Pressearchiv

18.03.2005 | Pressemitteilung

Tourismus-Gütesiegel für sechs sächsische Schlösser

Saisoneröffnung 2005 für Schloss Weesenstein setzt neue Maßstäbe

"Wir sind stolz darauf, dass Schloss Weesenstein zu den ersten sechs Schlossbetrieben in Sachsen gehört, die das touristische Gütesiegel "Servicequalität Sachsen" führen dürfen" begrüßte Schlossleiterin Andrea Dietrich die zahlreichen Gäste zur Saisoneröffnung 2005 auf dem Schloss im Müglitztal, "wir sind durch die Flut deutschlandweit bekannt geworden und wollen diesen Bekanntheitsgrad durch Qualität und Leistung weiter steigern".

Stéphane Beemelmans, "Schlösserland Sachsen"- Direktor überbrachte die Glückwünsche des obersten Schlossherrn in Sachsen, Finanzminister Dr. Horst Metz: "Wieder haben die staatlichen Schlösser in Sachsen eine Vorreiterrolle in Deutschland. Nirgendwo sonst gibt es touristisch zertifizierte Staatsschlösser in Deutschland – wieder ein Beweis, dass unser "Sächsisches Modell" einzigartig ist!"

Beemelmans betonte, die staatlichen Schlösser seien keine Insel der Seligen: "Wir stellen uns offen dem Wettbewerb im Tourismus und im Bereich der Freizeitangebote. Dass das hart ist und noch härter wird, wissen wir. Jetzt sind wir dafür noch besser gerüstet."

Der Vizepräsiden des Landestourismusverbandes Sachsen und Dresdner IHK-Chef Detlev Hamann ging noch weiter: "Sachsens Kultur setzt dem sächsischen Tourismus die Krone auf" betonte er und fuhr fort:" Eine 100 %ige Qualität ist heute kein Leistungskriterium im Wettbewerb, sie wird einfach vorausgesetzt. Wir gehen den Weg, das Bewusstsein aller Mitarbeiter eines Unternehmens anzusprechen und für den Gedanken der Qualitätsarbeit zu begeistern".

Nach 20 Monate langer Arbeit könne man heute auf ein hohes Interesse touristischer Leistungsträger zurückblicken. Die Schlösser haben für ihre Qualifizierung nur sechs Monate benötigt.

Bis heute beteiligten sich 306 Unternehmen in Sachsen an dieser Qualitätsoffensive, 54 davon erhielten das begehrte Zertifikat, darunter erstmals Schlösser, Burgen und Gärten.

"Ihre Mühen haben sich gelohnt" gratulierte der Projektmanager für Sachsen, Verbandsdirektor Sächsisches Elbland, Udo Niehoff, Meißen, den Leitern von Schloss Weesenstein, Burg Mildenstein, Burg Kriebstein, Burg Gnandstein , Schloss Nossen und Barockschloss Rammenau.

Während Zertifikate und Blumen überreicht wurden, gab Niehoff eine Kurzbeschreibung der Qualitätsbetriebe und ihrer charakteristischen Merkmale.

Stéphane Beemelmans erläuterte abschließend, dass bis Ende März der Schlossbetrieb Dresden mit seinen drei Geschäftsstellen Pillnitz, Großer Garten und Brühlsche Terrasse seine Unterlagen einreichen wird .Im Schlösserland Sachsen werden dann Großsedlitz, Moritzburg, die Albrechtsburg, Stolpen, der Klosterpark Altzella sowie die Festung Königstein als nächste folgen.

Zweiter Höhepunkt der Saisoneröffnung auf dem königlichen Schloss war die Buchpremiere des im Passage-Verlag Leipzig mit großzügiger Unterstützung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und der Ostsächsischen Sparkasse Dresden erschienen Bildbandes "Wunderbares Weesenstein" des Fotographen Klaus-Dieter Weber aus Pirna.

Der Band enthält schwarz-weiße und farbige Panoramafotographien von und um Weesenstein, aufgenommen in den neunziger Jahren bis zur Flut, deren verheerende Auswirkungen gerade in diesem Ort vor drei Jahren um die Welt gingen.

Carsten-Norbert Schulz schrieb die Texte dazu, lyrische Texte mit einem Hauch von philosophischen Erkenntnissen, die die Aufnahmen ergänzen und interpretieren sollen.

Der Band wird zum Preis von 22.- € im Museumsladen des Schlosses und im Buchhandel unter der ISBN-Nr. 3-938543-00-0 angeboten.

Und das Thema dieses Bilderbuches im besten Sinne ist auch das Thema der bis zum 25. September täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr gezeigten Sonderausstellung, die am Sonnabend im Rahmen der Saisoneröffnung vorgestellt wurde. Hier sind Panoramafotographien aus dem neuen Band in Großformat präsentiert.

Pressearchiv

In dem Pressearchiv finden Sie alle Meldungen und Berichte der letzten Jahre vom Schlösserland Sachsen:

TypoScript object not found (lib.pressarchive)