Schloss Augustusburg Krone des Erzgebirges

Dort, wo einst Hengste vor herrschaftlichen Kutschen schnaubten, dröhnen heute die Motorrösser: Schloss Augustusburg beherbergt Europas größtes Motorradmuseum und ist eines der beliebtesten Reiseziele für Zweiradfans.

Weithin sichtbar erhebt sich das alte Jagddomizil über dem Zschopau-Tal. 1572 vollendet, gilt das Schloss noch heute als »Krone des Erzgebirges«.Doch Schloss Augustusburg beeindruckt nicht nur durch seine geschichtsträchtige Atmosphäre: Kaum ein Schloss in Deutschland beherbergt ein derartiges Kultur- und Bildungsangebot. Neben dem Motorradmuseum finden Besucher hier Ausstellungen über die Jagdtier- und Vogelkunde, Kutschen-, Jagd- und Schlossgeschichte.

Einen herrlichen Ausblick bietet der Aussichtsturm und der Adler- und Falkenhof zeigt majestätische Greifvögel hautnah. Kunstliebhaber geraten beim Altarbild der Schlosskirche von Lucas Cranach dem Jüngeren ins Schwärmen, das seinen Bestimmungsort nie verlassen hat. Zum Magneten für tausende Motorradfreunde wird Schloss Augustusburg beim alljährlichen »Wintertreffen« – und wer von so viel Sehenswertem müde geworden ist, darf gern bleiben: Auf dem Schlossgelände befindet sich eine Jugendherberge.

Veranstaltungen & Ausstellungen

Sa 01.01.2011 bis So 31.12.2017  |  Ausstellungen
Motorradmuseum

Sa 28.11.2015 bis So 08.01.2017  |  Highlights, Ausstellungen, Führungen und Aktionen
Sonderausstellung: DU BIST DIE KUNST! - 3.Staffel

Mo 03.10.2016  |  Highlights, Feste und Märkte
26. Oldtimer-Herbst-Treffen

Di 04.10.2016 bis Do 06.10.2016  |  Führungen und Aktionen, Ferienspaß Königskinder
Ferienangebot: Herbstakademie "Menschen in Fahrt"

Do 13.10.2016  |  Führungen und Aktionen, Ferienspaß Königskinder
Ferienangebot: Die Magd erzählt

Veranstaltungen & Ausstellungen

Heiraten

Glücksschmiede

Der Fasskeller des Hasenhauses diente ursprünglich zur Lagerung der Wein- und Biervorräte des kurfürstlichen Hofes. In einem der urigen Gewölbekeller wurde 2002 eine „Glücksschmiede“ für Sondertrauungen eingerichtet.

Trausaal

Den kleinen, romantischen Trausaal im Wirtschaftshof, einst Wohnung des Amtsmannes, ziert eine imposante Renaissancebalkendecke.

Laut Inventar von 1681 war der heutige Trauraum ".. des Amtmannes Wohnung...". Eine wertvolle Renaissancedecke (geborgen aus einem Freiberger Abbruchhaus) gibt ihm das festliche Gepräge und den stilvollen Rahmen für eine klassisch-traditionelle Hochzeit.

Tagen & Feiern

Hasensaal

Die umfangreichste Malerei im gesamten Schlossbereich befand sich im Hasenhaus, welches seinen „Nahmen von denen Haasen hat, welche darinne, alle menschliche Verrichtungen nachahmend…und dieselbe gleichsam verlachend, abgemahlet sind…“. Diese Malereien, als dessen geistiger Urheber Kurfürst August selbst gilt, sind in das Motiv der „verkehrten Welt“ einzuordnen. In den drei Etagen des Hauses schuf der kursächsische Hofmaler Heinrich Göding
den „Kriegszug der Hasen gegen die Jäger“, das „Hasenreich“ und „Die Zurückgewinnung der Macht durch die Jäger“.
Der Hasensaal im ersten Obergeschoss zeigt heute noch ein opulentes „Hasenreich“, in dem über den Türen und am Kamin die Hasen tanzen, feiern, sich vergnügen.

Schlosskirche

Vertikale Halbsäulen, horizontal umlaufende Bänder und das markante Tonnengewölbe sind die Hauptelemente, die das Bild der Schlosskirche von Augustusburg prägen. Eine Kostbarkeit ist das 1571 von Lucas Cranach d.J. geschaffene Altarbild mit der Darstellung der kurfürstlichen Familie vor dem Gekreuzigten. Die Orgel an ungewöhnlicher Stelle auf der Ostempore über dem Altar stammt aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Trausaal

Den kleinen, romantischen Trausaal im Wirtschaftshof, einst Wohnung des Amtsmannes, ziert eine imposante Renaissancebalkendecke.

