Schloss Lauenstein Des Baumeisters frühe Inspiration

König Johann von Sachsen beschrieb das Tal der Müglitz, über dem sich Schloss Lauenstein erhebt, einst als »schönstes Tal Sachsens«. Aber nicht nur dessen märchenhafte Umgebung macht einen Besuch des Schlosses unvergesslich.

An der Stelle einer mittelalterlichen Burg entstand im 16. Jahrhundert ein großzügiges Wohnschloss – das Schloss Lauenstein. Noch viele Jahrhunderte später beeindrucken die Wandmalereien im Vogelsaal, die prachtvoll gewölbte Stuckdecke des Wappensaales und die Porträtplastiken in der Schlosskapelle. Heute beherbergt das Schloss das Osterzgebirgsmuseum und lockt mit atemberaubenden Vorführungen der eigenen Falknerei.

Und, wer weiß, vielleicht entstanden ganz in der Nähe von Schloss Lauenstein auch die ersten Ideen zur Dresdner Frauenkirche. Dessen Erbauer, das Architektengenie George Bähr, verbrachte schließlich seine Kindheit und Jugend in Lauenstein.

Veranstaltungen & Ausstellungen

Sa 02.01.2016 bis Fr 30.12.2016 01.01.16 13.00 - 16.30 Uhr  |  Ausstellungen
Dauerausstellungen auf Schloss Lauenstein

Sa 26.11.2016 bis So 26.03.2017 10:00 - 16:30 Uhr  |  Ausstellungen
Sonderausstellung "Gott würfelt nicht! Der Rest der Menschheit schon. Die Geschichte des Würfelspiels

So 11.12.2016 14:00 - 17:00 Uhr  |  Konzerte und Theater, Führungen und Aktionen
Advent im Schloss

So 11.12.2016 14:00 - 14:45 Uhr  |  Konzerte und Theater
Puppentheater

Veranstaltungen & Ausstellungen

Heiraten

Wappensaal

Im festlichen Renaissance-Saal mit seiner einzigartigen, prächtigen Stuckdecke erklingen Konzerte, werden Vorträge gehalten und Feste und Hochzeiten gefeiert. Der zweijochige, Wappensaal lässt uns die Kunstsinnigkeit des Grafen Günther von Bünau (1557-1619), der den Raum 1609 ausbauen ließ, erahnen. Die Nordwand trägt das namensgebende Wappen. Das Gewölbe ist mit Roll- und Beschlagwerk ausgefüllt.

Tagen & Feiern

Wappensaal

Im festlichen Renaissance-Saal mit seiner einzigartigen, prächtigen Stuckdecke erklingen Konzerte, werden Vorträge gehalten und Feste und Hochzeiten gefeiert. Der zweijochige, Wappensaal lässt uns die Kunstsinnigkeit des Grafen Günther von Bünau (1557-1619), der den Raum 1609 ausbauen ließ, erahnen. Die Nordwand trägt das namensgebende Wappen. Das Gewölbe ist mit Roll- und Beschlagwerk ausgefüllt.

Übernachten

Übernachtungsempfehlungen Expedia
Trivago
Hotel.de
Wimdu

Vergünstigungen mit der schlösserlandKARTE

Freier Eintritt in die Dauerausstellung
Freier Eintritt in die Sonderausstellung

Anreise & Anfahrtsskizze

Nächstgelegene Stadt:  Dresden  (43 km)

Informationen zur Ankunft:

Kontakt

Schloss Lauenstein

Osterzgebirgsmuseum Schloss Lauenstein

| 01778 Lauenstein

Kooperationspartner der Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten gemeinnützige GmbH

+49 (0) 35054 25402
info@schloss-lauenstein.de

Weitere Informationen unter:
www.altenberg.de/schloss-lauenstein-familienmuseum/

Öffnungszeiten

  • Di - So und Feiertage:10:00 - 16:30 Uhr
  • letzter Einlass: 16:00 Uhr
  • Mo, außer an Feiertagen: geschlossen
  • 24., 31.12.2016: geschlossen

Öffentliche Führung an jedem 1. Freitag im Monat (außer feiertags)

Änderungen vorbehalten.

Eintrittspreise

  • Eintritt 4,00 EUR
  • Ermäßigter Eintritt 3,00 EUR
  • Familienkarte: 9,00 EUR
  • Schulkinder (Im Rahmen des Unterrichts): 0,50 EUR
  • Führungsgebühr Erw. bis 35 Pers.: 20,00 EUR
  • Führungsgebühr Kinder bis 25 Pers.: 10,00 EUR
  • Foto- und Videoerlaubnis: 1,00 EUR

 

 

Änderungen vorbehalten.