Pressearchiv

13.10.2004 | Pressemitteilung

Kulturschätze an der Wand: Papiertapeten

Internationale Fachleute treffen sich auf Schloss Weesenstein


Am 14.10.2004 beginnt auf Schloss Weesenstein das dreitägige Symposium "Papiertapeten - Bestände, Erhaltung und Restaurierung".
Die Veranstalter, die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen (SBG) und Schloss Weesenstein in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege Sachsen, haben, so der Verantwortliche in der SBG-Zentrale, Dr. Hendrik Bärnighausen, "die besten Leute aus Deutschland und Mitteleuropa als Referenten und Teilnehmer gewinnen können".
Die in der internationalen Szene bekannten und angesehenen Namen wie Dr. Bernhard Jaquét, Dr. Christine Velut (beide Frankreich), Dr. Christian Witt-Doering (Wien), Gudrun Meier und Ulrike Brichzin (beide Dresden) und vielen andere Referenten aus neun deutschen Bundesländern werden den neuesten Stand in Wissenschaft und Forschung zum Thema Papiertapeten präsentieren. Insgesamt stehen 23 Fachvorträge auf dem dicht gedrängten Programm. Dass Schloss Weesenstein für dieses Symposium ausgewählt wurde, kommt daher, dass dieses "königliche Schloss" mit allgemein und in Fachkreisen besonders berühmten Papiertapeten ausgestattet ist.
"Dieses Symposium ist quasi die Fortsetzung unseres Ledertapeten-Symposiums auf Schloss Moritzburg, zu dem noch in diesem Jahr der ausführliche Protokollband erscheinen wird", erklärte Schlösserdirektor Stéphane Beemelmans, "das bedeutet, dass unsere Schlösser, Burgen und Gärten jetzt auch im wissenschaftlichen Bereich die Wertschätzung erreichen, die ihnen von Gehalt und Gestalt aus zukommt".

Gesamtprogramm siehe Anlage
Donnerstag, 14.10.2004

9.30-10.00 Begrüßung
Dr. Andrea Dietrich, Leiterin der Schlossbetriebe Dresden und Weesenstein

Grußworte
Stéphane Beemelmans, Direktor der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen
Dr. Rosemarie Pohlack, Landeskonservatorin

10.00-10.45 Dr. Bernard Jacqué (Rixheim)
Die Panoramatapete - Versuch einer Typologie ihrer Montage

10.45-11.30 Dr. Sabine Thümmler (Kassel)
Die Flora auf Tapete. Naturalismus und Pflanzenstilisierung im 19. Jahrhundert

11.30-12.15 Dr. Christine Velut (Gentilly)
Der Handel von Papiertapeten zwischen Frankreich und den deutschsprachigen Ländern vom 18. bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts

12.15-12.45 Diskussion
12.45-13.45 Uhr Mittagspause

13.45-14.30 Dr. Christian Witt-Doerring (Wien)
Wien: Die Tapetenfabriken Spörlin und Rahn

14.30-15.15 Andreas Schulze (Dresden)
Papiertapeten in Sachsen - ein Überblick über ihren Bestand und die Bemühungen um ihre Erhaltung

15.15- 15.45 Diskussion und Pause

15.45-16.15 Dr. Birgit Finger (Dresden)
Die Ikonografie der französischen Panoramatapete "Die chinesische Prozession"

16.15-16.45 Silke Schröder (Berlin)
Die Restaurierung der französischen Panoramatapete "Die chinesische Prozession" im Schloss Weesenstein

16.45-17.15 Diskussion

17.15-17.45 Gudrun Meier (Dresden) und Ulrike Brichzin (Dresden)
"...der neuen Welt Illustrator wollte ich sein" - eine Tapete als Reisebericht, Geschichte und Stand der Restaurierung

18.15-18.45 Diskussion
19.00 Empfang

Freitag, 15.10.2004

9.30-10.00 Adelheid Schendel (Potsdam)
Berliner Tapetenkunst um 1800 in märkischen Schlössern und Gutshäusern

10.00-10.30 Moya Tönnies (Kiel)
Algeriens Kolonisation als Schablonenmalerei: Die Bildtapete "La prise de la Smala d´ Abd el-Kader im Herrenhaus Ludwigsburg

10.30-11.00 Dr. Sabine Thümmler (Kassel)
Sammeln von Papiertapeten? Zum Bestand des Deutschen Tapetenmuseums

11.00-11.30 Diskussion und Pause

11.30-12.00 Dr. Helke Kammerer-Grothaus (Bremen)
Die abenteuerlichen Reisen von Telemach und Pizarro ins Münsterland- zwei Panorama-Tapeten in Warendorf

12.00-12.30 Dr. Frank Kretzschmar (Puhlheim)
Papiertapeten des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts im Rheinland

12.30-13.00 Diskussion
13.00-14.00 Mittagessen
14.00-15.00 Führung durch das Unterschloss mit historischen Tapeten

15.00-15.30 Dr. Carl Ludwig Fuchs (Heidelberg)
Die Papiertapeten im Appartement der Reichsgräfin von Hochberg im Schwetzinger Schloss

15.30-16.00 Hans Moosbrugger (Frankfurt a.M.)
Zur Restaurierung der Papiertapeten im Schloss Schwetzingen und im Goethe-Haus Frankfurt a.M.

16.00-16.30 Diskussion und Pause

16.30-17.00 Dr. Irene Spille (Worms)
Papiertapeten im Schloss Herrnsheim, Worms

17.00-17.30 Dr. Johannes Wilhelm (Karlsruhe)
Villa Watthalden, Tapetenausstattung

17.30-18.00 Diskussion
18.00 Abendessen

Sonnabend, 16.10.2004

9.30-10.00 Prof. Dr. Wolfgang E. Stopfel (Freiburg/Breisgau)
Tapetenensembles in Privaträumen. Entdeckungen - Schwierigkeiten - Lösungen

10.00-10.30 Hermann Schöpfer (Freiburg, Schweiz)
Die Tapetenzimmer im Schloss Buttisholz und in der Probstei Beromünster, nebst einigen Bemerkungen zur Tapetenforschung in der Schweiz

10.30-11.00 Dr. Gun-Dagmar Helke (Hamburg)
Die Landschaftstapeten im Schloss Thurnau (Oberfranken)

11.00-11.30 Diskussion und Pause

11.30-12.00 Katrin Schroeter (München)
Möglichkeiten zur in-situ Behandlung kupferfraßgeschädigter Tapeten in Schloss Veitshöchheim

12.00-12.30 Susanne Mayr (München)
Die klassizistischen Papiertapeten in den Birkenfeldzimmern der Residenz Landshut - Freilegung,
Restaurierung und Teilrekonstruktion

12.30-13.00 Diskussion und Resümee
13.00 Mittagessen
13.30 Abreise oder Führung durch Schloss und Park
















Anmeldung: Schloss Weesenstein
Am Schlossberg 1
01809 Müglitztal

Tel. 035027-62621
Fax: 035027-62628
e-Mail: info@schloss-weesenstein.de

Rückmedlungen bitte bis zum 29.9.2004

Tagungsgebühr: 40 Euro

Übernachtungen über: Tourismusverband Sächsische Schweiz, Tel: 035022-4950, e-mail: info@sax-ch.de

Pressearchiv

In dem Pressearchiv finden Sie alle Meldungen und Berichte der letzten Jahre vom Schlösserland Sachsen:

TypoScript object not found (lib.pressarchive)