Laut Inventar von 1681 war der heutige Trauraum ".. des Amtmannes Wohnung...". Eine wertvolle Renaissancedecke (geborgen aus einem Freiberger Abbruchhaus) gibt ihm das festliche Gepräge und den stilvollen Rahmen für eine klassisch-traditionelle Hochzeit.

Übernachten

Übernachtungsempfehlungen Expedia
Trivago
Hotel.de
Wimdu

Vergünstigungen mit der schlösserlandKARTE

Daueraustellung Freier Eintritt in die Dauerausstellung
Sonderausstellung Ermäßigter Eintritt in die Sonderausstellung

Anreise & Anfahrtsskizze

Nächstgelegene Stadt:  Chemnitz  (16 km)

Informationen zur Ankunft:

Eingeschränkt behindertengerecht.

Dort, wo einst Hengste vor herrschaftlichen Kutschen schnaubten, dröhnen heute die Motorrösser: Schloss Augustusburg beherbergt Europas größtes Motorradmuseum und ist eines der beliebtesten Reiseziele für Zweiradfans.

Weithin sichtbar erhebt sich das alte Jagddomizil über dem Zschopau-Tal. 1572 vollendet, gilt das Schloss noch heute als »Krone des Erzgebirges«.Doch Schloss Augustusburg beeindruckt nicht nur durch seine geschichtsträchtige Atmosphäre: Kaum ein Schloss in Deutschland beherbergt ein derartiges Kultur- und Bildungsangebot. Neben dem Motorradmuseum finden Besucher hier Ausstellungen über die Jagdtier- und Vogelkunde, Kutschen-, Jagd- und Schlossgeschichte.

Einen herrlichen Ausblick bietet der Aussichtsturm und der Adler- und Falkenhof zeigt majestätische Greifvögel hautnah. Kunstliebhaber geraten beim Altarbild der Schlosskirche von Lucas Cranach dem Jüngeren ins Schwärmen, das seinen Bestimmungsort nie verlassen hat. Zum Magneten für tausende Motorradfreunde wird Schloss Augustusburg beim alljährlichen »Wintertreffen« – und wer von so viel Sehenswertem müde geworden ist, darf gern bleiben: Auf dem Schlossgelände befindet sich eine Jugendherberge.

Öffnungszeiten

Dort, wo einst Hengste vor herrschaftlichen Kutschen schnaubten, dröhnen heute die Motorrösser: Schloss Augustusburg beherbergt Europas größtes Motorradmuseum und ist eines der beliebtesten Reiseziele für Zweiradfans.

Weithin sichtbar erhebt sich das alte Jagddomizil über dem Zschopau-Tal. 1572 vollendet, gilt das Schloss noch heute als »Krone des Erzgebirges«.Doch Schloss Augustusburg beeindruckt nicht nur durch seine geschichtsträchtige Atmosphäre: Kaum ein Schloss in Deutschland beherbergt ein derartiges Kultur- und Bildungsangebot. Neben dem Motorradmuseum finden Besucher hier Ausstellungen über die Jagdtier- und Vogelkunde, Kutschen-, Jagd- und Schlossgeschichte.

Einen herrlichen Ausblick bietet der Aussichtsturm und der Adler- und Falkenhof zeigt majestätische Greifvögel hautnah. Kunstliebhaber geraten beim Altarbild der Schlosskirche von Lucas Cranach dem Jüngeren ins Schwärmen, das seinen Bestimmungsort nie verlassen hat. Zum Magneten für tausende Motorradfreunde wird Schloss Augustusburg beim alljährlichen »Wintertreffen« – und wer von so viel Sehenswertem müde geworden ist, darf gern bleiben: Auf dem Schlossgelände befindet sich eine Jugendherberge.

Eintrittspreise

Dort, wo einst Hengste vor herrschaftlichen Kutschen schnaubten, dröhnen heute die Motorrösser: Schloss Augustusburg beherbergt Europas größtes Motorradmuseum und ist eines der beliebtesten Reiseziele für Zweiradfans.

