Schloss NossenAuf den Spuren sächsischer Adelsgeschlechter

Wechselvolle Geschicke schaffen besonders reizvolle Bauwerke. Das gilt auch und vor allem für das Schloss Nossen. Die Ersterwähnung des Vorgängerbaus, einer Ritterburg, geht auf einen Rechtsstreit der Besitzer, der Herren von Nuzzin, im Jahr 1185 zurück.

Ab 1554 baute Kurfürst August das alte Gemäuer zu einem Renaissance-Jagdschloss um und verschaffte der Architektur der ehemals so finsteren Festung das gewisse Maß an Leichtigkeit, das den Geist des kulturellen Aufbruchs jener Ära europäischer Geschichte noch heute spürbar werden lässt. Ehemalige Arrestzellen und authentische Nachbauten mittelalterlicher Folterinstrumente hingegen zeugen von der dunklen Seite dieses Ortes, an dem lange Zeit ein Gericht seine unerbittlichen Urteile fällte.

Auch Gräfin Cosel, die berühmte Geliebte des sinnenfrohen Sachsenherrschers August der Starke, ist Teil der Geschichte des Schlosses Nossen. Dreißig Tage lang wurde die schwer kranke Mätresse hier im Jahr 1716 gepflegt, bevor sie auf die Festung Stolpen gebracht wurde, auf der sie erst 49 Jahre später einsam sterben sollte. Heute präsentiert das Schloss in wechselnden Sonderausstellungen die faszinierende Geschichte des sächsischen Adels. Neben den Familien von Schönberg und von Friesen kommen noch weitere blaublütige Geschlechter, die für viele Jahrhunderte zwischen Vogtland und Lausitz herrschten, in den Ausstellungen und Präsentationen zu Wort.
Heute beherbergt Schloss Nossen eine einzigartige historische Bibliothek mit 1.560 Bänden. Ehemalige Arrestzellen und authentische Nachbauten mittelalterlicher Folterinstrumente zeugen von der dunklen Seite dieses Ortes.
Die Geschichte des sächsischen Adels wird in den Ausstellungsräumen der Festung auf eine spannende Reise durch die Chroniken der blaublütigen Geschlechter erzählt.

Den Schlossführer »Schloss Nossen« können Sie für 4,90 Euro an der Kasse erwerben.

Broschiert: 48 Seiten
Verlag: Edition Leipzig; Auflage: 1 (9. März 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3361006619
ISBN-13: 978-3361006614

Ausflugstipp: Sächsische Powerfrauen der vergangenen Jahrhunderte

Veranstaltungen & Ausstellungen

So, 21.12.2014, 15:00 - 16:00 Uhr | Theater, Konzerte, Lesungen
Weihnachtstheater für Kinder: „Frau Holle“
Mi, 31.12.2014, 17:00 - 18:30 Uhr | Theater, Konzerte, Lesungen
Silvesterkonzert im Kaminzimmer
So, 29.03.2015, 17:00 Uhr | Theater, Konzerte, Lesungen
"Eure Prominenz...! Das musikalische Verhör am Kamin" mit Gast Gunther Emmerlich
Do, 02.04.2015, 19:30 Uhr | Führungen
Taschenlampenführung für Kinder
Fr, 10.04.2015, 19:30 Uhr | Führungen
Taschenlampenführung für Kinder

alle Veranstaltungen an diesem Ort

Tagen & Feiern

Schloß Nossen - Kaminzimmer

Kaminzimmer

Das Kaminzimmer war einst Teil des Riesensaales, in dem die Kurfürsten mit ihrem Gefolge bei Aufenthalten im Schloss Feste feierten.  Die Bemalungen sind nach Befunden des Frühbarock rekonstruiert und verleihen dem Saal zusammen mit dem Kamin und historischen Waffen sein fürstliches Flair.

Das Kaminzimmer bietet den geeigneten Rahmen für standesamtliche Trauungen oder Konzerte.

Schloß Nossen - Kurfürstenzimmer

Kurfürstenzimmer

Das 'Kurfürstenzimmer' gehört zu den architektonisch wertvollsten Räumen des Schlosses Nossen, dessen Wandmalereien dem Hofmaler Heinrich Göding zugeordnet werden. Angrenzend befindet sich eine historische Bibliothek mit verschiedenen Büchern des 16. bis 19. Jahrhunderts.

Ein großer gläserner Konferenztisch bietet das perfekte Ambiente für Konferenzen oder Tagungen - oder für den Sektempfang nach der Trauung.

Heiraten

Schloß Nossen - Kaminzimmer

Kaminzimmer

Das Kaminzimmer war einst Teil des Riesensaales, in dem die Kurfürsten mit ihrem Gefolge bei Aufenthalten im Schloss Feste feierten.  Die Bemalungen sind nach Befunden des Frühbarock rekonstruiert und verleihen dem Saal zusammen mit dem Kamin und historischen Waffen sein fürstliches Flair.

Das Kaminzimmer bietet den geeigneten Rahmen für standesamtliche Trauungen oder Konzerte.

Schloß Nossen - Kurfürstenzimmer

Kurfürstenzimmer

Das 'Kurfürstenzimmer' gehört zu den architektonisch wertvollsten Räumen des Schlosses Nossen, dessen Wandmalereien dem Hofmaler Heinrich Göding zugeordnet werden. Angrenzend befindet sich eine historische Bibliothek mit verschiedenen Büchern des 16. bis 19. Jahrhunderts.

Ein großer gläserner Konferenztisch bietet das perfekte Ambiente für Konferenzen oder Tagungen - oder für den Sektempfang nach der Trauung.

Anreise & Anfahrtsskizze

Ausflugstipps: Themenrouten

Vorteile schlösserlandKARTE

Kontakt

Schloss Nossen
Am Schloß 3 | 01683 Nossen

Telefon +49 (0) 35242 504-35

E-Mail nossen@schloesserland-sachsen.de

Mehr Informationen finden Sie unter
www.schloss-nossen.de

Preise & Öffnungszeiten

Eintritt:

  • 3 ,00 EUR | ermäßigt 1,50 EUR
  • 2 Erwachsene + 4 Kinder 6,50 EUR
  • 1 Erwachsene + 2 Kinder 3,50 EUR
  • Gruppentarif 2,50 EUR (ab 15 Pers.)
  • Kombiticket mit Klosterpark Altzella möglich
  • Freier Eintritt für Besucher an ihrem Geburtstag
  • Hier gilt die schlösserlandKARTE.

Öffnungszeiten:

  • Apr bis Okt | Di bis Fr 10:00 bis 17:00 Uhr, Sa, So und Feiertage 10:00 bis 18:00 Uhr
  • Nov, Dez und Mrz | Sa, So und Feiertage 12:00 bis 17:00 Uhr