Pressearchiv

06.04.2005 | Pressemitteilung

Einladung zur Festveranstaltung

Festveranstaltung zum Gedenken des 60. Jahrestages der Befreiung des Kriegsgefangenenlagers Oflag IV C auf Schloss Colditz am 16.04.2005

Am 16. April 2005 jährt sich die Befreiung des Kriegsgefangenenlagers auf Schloss Colditz zum 60. Mal.

Das in den Jahren 1939 – 1945 als Kriegesgefangenenlager für alliierte Offiziere dienende Schloss hat dabei seine ganz eigenen Geschichten und Erinnerungen zu erzählen, die mit weltweit großem Erfolg verfilmt wurden:

Ein nach der Genfer Konvention geführtes Hochsicherheitsgefängnis, welches mit den spektakulären Ausbruchsversuchen und –erfolgen einzelner Gefangener zu einem Mythos in der angloamerikanischen Welt avancierte.

Zur Erinnerung an die Befreiung des Lagers vor 60 Jahren laden die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinsam mit der Schlossgesellschaft Colditz und der Colditz Society zu einer Festveranstaltung ein, zu der zahlreiche Angehörige verschiedener Nationen erwartet werden; so z.B. etwa einhundert aus Großbritannien, darunter Veteranen des Kriegsgefangenlagers mit ihren Angehörigen sowie geladene diplomatische bzw. konsularische Vertreter der Herkunftsländer der damaligen Kriegesgefangenen auf Schloss Colditz.

Zu den Grußworten des Direktors der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen, Stéphane Beemelmans, des Vorsitzenden der Gesellschaft Schloss Colditz, Hendrik Liebers, wie des Vorsitzenden der Colditz Society, David Ray, wird der Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei, Herman Winkler MdL, die Grüße der Sächsischen Staatsregierung überbringen.

Die Festrede hält Dr. rer. pol. et phil. Rüdiger Overmans, ein international anerkannter Fachmann zum Thema Kriegsgefangene nach dem Zweiten Weltkrieg.

Zum Abschluss des Festaktes wird eine Gedenktafel für die in Colditz gefangenen polnischen Offiziere feierlich enthüllt und geweiht.

Eigens zur Veranstaltung angefertigte Motiv-Postkarten können vor Ort abgestempelt und weltweit versandt werden.

Ein Höhepunkt dieses Tages wird die Vorstellung der Leipziger Theatergruppe „The Wilde Ones” sein, die das Stück „The man who came to dinner” im englischen Originaltext aufführen wird: Eine turbulente Komödie, die seinerzeit von den Gefangenen im Sommer 1943 aufgeführt wurde.

60 Jahre später kehrt das spritzige Stück von Moss Hart & George S. Kaufman auf die Bühne nach Schloss Colditz zurück und verspricht einen kurzweiligen Theaterbesuch.

Und dazu laden wir Sie ein:

Festprogramm:

10.30 Uhr Festveranstaltung im zweiten Schlosshof
Begrüßung durch den Direktor der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen

Stéphane Beemelmans
Grußwort des Staatsministers für Bundes- und Europa-Angelegenheiten und Chefs der Staatskanzlei für die Sächsische Staatsregierung

Hermann Winkler, MdL
Grußwort des Vorsitzenden der Gesellschaft Schloss Colditz e.V.

Hendrik Liebers
Grußwort des Vorsitzenden der Colditz Society

David Ray
Festvortrag „Aus der Unfreiheit in die Freiheit? Kriegsgefangenschaft, Befreiung und Heimkehr 1945”

Dr. rer. pol. et phil. Rüdiger Overmans, Freiburg / Br.
12.30 Uhr Enthüllung und Weihe der Gedenktafel zu Ehren der im Oflag IV C internierten polnischen Offiziere in Anwesenheit des Generalkonsuls der Republik Polen Ryszard Król (mit Ehrenwache und Trompetensolo)

13.00 Uhr Pressegespräch im kleinen Festsaal (auf gesonderte Einladung, die hiermit erfolgt)

17.30 Uhr Theatervorstellung :
”The Man who came to dinner“ Theatergruppe ”The Wilde Ones“ Leipzig Englische Original-Sprachfassung des Stückes, das im Oflag IV C auf Schloss Colditz von den Kriegsgefangenen aufgeführt wurde

Die Texte der Grußworte und des Festvortrages werden den Teilnehmern der Festveranstaltung in deutscher und englischer Sprache ausgehändigt.

Die Medienvertreter, insbesondere Kamerateams, werden gebeten, technische Fragen vorab mit dem Schlossbetrieb abzusprechen. Wenden Sie sich bitte an Frau Thiede: Tel. (034381) 55151 / Fax (034381) 55141 / Email: r.thiede@schloss-colditz.de




Pressearchiv

In dem Pressearchiv finden Sie alle Meldungen und Berichte der letzten Jahre vom Schlösserland Sachsen:

TypoScript object not found (lib.pressarchive)