Pressearchiv

18.05.2009 | Pressemitteilung 38-2009

Pillnitzer Schlossnacht am 8. August 2009

Schloss und Park Pillnitz laden am Samstag, dem 8. August 2009 ab 18.00 Uhr erneut zur Pillnitzer Schlossnacht ein.

Auf der Bühne hinter dem Bergpalais werden u.a. der junge Operntenor Christian Schleicher, die Wienerin Barbara Helfgott mit ihrem Ensemble „Rondo Vienna“ sowie „Genisis Classics“ by Ray Wilson zu erleben sein. Besondere Freunde dürfte die erneute Bühnenpräsenz von „Adoro“ auslösen. Sie starteten zur Schlossnacht 2008 ihre Kariere und sind mittlerweile in vielen Fernsehshows zu Hause. Als Dank für diesen fulminanten Start kommen sie noch einmal nach Pillnitz.

Das Flair und die Atmosphäre, welche die Schlossnacht jedoch zu einem herausragenden Erlebnis machen, werden durch die eindrucksvolle Illumination des Parks und die fast 200 professionellen Künstler geschaffen, die die Tradition des einstigen Lustschlosses auf hohem spielerischem Niveau wieder beleben. Schlösserdirektor Dr. Christian Striefler. „Wir möchten die Dresdner und Gäste auf eine amüsante Zeitreise mitnehmen und gleichzeitig eine Idee von diesem außergewöhnlichen Ort vermitteln. Alles, was passiert, hat Pillnitz über die Jahrhunderte schon einmal erlebt: Spiele, Verkleidung, Divertissement, glanzvollen Pomp und höfische Intrige.“

So wurden auch für die 2. Auflage des Festes wieder Geschichtsbücher gewälzt.

Die kulturellen Darbietungen auf mehreren kleinen Bühnen und auf den Wegen sind auch 2009 hochkarätig, vielfältig und überraschend. So erhalten einige, im Normalfall stille und reglose, Zeitzeugen des Parks in dieser Nacht eine Stimme, um ihre Geschichte preiszugeben. Zu erleben sein werden Künstler wie die Gruppe „Costumi“, gerade frisch beim Carnevale di Venizia 09 mit dem 1. Preis für Kostüme gekürt, die „Klangkuriere“, Cellist Sonny Thet (Bayon) oder die „Marionetten Oper“. „Das andere Theater“ läst bei seinen Parkphantasien die Zuschauer selbst zu Akteuren werden und dem Besucherwunsch 2008 folgend, gibt es auch Aktionsfläche zum Tanzen. Zu einem Publikumsliebling dürfte Zuckerbäcker Pierre Dumas avancieren, der auf Omas Küchenherd nicht nur köstliche Spezereien zubereitet, sondern auch jonglierend und zaubernd Geschichten über die Liebe und das Leben verwebt.

 

Rainer Wohlthat (Veranstalter) freut sich insbesondere darüber, dass ab diesem Jahr der gesamte Schlosspark genutzt werden kann. „Dass uns dieses Jahr mit dem Palmenhaus, dem chinesischen und holländischen Garten nunmehr die gesamte Schloss- und Parkfläche von 28 ha zur Verfügung steht, hat unsere Kreativität enorm angespornt.“ Die Bespielung des chinesischen Gartens wird z.B. ganz im Sinne seines Namens erfolgen und im architektonisch einzigartigen Palmenhaus wird Schauspieler und Sänger Stefan Bergel hintergründige Balladen zum Besten geben. Die Bereiche an der Elbe und der Fluss selbst werden stärker in den Mittelpunkt rücken.
Überdies gibt es keinen Ort im gesamten Gelände, der nicht kulturell genutzt oder illuminiert ist. „Wenn Sie plötzlich im Dunkeln stehen, dann sind sie nicht mehr auf der Pillnitzer Schlossnacht“, so Wohlthat. 
 
Schloss und Park Pillnitz sowie die Staatlichen Kunstsammlungen werden auch 2009 alle Museen für die Gäste der Schlossnacht öffnen. Außerdem werden wieder architektonische und botanische Führungen durch die Anlage angeboten. Sie waren im letzten Jahr ein Publikumsmagnet.

Auch kulinarisch darf man sich überraschen lassen und soll natürlich genießen. Köstlichkeiten aus verschiedenen Bundesländern verwöhnen den Gaumen und sächsische Winzer kredenzen ihre besten Tropfen.

Dr. Striefler betont abschließend: „Wir waren im letzten Jahr überrascht und sehr erfreut, wie viele Besucher die Idee vom nächtlichen Flanieren in alter Tradition in die Tat umgesetzt haben, z.T. sogar in Roben kamen. Das ist ein wunderbarer Beweis für den Respekt vor dem Ort, in dem man dennoch ein launiges und kurzweiliges Fest feiern kann. In diesem Sinne freuen wir uns auf eine – im wahrsten Sinn des Wortes – rauschende Schlossnacht.“ 

www.pillnitzer-schlossnacht.de

Pressearchiv

In dem Pressearchiv finden Sie alle Meldungen und Berichte der letzten Jahre vom Schlösserland Sachsen:

TypoScript object not found (lib.pressarchive)