 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro
Für Kinder geeignet nein

Anreise & Anfahrtsskizze

Nächstgelegene Stadt:  Leipzig  (20 km)

Informationen zur Ankunft:

Veranstaltungsort

Barockschloss Delitzsch

Schloßstraße 31 | 04509 Delitzsch

+49 (0) 34202 67208
barockschloss@delitzsch.de

Weitere Informationen unter:
www.barockschloss-delitzsch.de