Weithin sichtbar erhebt sich das alte Jagddomizil über dem Zschopau-Tal. 1572 vollendet, gilt das Schloss noch heute als »Krone des Erzgebirges«.Doch Schloss Augustusburg beeindruckt nicht nur durch seine geschichtsträchtige Atmosphäre: Kaum ein Schloss in Deutschland beherbergt ein derartiges Kultur- und Bildungsangebot. Neben dem Motorradmuseum finden Besucher hier Ausstellungen über die Jagdtier- und Vogelkunde, Kutschen-, Jagd- und Schlossgeschichte.

Einen herrlichen Ausblick bietet der Aussichtsturm und der Adler- und Falkenhof zeigt majestätische Greifvögel hautnah. Kunstliebhaber geraten beim Altarbild der Schlosskirche von Lucas Cranach dem Jüngeren ins Schwärmen, das seinen Bestimmungsort nie verlassen hat. Zum Magneten für tausende Motorradfreunde wird Schloss Augustusburg beim alljährlichen »Wintertreffen« – und wer von so viel Sehenswertem müde geworden ist, darf gern bleiben: Auf dem Schlossgelände befindet sich eine Jugendherberge.

Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Erleben, staunen, spielen, probieren und entdecken: Burg Scharfenstein lockt mit Angeboten für die ganze Familie ins Erzgebirge.

Nachdem im 16. Jahrhundert das Erz und damit auch der Bergbau immer weniger wurden, suchten sich die Menschen neue Einkommensquellen. So entwickelte sich die Herstellung von Holzspielzeug und Weihnachtsschmuck vom Hobby zum Broterwerb. Mit der Sammlung Martin besitzt die Burg Scharfenstein einen einzigartigen Schatz von traditionellen Volkskunstobjekten und Spielzeugen.

Die fast 800-jährige Burg gilt unter den sächsischen Burgen als »Familien- und Erlebnisburg«. Märchenwochenenden, Bast- und Klöppelangebote sowie eine Schnitzeljagd mit Karl Stülpner, dem Robin Hood des Erzgebirges, laden zum mitmachen ein. Ausstellungen zur Volkskunsttradition, zur Burggeschichte und zum Soldat Karl Stülpner ergänzen das familienfreundliche Angebot.

Direkt an der »Salzstraße« gelegen, wurde auf dem Fundament einer Wehranlage aus dem 12. Jahrhundert, eine Burg errichtet – das heutige Schloss Wildeck.

Auf dem »Böhmischen Steig«, ein alter Handelsweg zwischen Leipzig und Prag, wurde hauptsächlich Salz transportiert. Schloss Wildeck bot den Handelsleute eine sichere Station auf ihrem Weg. Von der mächtigen Wehranlage zeugt heute jedoch nur noch der »Dicke Heinrich«, ein über 30 Meter hoher Wohn-und Wachturm mit meterdicken Mauern. Herzog Moritz war es, der die Burg Mitte des 16. Jahrhunderts zum Jagdschloss umbauen ließ, das bis ins 20. Jahrhundert Sitz der Oberforst- und Wildmeisterei war.

Das weithin sichtbare Renaissanceschloss beherbergt heute mehrere Museen. Sie erzählen die Industriegeschichte der Region, lassen Augen von Motorradfreunden leuchten, begeistern Münz- und Mineraliensammler und Kinder erfreuen sich an der riesigen Rutsche am ehemaligen Bärengarten.

100 Wasserspiele verteilen sich über den barocken Garten und machen den Park Lichtenwalde zu einem der schönsten deutschen Parkensembles. Erleben Sie eine Sinfonie aus Blätterrauschen, Brunnengeplätscher und Blütenduft!

Besonders beeindruckend zeigt sich die feinsinnige Gestaltung von Schloss Lichtenwalde bei der Anreise über die Allee. Einzigartig illustrieren die Terrassen des Parks den Übergang vom Barock zum Rokoko. – doch Ihr Blick schweift immer wieder ab zu antiken Amphoren, Statuen und Blütenrondellen oder hinaus in die ursprüngliche Natur des Zschopautals.

Heute erzählt das Schatzkammer-Museum auf drei Etagen von fremden und vergangenen Kulturen. Kunst- und Ritualgegenstände aus Nepal und Tibet, Porzellane, Lackarbeiten, Möbel und Seidenstickereien aus China und Japan sowie Grabbeigaben und Geistermasken aus Westafrika dürfen Sie sich nicht entgehen lassen – genauso wie eine der größten Scherenschnittsammlungen Deutschlands.